Big girl, you are beautiful! Die schönsten Plus-Size-Models

am 24.05.2013 um 14:58 Uhr

Plus Size, Big is beautiful oder Curvy Model – noch nie waren die Diskussionen um Models mit scheinbarer Übergröße vielfältiger und häufiger als in den letzten Jahren. Dabei sind sie es doch, die die Realität abbilden. Eine Realität, die leider immer wieder von Magermodels und Size Zero verzerrt wird. Doch Models wie Robyn Lawley oder Justine LeGault zeigen, wie schön frau jenseits von Kleidergröße 36 sein kann.

Ob auf den Laufstegen dieser Welt, auf den Titelseiten der größten Fashion-Magazine oder aber als Werbegesicht für die bekanntesten Labels – Models mit Kleidergröße 40 und höher sind gefragt und haben es sich zur Aufgabe gemacht, denjenigen Mut zu machen, die dem Magerwahn den Rücken kehren wollen.

Big girl, you are beautiful!

Obwohl die Diskussionen im und um den Kampf gegen den Magerwahn gerade in den letzten Jahren immer lauter werden, ist es auch heute noch jedes Mal aufs Neue eine Besonderheit, wenn ein kurviges Model das Gesicht einer Kampagne oder zum Gegenstand einer Werbebotschaft wird.

Körperpflegehersteller Dove sorgte mit seiner Riege von Plus-Size-Models in blütenweißer Unterwäsche ebenso für Aufsehen, wie die Chefredakteurin der italienischen Vogue, Franca Sozzani, die sich im Juni 2011 dazu entschied, die wunderschönen, aber eben auch kurvigen Models Tara Lynn, Candice Huffine und Robyn Lawley in sexy Posen auf das Cover der Vogue Italia zu bringen.

Aber auch die Designer Jean Paul Gaultier oder Karl Lagerfeld entdecken ab und an das Wunder der Kurven und verliebten sich auf diesem Wege vor allem in Sängerin Beth Ditto. Gaultier arbeitete zudem immer wieder mit On/Off-Plus-Size-Model Crystal Renn zusammen.

Jennie Runk kurvt für H&M

Kleidergröße 42 und ein stechender Blick – die Amerikanerin Jennie Runk ist 24 Jahre alt und beschloss, von einem Modelscout vor die Wahl gestellt, nicht abzunehmen, sondern zuzulegen – ganz bewusst, wie sie im Interview mit Good Morning America verriet: „Ich wusste, ich würde sowieso zunehmen. Ich bekam Hüften, ich verwandelte mich in eine Frau, also dachte ich mir, dass es so einfacher sein würde.“

Die richtige Entscheidung, denn vor Kurzem entschloss sich Moderiese H&M die schöne Jennie für seine aktuelle Swimwear-Kampagne zu buchen – mit einem beeindruckenden Ergebnis. Die Bilder zeigen eine junge Frau, die am Strand unbeschwert und stolz auf ihre Rundungen die Sonne genießt und ein Vorbild für diejenigen sein will, die jeden Tag mit ihrem Gewicht kämpfen: „Die Menschen verbinden Plus-Size immer sofort mit fett und das wiederum mit Hässlichkeit. Das ist komplett absurd, weil viele Frauen, die unter dem Label ‘Plus Size’ laufen, eigentlich der ganz normale Durchschnitt sind.“

Der etwas andere Jojo-Effekt

Sophie Dahl und Crystal Renn gehören wohl zu den bekanntesten Plus-Size-Models, aber auch zu denjenigen, die dem Magerwahn der Branche auch immer wieder erlagen. Sophie Dahl wurde in den 90er Jahren schlagartig berühmt, als sie in Unterwäsche für H&M posierte und stolz ihre Kurven präsentierte. Schnell wurde sie weltweit als Vorreiterin und Vorbild gefeiert. Trotzdem verspürte auch sie den Drang nach vermeintlich makelloser Schönheit und hungerte sich bei einer Körpergröße von 1,80 Meter auf 50 Kilo runter. Runter ging dadurch allerdings auch ihre Karriere, die sie inzwischen sogar an den Nagel gehängt hat.

Crystal Renns Karriere geht hingegen ebenso auf und ab wie ihr Gewicht. Arbeitete sie jahrelang als erfolgreiches Topmodel mit einem Gewicht von knapp 49 Kilo bei einer Körpergröße von 1,75 Meter, beschloss sie eines Tages endlich wieder zu essen und den Plus-Size-Markt zu erobern. Der Titel ihres Buches, das sie über diese Zeit schrieb, verrät bereits alles: „Hungry“. Als kurviges Model hatte sie jedoch Erfolg auf der ganzen Linie und lief für Jean Paul Gaultier und Chanel. Inzwischen hat Crystal Renn allerdings wieder erschreckend an Gewicht verloren.

Wie schön Plus-Size und Kurven jedoch sein können, sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Kommentare