Paris Fashion Week: Die schönsten Haute-Couture-Looks

am 02.07.2013 um 16:21 Uhr

Dort, wo das Make-up plötzlich schlicht und elegant ist und Frisuren streng nach hinten gegelt werden, wird ziemlich schnell klar, hier steht vor allem eines im Vordergrund: die Mode. Ort des Geschehens war an den letzten Tagen keine geringere Modestadt als Paris, denn hier standen alle Zeichen im Namen der Haute Couture. Wir haben für Sie die schönsten Kreationen in unserer Bildergalerie festgehalten und einen überraschenden Trend festgestellt.

Der Begriff Haute Couture erklärt sich bereits von allein, denn er ist Französisch und bedeutet übersetzt: gehobene Schneiderei. Maßgeschneiderte Kreationen, aufwendige Stickereien und etliche Stunden mühsamer Handarbeit sind an diesen Tagen das Ergebnis, das auf der Paris Fashion Week gezeigt wurde.

Sexy Star-Appeal

Den Anfang machte Modeschöpferin Donatella Versace und schickte zur Eröffnung ihrer Show prompt Model-Diva Naomi Campbell über den Laufsteg und gab damit sofort den Ton der Kollektion an. Denn sexy wird der Herbst/Winter 2014 mit Versace allemal. Dunkle Kreationen mit tiefen Dekolletés, Pailletten und transparenten Einsätzen aus Spitze, sowie Mäntel und Blazer mit aufregenden Cut-Outs aus Samt geben den Anschein, als hätte sich die Designerin von edler Lingerie leiten lassen.

Around the World

Er habe sich „von Frauen, aus unterschiedlichen Kontinenten und Kulturen inspirieren lassen, die Couture tragen“, heißt es von Raf Simons, dem Creative Director des Modehauses Dior. Mit diesem Leitsatz der Inspirationsquelle wurden den Betrachtern die Zusammenhänge der Kollektion verdeutlicht, denn so ließen sich klar die Europäerinnen erkennen, die den Parisienne Stil verkörperten, sowie Kreationen angelehnt an weitere Kontinente wie Afrika, Asien und Amerika. Filigrane Stickereien, aufwendige Schnittführungen und skulptural anmutende Stoffe bildeten hier ein regelrechtes interkulturelles Gesamtkunstwerk mit der selbstbewussten Frau im Fokus.

Druckfrisch

Auch Gastmitglied Iris van Herpen wurde in diesem Jahr zu den Defilees zugelassen und sorgt mit ihren verschlungenen Kreationen für zahlreiche Hingucker – und das nicht nur in den ersten Reihen. Wie von einem anderen Planeten führten die Models Kreationen vor, die zwar lediglich für Lady Gaga tragbar sind, jedoch mit einer absoluten Innovation während der Haute-Couture-Schauen in Paris aufwarteten: 3D-Kleider. Gleich zwei Kleider aus der elfteiligen Show der gebürtigen Holländerin entsprangen mittels der 3D-Printing-Methode und wurden gemeinsam mit dem Architekten, Designer und Professor Neri Oxman entwickelt. Wow!

Fashion-Fazit

Wie in jedem Herbst/Winter ziehen oftmals dunkle Farbtöne wie Dunkelblau, Violett und Schwarz den Trend-Fokus auf sich. Auch wenn die Haute-Couture-Mode alles andere als tragbar ist, so können sich Mutige an dem Transparent-Trend versuchen, den wir sowohl bei Versace, als auch bei Dior entdeckt haben, für die damit verbundenen Halsschmerzen in der Herbst/Winter-Saison 2013/14 sind Sie dann jedoch selbst verantwortlich.

Kommentare