Prominente Testimonials: Duften wie die Stars

am 19.02.2013 um 10:44 Uhr

Ob Natalie Portman für Dior, Brad Pitt für Chanel oder Kristen Dunst für Balenciaga – immer mehr Stars stehen mit ihrer Person für ein bestimmtes Parfüm. Erfahren Sie mehr über diese Faszination und sehen Sie in unserer Fotoshow, welcher Star für welchen Duft wirbt.

Aufwendige Werbekampagnen, verführen uns in eine Welt aus Glamour, Luxus und Extravaganz. Die Stars spielen dabei meistens sich selbst. Denn das ist genau das, was fasziniert. In den Werbespots, die sehr umfangreich produziert sind, versuchen die Testimonials mit ihren dramatischen Blicken den Zuschauer in ihren Bann zu ziehen, räkeln sich leicht bekleidet auf Sofas, tragen atemberaubende Roben oder wollen uns einfach mit ihrer puren Schönheit überzeugen. Sie leben uns den Traum von Star-Dasein vor und lassen uns mit den einmaligen Düften daran teilhaben. Vor allem Schauspielerinnen werden oft von bekannten Labels als Werbegesicht auserkoren. So besticht Oscar-Preisträgerin Natalie Portman in der Kampagne für “Miss Dior” mit ihrer romantisch-verspielten Art, Kristen Dunst steht mit ihrer rebellisch-rockigen Attitüde für den neuen Duft von Balenciaga und Naturschönheit Kirsten Dunst erfreut uns mit ihrer positiven Aura für den Bulgari-Duft.

Dufter Typ: Brad Pitt für Chanel No. 5

Ein Mann wirbt für ein Frauenparfüm: das ist eher eine Seltenheit. Nach Hollywood-Größen wie Marilyn Monroe, Audrey Tautou, Nicole Kidman und Cathèrine Deneuve steht Hollywood-Beau Brad Pitt als erster Mann für einen Chanel-Duft vor der Kamera. Brad Pitt trägt in der Kampagne ein schlichtes, weißes Hemd, seine langen Haare fallen leicht auf den Kragen. Eindringlich blickt er in die Kamera und hält einen Monolog auf Chanel No. 5. Der Duft sei “unvermeidlich”, so Pitt. Die Gage soll sich im siebenstelligen Bereich bewegen. Insider munkeln, dass Popstar Rihanna nun das nächste Testimonial des ewigen Klassikers wird. Denn über ihren Instagram-Account postete sie nun verdächtige Bilder.

Zu Sexy: Keira Knightley im neuen Chanel-Spot

Die Kampagne für Chanels “Coco Mademoiselle” mit Keira Knightley darf nicht länger im Umfeld von kinderaffinen Programmen gezeigt werden, entschied jetzt die britische Werbeaufsicht Advertising Standards Authority. Zur Begründung hieß es, die sexuellen Anspielungen in dem Werbefilm seien für junge Kinder nicht geeignet. In dem Sport räkelt sich die schöne Britin nur mit einem Laken bekleidet im Bett, fährt in einem hautengen Cat-Suit Motorrad, um sich dann bei einem Fotoshooting erneut hingebungsvoll auf ein Liebesspiel mit dem Fotografen einzulassen. Aber Keira ist nicht der erste Star, dessen Werbekampagne für zu viel Sex-Appeal gerügt wird – auch Eva Mendes und Beyoncé musste bereits Schelte einstecken.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel