Beauty-Trend

Beauty-Trend: Reinigungspuder als sanfte Alternative zu Cremes, Gels und Co.

am 18.08.2014 um 18:54 Uhr

Besonders abends, nach einem langen und stressigen Tag, gehört es zur weiblichen Beauty-Routine dazu, das Gesicht von Make-up und den Spuren des Alltags zu befreien. Manche schwören dabei auf einen kurzen Spritzer Wasser oder ein bisschen Creme als Allzweckwaffe, andere greifen lieber zu speziellen Reinigungsgels, Peelings oder ähnlichem. Doch beide Reinigungsmethoden können nur bedingt helfen: Während Wasser das Gesicht nur sehr oberflächlich reinigt, können viele Abschminkprodukte nicht nur empfindliche Haut reizen, austrocknen lassen oder sogar Unreinheiten fördern. Jetzt gibt es ein neues Beauty-Produkt auf dem Markt, das unsere Gesichtshaut besonders sanft reinigen, Spannungsgefühlen vorbeugen und sie besonders zart werden lassen soll, nämlich Gesichtspuder. Wie das funktioniert, verraten wir Ihnen hier und in unserer Fotoshow.

Endlich bekommen wir Frauen eine Alternative zu Reinigungsprodukten, die oftmals zu aggressiv wirken und die Gesichtshaut dadurch weniger pflegen, sondern bei ihr mehr Schaden anrichten: Diese neueste Erfindung heißt Reinigungspuder und soll besonders schonend und trotzdem effektiv als Beauty-Treatment wirken.

Der Unterschied zu anderen Cleaning-Produkten

Herkömmliche Reinigungscremes oder -gels haben in vielen Fällen einen großen Nachteil: Sie meinen es mit ihrer Wirkung zu gut. Mit zu aggressiven Inhaltsstoffen wie speziellen Säuren können sie die Haut zwar von Rückständen effektiv befreien, jedoch leider ebenso austrocknen und reizen, sodass nach der Gesichtsbehandlung ein Spannungsgefühl oder Hautirritationen entstehen, für die zusätzliche Cremes zur Beruhigung der Haut notwendig sind. Die Partikel in vielen Peelingprodukten sind vielfach sehr grobkörnig und können oberflächlich zu kleinsten Hautverletzungen führen, die Rötungen und dauerhafte Hautprobleme hervorrufen können. Das Reinigungspuder soll dagegen jetzt eine wahre Wohltat für die durch Alltagseinwirkungen und zu aggressiv wirkende Beauty-Produkte gestresste Haut sein: Das Puder basiert auf sanften und natürlichen Inhaltsstoffen wie Reis- oder Tonerde-Partikeln und ist angereichert mit Mineralien, dank denen wir unsere Gesichtshaut schonend reinigen und gleichzeitig pflegen können.

Die Anwendungsweise des Reinigungspuders

Dabei ist der Gebrauch des Puders nicht aufwendiger als bei jedem anderen Reinigungsprodukt: Das besonders feine Granulat wird in den Händen vorsichtig mit Wasser vermengt und zwischen den Handflächen gerieben, wodurch es nach kurzer Zeit eine leichte, cremeartige Schaumkonsistenz erhält. Das Gemisch wird mit kreisenden Bewegungen auf das Gesicht aufgetragen und für etwa eine Minute behutsam einmassiert. Durch die feinen Mikropartikel löst der Schaum abgestorbene Hautzellen, überschüssigen Talg und Make-up-Reste besonders gründlich von der Gesichtshaut. Mit einem feuchten Wattepad oder etwas lauwarmem Wasser wird der Schaum dann sanft vom Gesicht abgewaschen. Bei regelmäßiger Anwendung sollen als weitere positive Nebeneffekte große Poren minimiert und die Zellneubildung angeregt werden, wodurch ein strahlender, ebenmäßiger Teint und ein Anti-Aging-Effekt gefördert wird. Das Reinigungspuder wird somit zu einem absoluten Must-have für unsere tägliche Beauty-Routine.

Sehen Sie in unserer Fotoshow nochmal alle Fakten zum neuesten Beauty-Produkt Reinigungspuder und finden Sie passende Produkte, mit denen Sie Ihre Haut sanft und effektiv reinigen können.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel