Pastell-Taschen

Pastel at its best: Die schönsten Pastell-Handtaschen für den Frühling und Sommer

am 28.04.2014 um 17:50 Uhr

Pastellfarben sind im Sommer oder Frühling an sich nichts Außergewöhnliches. In jedem Jahr wird den zarten Nuancen von Bonbon-Tönen und Flieder über Blassrosa und Apricot bis hin zu Karamell, Vanillegelb und Mint eine neue Interpretation auf tollen Designs gegeben. In diesem Sommer trifft es die Handtaschen. It-Bags sehen in diesem Jahr nämlich etwas anders aus. Der Fokus liegt, anders als bisher, nicht mehr auf dem Detail und auf verrückten Applikationen, sondern auf Minimalismus und aufregenden Farb- und Materialgebungen. Wie die Trend-Taschen und deren Farben in diesem Sommer aussehen, zeigen wir Ihnen hier und in unserer Fotoshow.

Das Jahr der Gegensätze! Während Knallfarben, Allover-Prints und Naturdrucke nicht aus dem Kleiderschrank wegzudenken sind, gehören die Pastell-Töne im Sommer 2014 nicht unterschätzt und erobern die Herzen mit schlichter Eleganz.

Entweder rockig cool oder schlicht und zart

Dem auffälligen Farbrausch des letzten Jahres wird in diesem Sommer bei der Taschen-Frage mit schlichter Eleganz begegnet. Zwar gibt es reichlich Fransen und Nieten, wie bei Gucci oder Valentino, und auch Beutel-Formen, wie die von Louis Vuitton, Chloé oder J.W. Anderson, zu sehen, im Bereich der Pastell-Bags bleiben die Farben und Designs allerdings zart und schlicht. Miu Miu, Balenciaga, Kenzo und Co. machen vor, wie es auch zurückhaltender geht und setzten den neuen Trend zum Minimalismus mit zarten Pastell-Tönen durch. Im Gegensatz zum auffälligen Ethno-Chic, bestechen die Pastell-Modelle mit ihrer schlichten Eleganz und werden durch Lack- und Kroko-Optiken von an Süßigkeiten erinnernden Täschchen zu eleganten Schmuckstücken der Schultern und Armbeugen. Egal, ob Pistazie, Mint, Apricot, Vanille oder Babyblau – Pastell-Bags in klassischer Clutch-, Shopper- oder Box-Form sind in! Akzente werden an den Modellen durch Schnallen und besonders angesagte, animalische Texturen oder einfache Farbkontraste mit Nichtfarben und mit anderen Pastell-Tönen gesetzt.

Die zarten Versuchungen des Sommers

Wem der trendige Allover-Look à la Versace und Dennis Basso zu eintönig ist, der liegt auch mit Pastell-Kombinationen richtig. Wichtig dabei ist, dass Sie nicht aussehen wie ein Bonbon. Dies umgehen Sie, indem Sie Farben miteinander kombinieren, die farblich nah beieinander liegen und dann einen leichten Kontrast setzen. Tragen Sie also beispielsweise ein blassblaues Kleid zu einem fliederfarbenen Jäckchen und sorgen Sie mit einer mintgrünen Tasche für einen Bruch. Die britische Sängerin Paloma Faith liebt dieses Spiel mit den Farben besonders. Anders, aber ebenso stilsicher sind Sie, wenn Sie Pastell-Taschen gleich zu einem zweiten Sommer-Trend kombinieren, zu Knallfarben nämlich. Auch hier sollten die Farben nah beieinander liegen und Pink beispielsweise mit Rosa, Orange zu Koralle und Gelb zu Vanille kombiniert werden. Taschen mit kontrastreichen Akzenten, wie etwa die Modelle von Balenciaga, Rebecca Minkoff und Marc Jacobs, lassen sich natürlich am besten mit der im Modell aufgenommenen Nichtfarbe tragen. Einem schwarzen Minikleid verleihen Sie mit einer blassblauen Clutch mit schwarzem Reißverschluss also einen ganz besonderen Hingucker.

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die schönsten Pastell-Bags für den Sommer und verraten, welche Designer auf den Bonbon gekommen sind. 

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel