Mit diesen Produkten zu porentief reiner Haut

am 14.09.2013 um 13:37 Uhr

Manche Löcher sind gut. Die im Käse zum Beispiel oder im Holz oder auch im Schwamm. Doch es gibt diese kleinen, aber unfeinen Öffnungen im Gesicht, die sogenannten Poren, die jeder Mensch hat und auch braucht, die aber bei einigen von uns auch mal größer geraten können und das entspricht dann gar nicht mehr dem gängigen Schönheitsideal eines ebenen, gleichmäßigen Teints. Wir haben uns auf die Suche begeben nach Beauty-Produkten, die Abhilfe schaffen können und sagen Ihnen, wie Sie wirksam Ihre Poren verkleinern können.

Jeder Mensch hat rund 300 Poren im Gesicht. Damit diese aber, vor allem in der berühmt-berüchtigten T-Zone, nicht sofort sichtbar werden, sollten Sie folgende Punkte unbedingt beachten:

1) Regelmäßiges Peeling

Abgestorbene Hautschüppchen können die Poren verstopfen und somit den Talg daran hindern, abzufließen. Diese erhöhte Talgproduktion kann wiederum zu Verstopfungen und zu vergrößerten Poren führen. Doch dem können Sie ganz leicht Abhilfe schaffen, indem Sie regelmäßig Peelings machen. Mindestens einmal in der Woche, bei öliger Haut ruhig ein-/zweimal mehr wöchentlich, sollten Sie Ihr Gesicht einem pflegenden Peeling unterziehen. Dann sind die Hautschüppchen auch schon passé.

2) Gründliche Reinigung

Vor allem Frauen mit öliger Haut müssen sich meist über vergrößerte und verstopfte Poren ärgern. Ihnen sei gesagt, eine gründliche Reinigung zweimal am Tag ist das absolute A und O. Besonders der Umweltschmutz und das Make-up sollten am Abend gründlich entfernt werden, damit die Haut über Nacht regenerieren kann. Nutzen Sie Reinigungslotionen mit Salizylsäure, diese sind antibakteriell und lösen die Verstopfungen.

3) Raus aus der Sonne

Gerade bei älter werdender Haut ist es wichtig, die UV-Strahlung zu vermeiden, wo es nur geht. Die elastinen und kollagenen Hautfasern werden so geschädigt und lassen die Poren schlaff werden und die Hautzellen um sie herum dicker wirken. Dadurch werden sie um einiges sichtbarer. Vermeiden Sie, wenn Sie zu großen Poren neigen, also lieber zu ausgedehnte Sonnenbäder und achten Sie auf guten Sonnenschutz.

4) Haben Sie Geduld

Egal, für welche Methode Sie sich entscheiden oder welche Produkte Sie anwenden, erwarten Sie keine Wunder über Nacht. Ihre Haut muss sich erst langsam an die neue Pflege gewöhnen und so werden Sie erst nach ein paar Wochen erste Ergebnisse feststellen können. Sollten Sie sich nach vier Wochen noch immer nicht über sichtbare Veränderungen freuen können, wechseln Sie ruhig mal das Produkt. Wichtig: Sind die Poren einmal geweitet, ist es schwierig, sie wieder komplett auf Normalgröße zu schrumpfen. Ihre Poren werden vermutlich immer etwas größer sein – mit der richtigen Pflege können Sie aber trotzdem Ihren Teint optisch glätten.

5) Veranlagung

Leider ist es Ihnen schon im Mutterlaib vorbestimmt, ob Sie sich einmal mit vergrößerten Poren herumärgern müssen oder nicht, denn dies ist zum Großteil eine Sache der Genetik. Auch hier gilt: Sie werden die großen Poren nie gänzlich loswerden, also konzentrieren Sie sich lieber auf das gekonnte Pflegen inklusive optischer Glättung.

6) Pore Minimizer

Natürlich hat der fleißige Beauty-Markt auch für diesen Umstand diverse Produkte auf den Markt gebracht, die meist ein erklärendes „Pore Minimizer“ im Namen tragen und dafür sorgen, dass sich die Poren etwas verkleinern, aber vor allem sich in den Öffnungen kein Schmutz ablagert, der sich verfärbt und so zu sichtbaren Mitessern wird. Zum Beispiel hat Estée Lauder den Idealist Pore Minimizing Skin Refinisher herausgebracht, der die Poren um ein Drittel verkleinern soll. Oder aber Sie versuchen den Global Perfect Pore Minimizer von Sisley, welcher in jedem Alter für ein verbessertes und gleichmäßiges Hautbild sorgt.

Diese und weitere luxuriöse, porenverkleinernde Produkte finden Sie in unserer Fotoshow.

Kommentare