Beauty-Tipps

Sommer-Leckereien: Wie Sie Erdbeeren, Melone und Co. in Ihre Beauty-Routine einbinden

am 13.05.2014 um 16:37 Uhr

Sommer, die wohl schönste Jahreszeit. Da gibt es nicht nur den strahlenden Sonnenschein, die brühende Hitze, Grillabende mit Freunden und ausgelassenes Faulenzen am See, sondern vor allem auch die vielen Früchte, die einen förmlich zum Anbeißen auffordern. Wie sehr freuen wir uns alle auf die Zeit der Wassermelonen, Erdbeeren, Pfirsiche und Kirschen. Ist Ihnen aber schon einmal aufgefallen, wie nahe sich die Früchte des Sommers und die natürliche Schönheit der Frau eigentlich stehen? Pfirsich-Teint, Apfel-Bäckchen, Kirschmund – schon sehr auffällig, welche vitalen Beauty-Attribute den leckeren Früchten zugeordnet werden. Und das kommt nicht von ungefähr. Wir erklären Ihnen hier und in unserer Fotoshow, wie Sie die leckeren Sommerfrüchte in Ihre Beauty-Routine integrieren können und was diese Ihnen bringen.

Beauty-Produkte mit fruchtigen Inhalten riechen nicht nur super lecker und verführen zum Anbeißen, sondern können auch noch eine ganze Menge mehr. Sie beinhalten nämlich natürliche Stoffe, die Ihrer Haut und Ihren Haaren besonders gut tun.

Lang lang ist’s her

Erinnern wir uns doch einmal an unsere Kindertage. Zu gern sind wir über Zäune geklettert, um uns diesen einen herrlichen Apfel vom Baum zu pflücken oder naschten heimlich auf dem Wochenmarkt von den prallen Trauben, die in einer Holzkiste einfach zu verlockend aussahen. Früchte strahlen eine gewisse Vitalität aus, sie verkörpern Leichtigkeit und Lebensfreunde, sie duften herrlich und vor allem verführen sie. Das bewies schon die biblische Eva mit der verbotenen Paradiesfrucht, dem Apfel. Naheliegend ist doch da die Möglichkeit, die frischen Duftnoten und ihre belebenden Inhaltsstoffe für die Kosmetik zu nutzen. Glücklicherweise bringt uns der neue Hang zur Natürlichkeit, der körperlichen Fitness und Vitalität auch die exotischsten Früchte und Seltenheiten aus Mutter Naturs Obstgarten in die Pflege-Tuben und –Tiegelchen im heimischen Badezimmer.

Rote Power-Beeren

Granatäpfel und rote Beeren sind voll mit Antioxidantien, Vitaminen und Flavonoiden, die das Immunsystem maßgeblich stärken. Erdbeeren sind beispielsweise, ähnlich wie Kiwis, wahre Vitamin-C-Bomben, was sie zu einem Beauty-Geheimtipp macht. Denn Vitamin C strafft das Bindegewebe und schützt vor lästigen Pigmentflecken. Außerdem haben rote Beeren, wie auch Johannisbeeren, durch die in ihnen enthaltenen Gamma-Linolensäuren einen regenerierenden Effekt für die Hautzellen.

Auch die Dank Oprah Winfrey beliebten Acai-Beeren, die von der Talkmasterin als Superfood angepriesen wurden, verhelfen Ihnen mit ihren Inhaltsstoffen zu einem frischeren Erscheinungsbild. Obwohl sie weniger Antioxidantien als Heidelbeeren, Himbeeren und Sauerkirschen enthalten, die freie Radikale fangen und somit den Alterungsprozess verlangsamen, sind sie als Allheilmittel beliebt. Die Acai-Beeren kurbeln nämlich den Stoffwechsel an. Grown Alchemist hält für Sie Körper- und Gesichtspflege mit den Wunder-Ingredienzien der Acai-Beere bereit (ab 22 Euro), während Sie bei Marbert und The Body Shop fruchtige Pflegeprodukte aus Kiwis und verschiedenen Beeren finden.

An appple a day …

Trauben und Äpfel gehören zu den beliebtesten Obstsorten überhaupt und das nicht nur, weil sie sich so super als Snack eignen, sondern auch, weil sie unheimlich gesund sind. Und zwar für den ganzen Körper. Je dunkler die Traube ist, desto höher ist auch ihr Gehalt an Antioxidantien und der damit verbundene Zellschutz für einen frischen Teint. Ähnlich wie die Trauben wirken auch Äpfel positiv auf Ihr Hautbild. Denn auch sie sind ein natürliches Mittel gegen freie Radikale, bewahren somit die natürliche Hautfeuchtigkeit und bekämpfen Fältchen, während sie Haaren mit der Entfernung von überschüssigen Rückständen zu Glanz verhelfen.

Weiter geht es mit Aprikosen und Pfirsichen: Das in ihren Kernen enthaltene Extrakt ist sehr reich an Beta-Carotin, schützt die Haut somit vor der Sonne und fettet natürlich zurück. In Masken, Cremes und Selbstbräunern werden diese daher gern verwendet, wie zum Beispiel in der Baume Corps-Serie von Biotherm.

Obwohl Sie sich auch mittels Kosmetika, wie etwa der Sérum Végétal von Yves Rocher, an den pflegenden Wirkstoffen der Früchte bedienen dürfen, sollten Sie ein altbekanntes Motto niemals vergessen: An apple a day keeps the doctor away.

Du bist, was du isst

Ähnliches gilt auch für den Sommer-Liebling Nummer Eins, die Wassermelone. Denn dieses, fälschlicherweise oft als Obst gehandelte, Kürbisgewächs ist ein echtes Beauty-Wunder. Und zwar dann, wenn es gegessen wird. Getrau dem Motto „Du bist, was du isst“, spült die Melone mit ihrem hohen Wassergehalt überschüssige Salze aus dem Körper und reinigt außerdem das Blut und die Nieren. Der rote Farbstoff Lycopin soll zudem vor Krebs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen. Doch das ist noch nicht alles. Denn auch gegen Haarausfall wirkt der sommerliche Lieblingssnack. Oft leiden Frauen aufgrund eines bestimmten Nährstoffmangels an kahlen Stellen am Köpfchen. Vor allem Eisen- und Vitamin-B-Mängel sind dafür verantwortlich. Ersteres ist besonders in der Ogen-Melone enthalten, aber auch die Honigmelone hilft Ihnen dabei, kahle Stellen zu verhindern.

In unserer Bildershow sehen Sie alle Wunder-Früchtchen und pflegende Produkte mit fruchtigen Inhaltsstoffen noch einmal zusammengefasst.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel