Ostern 2016

Osterdekoration: So schmücken Sie Ihre vier Wände stilvoll

am 15.03.2016 um 14:11 Uhr

Es sind nur noch wenige Tage, bis wir uns erneut mit der Familie am Festtisch versammeln, bei gelassener Stimmung schlemmen und die freien Tage rund um das Osterfest genießen. Klar, dass die Wohnung und vor allem die Festtafel bei einem solchen Menschenansturm entsprechend der Feiertage dekoriert sein müssen. Wir machen uns also wieder ans Pusten, erfreuen uns über jede, in einem Stück erhalten gebliebene Eierschale und versehen diese dann mit kunterbunten Wasserfarben. Wirklich? Es muss auch geschmackvollere Alternativen geben. Wir zeigen Ihnen hier und in unserer Fotoshow , wie Sie Ihre Wohnung und das Esszimmer stilvoll zu Ostern dekorieren.

Sehen wir mal ganz von den traditionellen, christlichen Bräuchen ab und beschränken uns auf die kommerzielle Bedeutung von Ostern: Der Osterhase bemalt Eier und versteckt sie im Garten, wo sie am Morgen des Ostersonntags von den Kindern gefunden werden müssen. Aber geht das auch ohne Kitsch?

Die Dekorations-Must-haves

Natürlich sind die Ostereier und deren Lieferant, das süße Häschen, sowie alle damit verwandten Komponenten wie Küken und Nester bei der Feiertags-getreuen Dekoration unerlässlich. Aber selbst diese lassen sich weniger kitschig und mit etwas mehr Stil ins Raumkonzept integrieren.

Wie wäre es beispielsweise mit subtilen Metall-Häschen, die sich in Rostoptik an einem Blumentopf hoch hangeln, um an die Osterglocken, Tulpen, Krokusse und Weidenkätzchen zu gelangen? Oder mit dezenten Statement-Osteranhängern, die vom Oster-Sträußchen baumeln, subtilen Holz-Hasen und puristischen Riesen-Eiern oder gar Wachtel-Eiern zur Abwechslung?

Die geschmackvolle Festtafel

Wie zu jedem Fest, verbringt man auch an Ostern die meiste Zeit beim gemeinsamen Essen am hergemachten Tisch, abgesehen vom Sonntagmorgen natürlich, wenn die kleinen Aufmerksamkeiten gesucht werden. Der Tisch ist also zweifellos einer der Dreh- und Angelpunkte und sollte dem Thema entsprechend schick gestaltet sein. Verzichten Sie allerdings auch hier auf überflüssige Kitsch-Details und stellen Sie nur das auf den Tisch, was auch wirklich gebraucht wird: Das Geschirr und die Tischdecke.

Überladene Tische sind alles andere als schön, beschränken Sie sich bei der Tischdekoration also aufs Wesentliche und passen Sie Ihre Teller in Pastell-Tönen und mit Hasen-Silhouetten, ihr Salat-Besteck in Möhrenform, Ihre Eierwärmer als Hasen-Popos und Ihren Tischläufer mit dezentem Motiv dem Thema an. Das höchste der Dekorations-Gefühle ist ein frischer Oster-Strauß oder einige Weidenkätzchen-Äste auf dem Esstisch, mehr Schnickschnack braucht es neben stilvollem Geschirr, Besteck und passenden Textilien gar nicht.

Stilvolle Formen und Farben

Bleiben Sie der Tradition in jedem Fall treu und vertrauen Sie auf die klassischen Deko-Elemente, versuchen Sie diese allerdings nicht kunterbunt und schlimmstenfalls in Plüsch zu halten, sondern vertrauen Sie auf dezente und neutrale Farbgebungen wie Grau, Weiß, Schwarz, Braun oder Pastell-Nuancen und setzen Sie auf natürliche Materialien wie Holz, Metall, Stein und Leinen. Dann kann mit der Osterdekoration eigentlich nichts mehr schief gehen.

Nun haben wir aber genug mit fabelhaften Umschreibungen um uns geschmissen. Sehen Sie in der Fotoshow mit unseren stilvollen Produktempfehlungen, wie Sie Ihre Wohnung und die Festtafel zu Ostern ästhetisch dekorieren können .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel