Vogue-Cover

Im Kampf gegen Brustkrebs: Penélope Cruz ziert das Cover der spanischen Vogue

am 28.08.2015 um 16:33 Uhr

Nackte Schultern, glitzernde Ohrringe und in ein Kleid aus rosa Federn gehüllt, so zart und feminin präsentiert sich Penélope Cruz auf dem September-Cover der spanischen Vogue. Dass es hier jedoch um weit mehr geht als eine Modestrecke und den Triumph, das Cover einer „September Issue“ zu zieren, verrät nicht zuletzt ihr Blick und ihre Frisur. Eine ernste Mimik und statt der rassigen, dunklen Mähne ein glatter Pixie-Cut, so kennen wir die Schauspielerin sonst gar nicht. Auf dem Cover auch zu sehen: Eine rosa Schleife, das internationale Symbol für Bewusstsein gegen Brustkrebs. Genau dafür möchte sich Penélope Cruz einsetzen. Was sie dazu bewegt und welche anderen Promi-Damen sich schon für diesen Zweck engagiert haben, das erfahren Sie hier und in der Bildergalerie .

Brustkrebs ist ein Thema, welches niemals an Relevanz verliert. Betreffen kann es jeden, ob direkt oder indirekt. Deshalb ist es wichtig, das Thema nicht unter den Tisch zu kehren, sondern es immer wieder ins Bewusstsein zu rufen. Das weiß auch Schauspielerin Penélope Cruz.

Penélope Cruz gegen Brustkrebs

Der Oktober ist der internationale Brustkrebsmonat, der jedes Jahr zum Anlass genommen wird, um das öffentliche Bewusstsein für die Erforschung, Vorbeugung und Behandlung von Brustkrebs zu stärken. Deshalb kommt das September-Cover von Penélope Cruz gerade richtig, um schon einmal vorab auf dieses wichtige Thema hinzuweisen. Der Verkauf der Ausgabe erfüllt natürlich auch einen wohltätigen Zweck: 50 Cent jedes verkauften Magazins gehen an die „Asociación Española Contra el Cáncer“, eine spanische Stiftung, die sich um die Behandlung von Krebspatienten und die Aufklärung über die Krankheit kümmert.

Das Engagement von Penélope Cruz  kommt nicht von ungefähr. Für ihren neuen Film „Ma ma“ musste sie sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Hier spielt sie nämlich eine Frau, die an Brustkrebs erkrankt. Der Pixie-Cut, den sie auf dem Vogue-Cover trägt, ist zwar nur eine Perücke, ist jedoch an ihre Rolle im Film angelehnt und soll die Aufmerksamkeit noch einmal besonders auf das wichtige Thema lenken. Schon davor widmete sie sich schauspielerisch diesem Thema: Bereits 2008 mimte sie im Film „Elegy oder die Kunst zu lieben“ eine an Brustkrebs erkrankte Studentin, die sich die Brüste amputieren lassen muss. 2012 ließ sich Penélope Cruz für die „Key to the Cure“-Kampagne ablichtne, eine Charity-Aktion im Kampf gegen Brustkrebs der Luxus-Kaufhauskette Saks Fifth Avenue.

Diese Stars machen noch auf Brustkrebs aufmerksam

Schon so einige prominente Damen haben sich für den Kampf gegen Brustkrebs stark gemacht. Denken Sie zum Beispiel an Angelina Jolie, die sich vor nicht allzu langer Zeit beide Brüste vorsorglich hat amputieren lassen, da sie genetisch bedingt ein erhöhtes Risiko hat, an Brustkrebs zu erkranken. Nach ihrem mutigen Schritt veröffentlichte die Schauspielerin einen Artikel über ihre Erfahrungen in der New York Times, um andere Frauen auf die Krankheit aufmerksam zu machen.

Auch Stella McCartney setzte sich schon für den Kampf gegen Brustkrebs ein: Dafür schloss sie sich 2014 mit ihrer guten Freundin Kate Moss zusammen, die sich für eine Kampagne der Designerin ablichten ließ. Auf dem Bild sieht man das Topmodel nur in Dessous gekleidet, wie sie sich den Stoff ihres BHs zur Seite zieht. Zum Vorschein kommt die rosa Schleife der Brustkrebsvorsorge. Zu dem Kampagnenbild lieferte Stella McCartney auch gleich einen Appell: „Ladys, lasst euch regelmäßig untersuchen und testen!“ Das Thema liegt Stella McCartney vor allem deshalb am Herzen, weil ihre Mutter Linda 1998 an Brustkrebs gestorben ist.

In unserer Bildergalerie erfahren Sie, welche Promi-Damen sich neben Penélope Cruz, Angelina Jolie und Co. gegen Brustkrebs stark machen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel