Hollywood

Vergessen Sie Spielberg und Co.: Das sind die erfolgreichsten Regisseurinnen in Hollywood

am 15.03.2016 um 15:00 Uhr

Wenn Sie an die großen Regisseure in Hollywood denken, dann fallen Ihnen sicher gleich Namen wie Steven Spielberg, Ridley Scott oder Martin Scorsese ein. Ganz klar: Männer scheinen den Regie-Stuhl in Hollywood zu beherrschen. Doch aufgepasst: Es ist Zeit für Frauen-Power. Denn erfolgreiche Regisseurinnen geben nun immer öfter den Ton in der Traumfabrik an. Welche Regie-Ladys Sie jetzt kennen sollten, verraten wir Ihnen hier und in der Bildergalerie .

Hinter so einigen großen Blockbustern stecken nicht etwa die altbekannten, männlichen Hollywood-Regisseure, sondern weibliche Talente, die sich so langsam aber sicher ihren Platz an die Spitze von großen Filmprodukten erkämpft haben.

Sofia Coppola

Sie ist wohl die bekannteste weibliche Regisseurin in Hollywood: Sofia Coppola. Dass sie diesen Beruf ergriff, kam nicht von ungefähr: Ihr Vater ist „Der Pate“-Regisseur Francis Ford Coppola, ihr Bruder Roman Coppola arbeitet ebenfalls als Regisseur. Ihr Cousin ist kein Geringerer als Schauspieler Nicolas Cage. In diesem Umfeld war es praktisch abzusehen, dass auch Sofia Coppola als Regisseurin durchstartete – und mit Filmen wie „The Virgin Suicides“, „Lost in Translation“ und „Marie Antoinette“ ganz eigene Meisterwerke schuf.

Sam Taylor-Johnson

Vielleicht war es besser, dass eine Frau beim erfolgreichsten Film 2015, „Fifty Shades of Grey“, Regie führte. Denn Sam Taylor-Johnson konnte sich in die weibliche Hauptfigur Anastasia Steele wohl viel besser hineinversetzen und deren Gefühle gegenüber dem mysteriösen, aber anziehenden Christian Grey filmisch inszenieren, als es ein Mann je getan hätte. Kein Wunder also, dass ihr Film zum Kassenschlager wurde. Doch nicht nur mit diesem konnte sie Erfolge verzeichnen, auch mit ihrem Regiedebüt, der Filmbiografie „Nowhere Boy“ über John Lennon, konnte sie Kritiker überzeugen.

Catherine Hardwicke

Am Ausbruch des „Twilight“-Fiebers im Jahr 2008 ist sie Schuld: Erfolgsregisseurin Catherine Hardwicke. Der erste Teil der Saga zog eine absolute Erfolgswelle nach sich und machte die Regisseurin weltberühmt. Doch auch mit den Filmen „Dreizehn“ und „Red Riding Hood – Unter dem Wolfsmond“ konnte sich die 60-Jährige einen Namen machen.

Kathryn Bigelow

Als eine der wenigen weiblichen Actionfilm-Regisseurinnen konnte sich Kathryn Bigelow in Hollywood einen Namen machen. Spätestens, als sie 2010 einen Oscar als beste Regisseurin für „Tödliches Kommando – The Hurt Locker“  bekam, wurde auch die Öffentlichkeit auf sie aufmerksam. Es folgte der mehrfach Oscar-nominierte Film „Zero Dark Thirty“, mit dem sich Kathryn Bigelow endgültig einen Namen machen konnte.

Ava DuVernay

Auch sie mischt in Hollywood erfolgreich mit: Die amerikanische Regisseurin Ava DuVernay. Auf dem Sundance Filmfestival konnte sie 2012 erstmals mit ihrem Feature „Middle of Nowhere“ die Aufmerksamkeit  auf sich ziehen. 2014 erschien ihre erste große Produktion, der Oscar-prämierte Film „Selma“ über Martin Luther King und die Bürgerrechtsbewegung in den USA.

Entdecken Sie in unserer Bildergalerie weitere, erfolgreiche Regisseurinnen in Hollywood , unter denen sich auch ein paar bekannte Schauspielerinnen befinden.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel