Make-up

Loses Pigment-Puder: Fünf Wege, wie Sie es noch auftragen können

am 25.08.2015 um 17:01 Uhr

Für viele ist loses Puder wohl nicht gerade als Beauty-Allzweckwaffe bekannt: Denn häufig kennt man es nur in zarten Naturtönen für den Teint. Dabei gibt es Puder auch mit intensiveren Farbpigmenten in Bronze, Silber oder Violett. Wir zeigen Ihnen hier und in der Bildergalerie unterschiedliche Arten, wie Sie loses Puder einsetzen können und versprechen Ihnen, dass Sie anschließend auch ein Fan sind.

Manche Beauty-Helfer entdeckt man erst auf den zweiten Blick, denn schließlich hat jede Frau ihre feste Routine aus bestehenden Lieblingsprodukten. Dass Sie diese allerdings einmal überdenken und unbedingt ein Pigment-Puder mit aufnehmen sollten, das beweisen die folgenden fünf Einsatzbereiche.

#1 Pigment-Puder für die Lippen

Lipgloss, Lippenstift und Co. können mit Hilfe von Pigmentpuder in starken Farben wie Rot, Burgunder oder Pink intensiviert werden. Dafür einfach wie gehabt den Lippenstift auftragen und anschließend mit dem Finger das Puder auf die Lippen tupfen. Funktioniert auch: Farblosen Lipbalsam oder Gloss mit Pigment-Puder mischen und mit einem Pinsel auf die Lippen auftragen.

#2 Pigment-Puder als Highlighter

Um ein loses Pigment-Puder als Highlighter zu verwenden, sollten Sie am besten auf helle Farben zurückgreifen: Perlmutt oder Gold passen sich gut dem eigenen Hautton an. Geben Sie das Puder nun auf einen Pinsel und setzen Sie gezielt auf Nasenrücken, Wangenknochen, Brauenbogen und Stirn Akzente. Sie können auch einen Teil Feuchtigkeitscreme mit dem losen Puder vermengen und haben so eine schimmernde Lotion, die als Highlighter fungiert.

#3 Pigment-Puder als Nagellack

Zugegeben, das klingt erst einmal ziemlich merkwürdig. Aber auch hier kann loses Pigment-Puder eingesetzt werden. Farbige Puder können entweder mit unter einen Klarlack gemischt werden und sorgen da für geballte Farb-Power. Oder aber man gibt sie als Kontrast auf den noch feuchten Nagellack und kann so einen coolen Schimmer-Effekt erzeugen.

#4 Pigment-Puder als Koloration

Zumindest als temporäre Färbung. Wie das funktionieren soll? Sie können zum Beispiel lose Pigmente in Pink mit ein wenig Haarwachs vermengen und anschließend in die Spitzen geben. Das ergibt den Dip-Dye-Look, der am besten auf blondem Haar wirkt. Die Pigmente lassen sich bei der nächsten Haarwäsche ganz leicht rauswaschen und am nächsten Tag können Sie eine andere Farbe ausprobieren.

#5 Pigment-Puder für Klimper-Wimpern

Wer den Klassiker aus schwarz getuschten Wimpern ein wenig aufpeppen möchte, der kann nach dem herkömmlichen Tuschen ein wenig loses Pigment-Puder in Silber oder mit funkelnden Metallic-Elementen auf die noch feuchten Wimpernspitzen geben. Dafür können Sie am besten einen feinen Pinsel verwenden, damit das Ergebnis sauber wird.

Entdecken Sie in der Fotoshow noch einmal alle fünf Wege, wie Sie loses Pigment-Puder verwenden können sowie passende Produkt-Vorschläge.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel