Style-Check

Die Königin der Herzen – Lady Dianas Stil im wahren Leben und im Film

am 20.12.2013 um 16:15 Uhr

Prinzessin Diana – von Millionen verehrt und geliebt. Bereits zu Lebzeiten erlangte sie einen außerordentlichen Popularitätsstatus und war nicht einfach nur Teil des britischen Königshauses, sondern nutzte verstärkt ihre mediale Beliebtheit, um auf humanitäre und gesellschaftliche Probleme aufmerksam zu machen. Auch ihr Stil-Wandel ließ sie zu einer der bedeutendsten Stil-Ikonen ihrer Zeit avancieren und ist bis heute eine Inspiration für viele Frauen. Zum Kinostart des neuen Biopic „Diana“ am 9. Januar 2014 werfen wir einen Blick auf die ikonenhaften Looks der Lady Di im wahren Leben und im Film.

Als die meist fotografierte Frau der Welt konnte kaum einer mit der „Königlichen Hoheit“, Prinzessin von Wales konkurrieren. Jeder einzelne Look wurde gefeiert und enthusiastisch nachgeahmt: Von den eleganten Kostümen im Stil von Jackie Kennedy über den minimalistischen Look mit Oversized-Blazer und High-Waist-Jeans bis hin zu den aufreizenden Mini-Kleidern und Abendroben – Diana wurde zu einer unvergänglichen Stil-Ikone.

Lady Dianas Stil-Wandlung

Mit der Verlobung zu Prinz Charles wurde Lady Di zum Mittelpunk der Nation und geriet somit auch in den Fokus der Medien. Diana wusste, dass gutes Aussehen nicht alles war, es aber dennoch eine bedeutende Rolle für ihr Image spielte. Sehr bald waren die Zeiten der weiten, unscheinbaren Midi-Kleider vergessen und aus der jungen Mutter wurde schnell eine weltweit angesehene Stil-Ikone, nach der sogar Christian Diors berühmte Lady Dior Bag benannt wurde. Mitverantwortlich für diesen Wandel ist der britische Designer Jacques Azagury, einer von Lady Dianas Lieblingsdesignern.

Während die Prinzessin von Wales in den 80er Jahren einen sehr britischen und konservativen Stil hegte, verfolgte sie dennoch bewusst die Trends der damaligen Zeit. Damals lag der Fokus unter anderem auf Kragen-Details wie Rüschen, Schleifen und Volants – ein Trend, der ihr sehr gelegen kam, da es sich für eine Dame der Königsfamilie nicht gehörte, zu viel Haut zu zeigen. In den Neunzigerjahren, insbesondere nach der Trennung von Prinz Charles, verschwanden die konservativen Looks gänzlich. Mit wachsendem Selbstvertrauen begrüßte sie ihre neu gewonnene Stil-Sicherheit mit deutlich mutigeren Looks und man sah sie immer häufiger in figurschmeichelnden Mini-Kleidern.

Doch trotz der immensen Wandlung verlor Lady Di weder Klasse noch Stil. Sie wurde für alle Frauen zu einem modischen Vorbild und beeinflusste unter anderem auch Rihanna, die in einem Interview mit dem Glamour Magazin zugab: „Weißt du, wer es modisch gesehen drauf hatte? Prinzessin Diana. Jeder einzelne Look war perfekt. Sie hatte diese verrückten Hüte, die Oversized-Jacken – Ich habe jedes einzelne Outfit von ihr geliebt.“

Die berühmtesten Mode-Momente von Prinzessin Diana

Diana erlebte eine Vielzahl atemberaubender Mode-Momente. Um Ihnen nur wenige zu nennen, haben wir fünf bedeutende Looks der Lady Di ausgewählt, die nicht nur ihren modischen Wandel zeigen, sondern auch die Vielfältigkeit ihres Stils verdeutlichen.

1987 – Swingin’ Diana: Zu einem offiziellen Besuch im Weißen Haus, trug Lady Diana ein hinreißendes schulterfreies Samt-Kleid, kombiniert zu einem Diadem und einer passenden schlichten Diamant-Kette. Berühmt wurde dieser Look nicht nur in modischer Hinsicht, schließlich ist dies die Robe gewesen, in der sie gemeinsam mit John Travolta das Tanzbein schwang.

1989 – The Elvis Dress: Das mit Perlen und Pailletten bestickte, bodenlange Kleid der britischen Designerin Catherine Walker kombinierte Prinzessin Diana zu einem passenden Bolero und führte es erstmals zu den Britisch Fashion Awards im Oktober 1989 aus. Obwohl die Designerin für diese Robe Inspiration aus dem elisabethanischen Zeitalter schöpfte, taufte Lady Di es liebevoll ihr Elvis-Kleid.

1994 – Rache ist süß: Am selben Abend an dem Prince Charles in einem Interview bekannt gab, eine Affäre mit Camilla Parker Bowles gehabt zu haben, legte Prinzessin Diana, im Rahmen einer Sommer-Party in der Serpentine Gallery in Londoner Hyde Park, in einem figurbetonten gerafften Mini-Kleid aus schwarzer Seide von Christina Stambolian einen glänzenden Auftritt hin.

1995 – Sexy Diana: Vorbei wahren die Zeiten der durchdachten konservativen Outfits und herzlich willkommen waren die figurbetonten Roben, die Lady Dianas schmale Figur und wunderschönen Beine zeigten. Zu einem Charity-Konzert in Italien trug sie ein sehr schlichtes, knappes weißes Kleid von Versace.

1997 – Bescheidene Prinzessin: Fernab vom Luxus und Glamour gehören auch die zurückhaltenden Outfits dieser Stil-Ikone zu ihren berühmten Mode-Momenten. Ein Look, der in die Mode-Geschichte Lady Dianas einging, ist ihr Ensemble, bestehend aus einer ärmellosen Jeans-Bluse mit dem “Roten Kreuz”-Wappen und eine 7/8-Chino-Hose, kombiniert zu Tod’s-Mokassins, welches sie zu einem Besuch eines Krankenhauses in Angola trug.

Die Kostüme im Film – Noami Watts als Lady Di

Das Biopic „Diana“ mit Noami Watts in der Rolle der Prinzessin Diana, welches ab dem 9. Januar 2014 in den deutschen Kinos zu sehen sein wird, befasst sich mit dem letzten Lebensabschnitt der Königin der Herzen. Neben einem zuvor noch nie dagewesenen Einblick in die Liebesgeschichte zwischen ihr und dem Herzchirurgen Hasnat Khan und ihren zunehmenden Problemen mit den Medien, lässt diese emotionale Verfilmung auch die schönsten Mode-Momente dieser Stil-Ikone wieder aufleben.

Auf den ersten Szenenbildern des Films ist unschwer zu erkennen, welch optische Ähnlichkeit die britische Schauspielerin nach ihrer Verwandlung tatsächlich mit der echten Lady Diana hat – angefangen mit der Frisur, dem Make-up und der Mimik. Obwohl wir sicher sind, dass Watts sie gekonnt auf der Leinwand darzustellen wusste, bekam sie für das modische Makeover die Hilfe von keinem Geringeren als Lady Dianas Designer, Stylist und Freund, Jacques Azagury.

„Ihre Kleider haben eine Geschichte und erzählen diese. Es war eine wahrhaftig nostalgische Erfahrung. In einer gewissen Form alles wieder zu erleben und Naomi dabei zu beobachten, wie sie sich in Diana verwandelte, war sehr bewegend. Natürlich wird es niemals dasselbe sein, aber wenn jemand den Versuch wagen sollte, dann ist es Naomi.“, äußerte sich der Designer gegenüber der britischen Vogue. Azagury verdeutlichte, dass er vielmehr das Wesen Dianas erfassen wollte, als jeden einzelnen Look zu kopieren. Er entschied sich lediglich dafür, zwei von Lady Dianas berühmtesten Kleidern für Naomi Watts zu replizieren – das schwarze bodenlange Kleid aus Chantillyspitze und das bekannte himmelblaue, bestickte Kleid mit Schleifenträgern, welches sie im Jahr 1997 trug.

Diana – eine Frau, die stets nach ihrem Gefühl handelte und ihrem Herzen folgte. Etwas, das ihr den Respekt und die Liebe einer ganzen Nation schenkte und sie mit einem bescheidenen Auftreten und einer anmutigen Präsenz in der ganzen Welt zu einer Legende werden ließ.

„Diana sah sich selbst nie als eine Ikone, sie liebte einfach den Spaß an dem Ganzen.“ – Jacques Azagury

In unserer Bildergalerie finden die schönsten Looks der Prinzessin Diana im wahren Leben und im Film .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel