Trend-Frisur

Haar-Styling: Der Pferdeschwanz feiert sein Comeback

am 21.03.2014 um 15:31 Uhr

Der klassische Pferdeschwanz befindet sich in diesen Tagen auf seinem Tiefpunkt. Doch keinen Grund zur Sorge, das ist nämlich durchaus beabsichtigt. Denn die Hair-Stylisten der internationalen Fashion Weeks sind sich einig und haben den tiefgebundenen Ponytail kurzerhand zur Must-have-Frisur der Stunde gekürt. Wir zeigen Ihnen hier und in unserer Bildergalerie, wie cool der Pferdeschwanz 2014 erscheint.

Ja, auch er scheint erwachsen geworden zu sein: Wurde der Pferdeschwanz früher vor allem hoch und typischerweise mit einem geraden Pony getragen, wirkt er heute moderner und wandelbarer denn je. Geben Sie dem alten Klassiker eine neue Chance und lassen Sie sich von seinem neuen Look überzeugen. Wir haben für Sie verschiedene Styling-Varianten, die Sie am liebsten noch heute ausprobieren sollten und die wirklich kinderleicht nachzumachen sind, versprochen.

Für Bad Hair Days: Lässig im Undone Look

Es gibt Tage, an denen liegen die Haare einfach nicht so, wie sie sollen: Ein wilder Lockenkopf lässt sich nicht zähmen und glatte Haare hängen traurig herunter. Aber davon müssen Sie sich nicht die Laune verderben lassen. Die Express-Lösung: Nehmen Sie die Haare so, wie Sie gerade fallen, auch wenn der Scheitel mal nicht so akkurat ist wie sonst. Binden Sie die Haare anschließend zu einem tiefen Pferdeschwanz im Nacken, zupfen Sie einige Strähnen heraus oder lassen Sie störrische Strähnen einfach ihren Weg gehen. Kleiner Tipp: Leuchtende Lippen in Signalfarben, betonte Augenbrauen und zart getuschte Wimpern in Dunkelbraun machen den Look zu einem Statement und lassen ihre Mitmenschen nicht denken, dass Sie eventuell verschlafen hätten.

Perfekt im Office: Der Sleek-Look

Ein ordentlicher Look muss ja nicht immer langweilig sein. Probieren Sie sich zum Beispiel an einem Ponytail in Kombination mit dem angesagten Sleek-Styling. Wer nicht gerade ultra-glatte Haare hat, muss bei diesem Look wohl nachhelfen. Benetzen Sie Ihre Haare also zunächst mit einem Hitzeschutz-Spray, welches auf das trockene Haar gegeben wird. Anschließend werden einzelne Partien mit dem Glätteisen behandelt. Für diese Variante sollte diesmal ein wirklich sauberer Scheitel, vorzugsweise ein strenger Mittelscheitel, mit dem Kamm gezogen werden. Binden Sie nun die Haare wie gewohnt zu einem Pferdeschwanz, verteilen Sie auf die Haarpartie ein Glanz-Serum mit den Handflächen und fixieren Sie die Frisur mit Haarspray. Kleiner Tipp: Verwenden Sie in jedem Fall Haargummis ohne Metallverbindungen, damit ihre Haare nicht brechen.

Accessoires gehen immer

Wem ein tiefsitzender Ponytail dennoch zu schlicht und schnörkellos ist, der kann diesen natürlich mit edlen Haaraccessoires aufwerten. Funkelnde Haarspangen, Reifen mit Nietendekor oder Cuffs in Gold, Silber oder Kupfer, die das Haargummi unsichtbar machen, sind hier eine tolle Alternative. Sie können den Zopf auch mit weiteren Haargummis abtrennen und einen etwa 5cm breiten Abstand zwischen dem nächsten Haargummi lassen. Dieses einfache und dennoch effektvolle Styling haben wir bei der Runway-Show von Valentino gesehen. Chanel schickte seine Models während der Pariser Modewoche mit überdimensionalen, auftoupierten Pferdeschwänzen mit Krepp-Struktur über den Laufsteg, die mit einzelnen Stofffetzen verziert waren und somit perfekt zum Grunge-Trend passen. Ein Look, den wir unbedingt ausprobieren möchten.

Lassen Sie sich von unserer Fotoshow inspirieren und entdecken Sie die verschiedenen Haar-Styling-Varianten mit Pferdeschwanz .

Kommentare