Prinz William und Herzogin Kate: Das Baby ist da!

am 23.07.2013 um 09:48 Uhr

Das lange Warten hat ein Ende, der royale Nachwuchs hat das Licht der Welt erblickt: Prinz Williams Ehefrau Kate hat am Montag einen Sohn zur Welt gebracht. “Wir könnten nicht glücklicher sein”, sagte William in einer veröffentlichten Mitteilung.

Der Frau von Prinz William und dem Kind gehe es gut, teilte der Palast mit. Das Kind wurde nach Angaben der BBC um 16.24 Uhr Ortszeit geboren. Der kleine Thronfolger wiegt 3,8 Kilogramm. Darüber, wie der Junge heißen soll, wurde bislang nichts bekannt.

Mitteilung vor dem Buckingham-Palast

Vor dem Buckingham-Palast in London wurde – wie in alten Zeiten – eine Mitteilung zur Geburt ausgehängt. Zuvor überbrachte ein Bote die freudige Nachricht in einem roten Umschlag in den Palast. Bevor die Tafel ausgehängt wurde, wurden der Tradition gemäß die Königin, Premierminister David Cameron und der Erzbischof von Canterbury informiert.

Frischgebackener Opa Charles überglücklich

Der Sohn nimmt den dritten Platz in der britischen Thronfolge hinter seinem Großvater Prinz Charles und seinem Vater Prinz William ein. Charles zeigte sich hocherfreut. “Das ist ein unglaublich besonderer Moment für William und Catherine und wir freuen uns so sehr mit ihnen über die Geburt ihres kleinen Jungen”, teilte er mit. “Meine Frau und ich sind überglücklich.” Großeltern zu werden sei für jeden “ein einzigartiger Moment im Leben”. Er freue sich sehr darauf, das Baby so schnell wie möglich zu sehen.

Queen und Prinz Philip hocherfreut

Auch die britische Königin Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Philip haben bereits ihre Freude über ihren Ur-Enkelsohn bekundet. “Die Queen und der Herzog von Edinburgh sind hocherfreut über die Neuigkeiten”, sagte ein Sprecher des Buckingham-Palastes. Die Queen hat bereits zwei Ur-Enkelkinder, beide sind Mädchen. Die Queen war am Montag wie üblich von ihrem Wochenende in Windsor nach London zurückgekehrt.

Über Nacht in der Klinik

Mutter und Sohn würden über Nacht in der Klinik bleiben, hieß es. Bei den Zuschauern und Kameraleuten wuchs deshalb die Hoffnung, dass die Familie schon am nächsten Tag auf den Stufen der Klinik erscheinen könnte, wenn sie die Klinik verlässt. Ein Familienfoto beim Verlassen des Krankenhauses wird wohl das einzige sein, was es vorerst von dem Baby zu sehen geben wird, bevor es zunächst aus den Augen der Öffentlichkeit verschwindet. Auch ein offizielles Bild wird noch erwartet und die Bekanntgabe des Namens – doch mehr nicht.

Am Morgen in die Klinik eingeliefert

Die hochschwangere Herzogin war am Montagmorgen gegen 06.00 Uhr Ortszeit auf die Entbindungsstation des St.-Mary-Krankenhauses in London eingeliefert worden. Mehr als 13 Stunden hatten Journalisten, Fotografen und Hunderte Royal-Fans in brütender Hitze vor dem Krankenhaus ausgeharrt, in dem Kate ihr erstes Kind zur Welt brachte. Zu sehen: eigentlich nichts. Von drinnen drang nichts nach draußen. Als es dann um 20.49 Ortszeit endlich soweit war und die Geburt verkündet wurde, brach vor der Klinik und dem Palast Jubel aus.

Baby-News seit Tagen mit Hochspannung erwartet

Seit Tagen war mit der Ankündigung des Palastes gerechnet worden. Offiziell war aber nie ein genauer Geburtstermin genannt worden. Es hatte lediglich geheißen, das Kind werde im Juli erwartet. Medien hatten über einen Termin Mitte Juli spekuliert und gingen am Montag davon aus, dass das Royal Baby leicht verspätet sei.

Königin Elizabeth II. hatte bereits vergangene Woche ihren Wunsch geäußert, dass das Baby noch auf die Welt kommen möge, bevor sie am Mittwoch in ihren alljährlichen Sommerurlaub auf Schloss Balmoral aufbricht.

Zwei Wochen Vaterschaftsurlaub für William

William will nach Angaben des Königshauses die ihm gesetzlich zustehenden zwei Wochen Vaterschaftsurlaub nach der Geburt nehmen. Dann kehrt er auf seinen Posten als Pilot eines Rettungshubschraubers beim Militär in Wales zurück. Sein Einsatz dort geht noch bis September. Anschließend soll er mit Kate, mit der er derzeit in einem einsamen Haus auf der Insel Anglesey vor der walisischen Küste lebt, in den Kensington Palast im Herzen von London umziehen. Der Palast mit 20 Räumen und eigenem Garten dürfte der jungen Familie genügend Platz bieten.

Schwere Übelkeit zu Beginn der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft Kates war Anfang Dezember 2012 bekannt geworden, nachdem die Herzogin wegen schwerer Übelkeit ins Krankenhaus musste. Die frohe Nachricht wurde überschattet vom Selbstmord einer Krankenschwester in der Klinik. Sie hatte einen Scherzanruf eines australischen Radiosenders auf die Station durchgestellt, auf der Kate lag. Kate und William hatten für die Zeit der Geburt über ihre Sprecher um die Wahrung ihrer Privatsphäre gebeten.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel