Nachruf

Nachruf auf Oscar de la Renta: Danke für die Inspiration!

am 21.10.2014 um 18:33 Uhr

Die Fashion-Welt hat ein bisschen von seinem Glanz verloren – Oscar de la Renta, der König der Roben, ist am 20. Oktober 2014 im Alter von 82 Jahren im Kreise seiner Liebsten verstorben. Inspirierend nicht nur sein Leben, sondern auch seine Kreativität. Eleganz, Klasse und Raffinesse zeichneten seine Designs aus. Sein Blick für die Schönheit einer Frau – pure Perfektion, pure Poesie. „Meine Aufgabe als Designer ist es, dass eine Frau sich einfach gut fühlt!“ – Wie dem Designer das über ein halbes Jahrhundert gelungen ist, das zeigen wir Ihnen heute hier und in unserer Fotoshow.

Seine Entwürfe werden bis in die Ewigkeit von Frauen begehrt und verehrt werden. Der Mann, der es wie kein anderer verstand, Frauen einzukleiden, hat seine Designs der Zeitlosigkeit verschrieben. Er war der letzte wahre Gentleman im großen Zirkus Mode – als Privatperson und als Kreateur. Seine Inspirationen schöpfte er aus der farbenfrohen Umgebung seiner Kindheit, sein Handwerk erlernte er bei europäischen Couturiers und mit seiner einzigartigen Auffassungsgabe für die weibliche Silhouette faszinierte er Frauen auf der ganzen Welt.

„Die Kreativität hört niemals auf“

Oscar Aristides de le Renta Fiallo wurde am 22. Juli 1932 in Santo Domingo in der Dominikanischen Republik geboren und wuchs als einziger Junge unter sechs älteren Schwestern auf. Die Familie genoss hohes Ansehen und bestand aus Künstlern, Poeten, angesehenen Geschäftsleuten sowie ranghohen Mitgliedern des Militärs. Groß geworden in der Landschaft dieser tropischen Insel sind es die Farben der Blumen, des Wassers und der Lichtspiele, die ihn sein Leben lang inspirieren sollten.
Obwohl sein Vater ihn gerne im Versicherungs-Business gesehen hätte, studierte Oscar de la Renta schließlich in Madrid Kunst. Dort entdeckte er auch schnell seine aufflammende Leidenschaft für Mode und Design, verdiente sich mit Zeichnungen für spanische Fashion-Häuser ein wenig dazu. Sein Talent blieb nicht lange unentdeckt und so fand er sich schon bald in den Räumlichkeiten des angesehenen Christóbal Balenciaga wieder. Als der ihn nicht ins Pariser Atelier ziehen lassen wollte, versuchte Oscar de la Renta selbst sein Glück. Ergebnis: Ein Angebot bei Christian Dior schlug er zu Gunsten Antonio del Castillos aus und landete somit bei Lanvin, arbeitete dort von 1961 bis 1963 als Couture Assistent. Schließlich zog es ihn in die USA, wo er erst mit Elizabeth Arden zusammenarbeitete und schließlich 1965 nach kurzer Zusammenarbeit mit Jane Derby ihr Unternehmen weiterführte als sie nur wenig später verstarb. Nur ein Jahr später benannte er das Unternehmen um in Oscar de la Renta und die Geschichte nahm seinen Lauf. Zudem war er von 1993 bis 2002 verantwortlich für die Couture-Linie des französischen Hauses Balmain.
Sei 1965 steht der Name Oscar de la Renta jedoch für sich – für Designs, die der Weiblichkeit schmeicheln, feminine Silhouetten, romantische Verzierungen, dramatische Drapierungen und den einzigen Ausruf, der alles erklärt: Es ist ein Oscar de la Renta. Mehr braucht frau auch nicht zu wissen.

„Mode ist erst Mode, wenn eine Frau sie trägt.“

Getragen haben Oscar de la Renta viele – in ihrem Herzen und an ihrem Körper. Angefangen hat alles mit der einzigartigen Jackie Kennedy für die Oscar de la Renta in den 60er Jahren mehrere Stücke entwarf, ihr folgten weitere First Ladies wie Betty Ford, Nancy Reagan, Hillary Clinton, Laura Bush und kürzlich auch Michelle Obama. Doch nicht ohne Grund ist Oscar de la Renta der „König der Roben“ – es gibt kaum eine Oscar-Verleihung, kaum Emmy Awards oder andere große Red-Carpet-Events, bei denen es nicht mindestens eine Promi-Dame gibt, die sich in die traumhaften Entwürfe des Designers hüllen lässt. Die Liste seiner Fans und Bewunderer ist lang: Sarah Jessica Parker, die als Carrie Bradshaw ihrem Lieblingsdesigner sogar eine komplette „Sex and the City“-Episode widmete, Oprah Winfrey, Jessica Biel, Zooey Deschanel, Claire Danes – um nur einige zu nennen. Aber auch Audrey Hepburn schmückte sich gerne mit den femininen Kreationen des Designers.
Kleider, die einer Prinzessin gerecht werden mit extravaganten Verzierungen und Stickereien, aus edelster Seide und Chiffon. Es lag nahe, dass Oscar de la Renta früher oder später auch Brautkleider designen würde. Seit 2006 dürfen sich deshalb auch die Bräute mit Oscar de la Renta schmücken – jüngstes prominentes Beispiel: Amal Alamuddin, die in Oscar de la Renta den ewigen Junggesellen George Clooney heiratetete. Die Aufnahme, die sie bei der Anprobe des atemberaubenden Spitzenkleides zeigt, ist somit nun nicht mehr nur ein intimer Einblick hinter die Kulissen der spektakulären Hochzeit, sondern auch eine der letzten Fotografien von Designer Oscar de la Renta.

„Ich bin mir sicher, dass ich in seine Welt passe.“

Rückblickend werden jüngste Entscheidungen Oscar de la Rentas deutlich klarer – erst Mitte Oktober, nur wenige Tage vor seinem Tod, hatte dieser nämlich überraschend bekanntgegeben, dass dem Engländer Peter Copping (Nina Ricci) die kreative Leitung seines Lebenswerkes übergeben wird. Zu vermuten, ob sich der Designer seines nahenden Todes bewusst war – er litt seit dem Jahr 2006 an einer Krebserkrankung – bleibt allerdings Spekulation. Oscar de la Rentas Statement diese Entscheidung betreffend hinterlässt jedoch eben diesen traurigen Beigeschmack: „Unsere Industrie hat nicht immer den besten Job gemacht, wenn es darum ging, eine führende Position im Design auszutauschen. Es ist meine Hoffnung, dass wenn ich diese Wahl selbst ausführe, und aktiv an dieser Übergabe teilnehme, ich sicherstellen kann, dass dies die richtige Design-Zukunft für die Firma und den Namen ist.
Oscar de la Renta hinterlässt seine Frau Annette, sowie seinen Adoptivsohn Moises und seine drei Stiefkinder. Seine Stieftochter Eliza, CEO des Unternehmens Oscar de la Renta, ließ in einem offiziellen Statement verkünden:
Auch wenn unsere Herzen zerspringen beim Gedanken daran, ein Leben ohne Oscar zu führen, ist er doch immer noch bei uns. Oscars harte Arbeit, seine Intelligenz und seine Liebe zum Leben sind weiterhin das Herz unserer Firma. Seine Wärme und Freundschaft wird nicht nur der Familie unheimlich fehlen, sondern allen, die ihm auf seiner außergewöhnlichen Reise begegnet sind. Oscars bemerkenswertes Auge wurde nur noch übertroffen von seinem großzügigen Herzen.

In unserer Fotoshow haben wir noch einmal die schönsten Fashion-Momente, die uns Designer Oscar de le Renta geschenkt hat, für Sie zusammengestellt.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel