Parfum

Die Parfums der Stars: Warum Stars wirklich Düfte kreieren

am 17.03.2016 um 13:46 Uhr

Ob Beyoncé, Britney Spears, Justin Bieber, Taylor Swift oder Sarah Jessica Parker – wissen Sie, was diese Stars alle gemeinsam haben, abgesehen davon berühmt zu sein? Sie haben alle einen Duft in ihrem Namen kreiert. Tatsächlich gibt es heutzutage so viele Celebrity-Düfte wie noch nie zuvor: Vom „Sex and The City“-Fan bis zum Rihanna-Liebhaber kann jeder auf seine Kosten kommen. Aber warum haben eigentlich so viele Stars einen eigenen Duft, und welche sind die beliebtesten? Erfahren Sie alles dazu hier und in unserer Bildergalerie .

Die einen sagen, Stars-Düfte riechen ohnehin niemals gut, die anderen schwören drauf: Celeb-Parfums sind eine ganz umstrittene Sache. Wie stehen Sie dazu, haben Sie auch den ein oder anderen Stars-Duft im Badezimmer-Schränkchen?

Die Geschichte der Celebrity-Düfte

Die erste Verbindung von einem Star und einem speziellen Parfum liegt fast 100 Jahre zurück: 1936 lancierte die berühmte Elsa Schiaparelli ihren Duft „Shocking“, der zu einem internationalen Erfolg werden sollte. Das kurvenreiche Flakon war von der Schauspielerin Mae West, einem Superstar ihrer Zeit, inspiriert. In den 1950er-Jahren kreierte Givenchy erstmals ein Parfum für einen Star – und zwar Audrey Hepburn. Zunächst sollte der von Hubert de Givenchy persönlich kreierte Duft namens „L’interdit“ ein persönliches Geschenk bleiben. Aber Hepburn und ihre Freunde liebten den Duft so sehr, dass sie den Designer überredeten, das Parfum zu lancieren. Hepburn bot an, selbst für die Kampagne Model zu stehen: Es war das erste Mal, dass eine Schauspielerin das Gesicht eines Parfums war.

Der erste von einem Star selbst kreierte Duft kam 1991 auf den Markt: Elizabeth Taylor lancierte in Zusammenarbeit mit Elizabeth Arden „White Diamonds“. Übrigens ist dieser immer noch einer der bekanntesten Celebrity-Düfte weltweit und hat mehr als eine Billion Dollar eingebracht. Fakt ist, das Taylor mit ihrem Duft mehr Geld verdient hat, als mit all ihren Filmen zusammen.

Der unglaubliche Erfolg von Celebrity-Parfums

Wie erfolgreich Celebrity-Parfums wirklich sind, kann man erahnen, wenn man sich das Erfolgsbeispiel Beyoncé Knowles genauer ansieht. Ihren ersten Duft „Heat“ lancierte die R&B-Queen  im Jahr 2010 – und seitdem ist der Duft dank smarten Verkaufsstrategien ein Dauerbrenner. Alleine während der ersten Stunden der Release-Party im Macy’s in New York gingen 72 000 Flakons über den Ladentisch. An diesem ersten Wochenende nahm „Heat“ ganze 3 Millionen US-Dollar ein. Bereits im Laufe des Jahres wurde der Duft zum meist verkauften Celebrity-Duft weltweit gekürt und hat bis heute mehrere hunderte Millionen US-Dollar eingebracht.

Wenn man bedenkt, dass Stars zwischen 5 und 10 Prozent der Einnahmen alleine für ihre Namens-Lizenz bekommen, plus mehrere Vorabzahlungen, dann können Sie sich ausrechnen, wie lukrativ die Celebrity-Parfum-Branche für die Stars wirklich ist – nämlich sehr.

Top oder Flop? Die Celebrity-Düfte

Der enorme Erfolg mancher Star-Duftlinien sagt natürlich immer noch nichts über die Qualität oder Wertigkeit der Düfte aus. Dass sich „Heat“ eventuell nicht mit Haute-Couture-Düften traditioneller Parfum-Häuser messen lassen kann, steht außer Frage. Dennoch gibt es auch viele Celebrity-Düfte, die einen guten Ruf genießen und sehr beliebt sind: „Lovely“ von Sarah Jessica Parker zum Beispiel sowie „Unforgivable Woman“ von Sean John oder „Live“ von Jennifer Lopez, die sich auch durchaus im oberen Preissegment bewegen, schneiden bei Umfragen immer sehr gut ab. Ob es diese Parfüms aber letztendlich in Ihr Kosmetiktäschchen schaffen, das kann nur Ihre Nase entscheiden!

Entdecken Sie hier in unserer Bildergalerie nun die zehn beliebtesten Düfte der Stars .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel