Reisen

Stadt-Land-Fluss: Urlaub in Deutschland – erste Station: Berlin

am 02.06.2014 um 16:57 Uhr

Es ist gar nicht lange her, da waren wir noch die Weltmeister im Fernreisen. Aber: „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“. Nach Goethe entdecken auch wir Deutschen immer häufiger den Zauber am eigenen Land und freuen uns über die Schönheit heimischer Berge, Städte, Küsten und Seen. Statt einer anstrengenden Flugreise in ferne Länder, steht ein Urlaub in Deutschland für entspannte Tage, die je nach Anspruch, auch mit viel Action und interessanten Erlebnissen verbunden sein können. Vom Norden bis in den Süden – es warten die Ostsee und die Nordsee neben Seen und pittoresken Berglandschaften sowie  pulsierende Städte. Urlaub im eigenen Land liegt zudem voll im Trend und bietet viel Individualität und Freiraum.  Im ersten Teil unserer dreiteiligen Serie: „Stadt-Land-Fluss“ verraten wir Ihnen die Highlights einer unserer heimischen Städte, um die Sie diesen Sommer nicht herumkommen werden. Im Fokus: Berlin. Erfahren Sie hier und in unserer Fotoshow mehr über sehenswerte Highlights der Hauptstadt.

Egal, ob Sie ein Fan der See sind oder sich lieber in den Bergen erholen. Deutschland bietet viel und Sehenswertes. Von Touren durch die Berge, Tagen am Strand bis hin zu ausgiebigen Shoppingtouren in den Städten, zeigt sich Deutschland von seiner schönsten Seite. Ideal ist auch die Abwechslung, die täglich geboten wird.

Hiergeblieben! Urlaub in Berlin

In der großen Stadt Berlin. In der großen Stadt Berlin, kommst du auf die Kosten: Wenn der Westen es nicht bringt, gibt´s ja noch den Osten!” (Robert Gernhardt)

Berlin, die Spreemetropole auf märkischem Sand, ist schon immer eine Reise wert gewesen und bietet eigentlich jedem das, was er sucht. Unzählige kleine Städte, Bezirke und Kieze bilden eine Großstadt, die Ihresgleichen sucht. Durch eine bewegte Geschichte geformt, von Kunst und Kultur verziert, ist Berlin nicht nur deutsche Hauptstadt, sondern auch Magnet für die vielfältigsten Menschen, Ideen und Projekte. Berlin ist in den letzten Jahren zu einer der In-Metropolen Europas geworden. Stars und Größen aus Politik und Gesellschaft geben sich hier regelmäßig die Klinke in die Hand.

Berlin erleben

Nicht zuletzt dadurch ist Berlin auch als eine der Mode-Hauptstädte der Welt bekannt. Deutliches Signal in diese Richtung ist natürlich die allseits beachtete Berlin Fashion Week, aber auch abseits der großen Events findet sich allerlei Edles auf den Straßen der Hauptstadt, insbesondere auf dem Kurfürstendamm oder der Friedrichstraße. Hier werden die neuesten Designer-Outfits, die edelsten Handtaschen und die schönsten Schuhe zur Schau getragen. Wer sich also auf den Weg macht, Berlin zu erleben, der wird auch den modischen Stil einer echten Weltstadt kennenlernen.

Essen & Trinken

Berlin ist für seine einfache bodenständige Küche bekannt. Nachdem in den letzten Jahren die heimischen Gerichte eher ins Hintertreffen geraten sind, kommt man neuerdings an der Spree an Eisbein und Teltower Rübchen gar nicht mehr vorbei. Lecker und urig schmeckt es zum Beispiel im „Restaurant Zander“ oder in Berlins ältestem Restaurant „Zur letzten Instanz“. Dort gibt es Gerichte namens Kreuzverhör und Justiz-Irrtum. Im Restaurant Bützow-Privat heißt es: “Bitte einmal zurück in die 20er Jahre.” Eine gemütliche Zeitreise zwischen holzvertäfelten Wänden und rustikaler Eleganz.  Das Restaurant “Bötzow-Privat” hat hingegen die älteste Thekenwand Berlins aus der Gründerzeit (Linienstraße 113, 10115 Berlin).

Ein kultureller und gleichzeitig kulinarischer Geheimtipp ist der „Supperclub Metti una Sera e cena“ in der Käthe-Niederkirchner-Straße. Hier kochen Chiara und ihr Mann Marco authentische italienische, aber auch abgewandelte, kreative Gerichte inmitten einer Kunstgalerie. Neben den kulinarischen Genüssen, sorgt der Supperclub auch für eine soziale Komponente – da es nur einen einzigen langen Tisch gibt, an dem alle Gäste gemeinsam Platz nehmen, lernt man jedes Mal neue interessante Menschen kennen. Für gemütlich warme Sommerabende bietet  sich  die Location  „Cafe am Neuen See“ an. Ein großzügiger Biergarten direkt am Wasser lädt zum Genießen und Träumen ein. Bei einer leckeren Pizza, Brezel oder frischen Salaten schmeckt das Bier nochmal so gut (Lichtensteinallee 2, 10787 Berlin).

Shoppen & Einkaufen

Schon einmal gehört, dass Lebensmittel einkaufen fast so schön sein kann wie Schuh-Shopping? Wenn nicht, lassen Sie sich davon überraschen, wie Frau auch auf eine andere Art und Weise einkaufen gehen kann. Das „Kochhaus“ ist das erste Lebensmittelgeschäft, das sich konsequent dem Thema „Kochen“ widmet und nicht mehr nur stupide nach Warengruppen, sondern nach Rezepten sortiert ist. An freistehenden Tischgruppen, voller frischer Zutaten, finden die Kunden alles, was sie für ein bestimmtes Gericht benötigen. Dazu bekommt jeder eine bebilderte Schritt-für-Schritt-Kochanleitung, damit das perfekte Dinner auch garantiert gelingt (Akazienstraße 1, 10823 Berlin).

Auch das normale Shoppen kommt in Berlin natürlich nicht zu kurz. Dafür bietet sich zum Beispiel der Hackesche Markt an. Mit kleinen Mode- und Schuhgeschäften, Designerlabels und Flagship-Stores bekannter Marken bietet die Gegend am südlichen Ende der Rosenthaler Straße attraktive Einkaufsmöglichkeiten. Wie wäre es zum Beispiel mit Schmuck? „Alte Perlen neu gereiht“, der Leitspruch der Inhaberin des Schmuckgeschäfts „Perlin“. Dort werden überwiegend alte Handelsperlen auf hohem Niveau zu individuellem Schmuck verarbeitet. In Kombination mit Gold, Silber oder Messingperlen entstehen ganz besondere Einzelstücke.

Für die Fashion-Liebhaber unter Ihnen, bietet der BFN Concept Store des Modeschauenveranstalters Berlin Fashion Network auf 350qm eine große Auswahl Berliner und internationaler Designer mit den aktuellen Kollektionen von Casual bis High Fashion auf zwei Verkaufsebenen an. Das Angebot reicht von bekannten Brands bis zu absoluten Newcomern und wird zu jedem Saisonwechsel mit ausgewählten Neuentdeckungen aufgefrischt ( Rosenthaler Straße 40/41 & Sophienstraße 6, Hof 3, 10178 Berlin).

Französischen Luxus in Berlin finden Frauen in der, wie passend, Französischen Straße 40. „The Corner Berlin“ bietet Kollektionen von Häusern wie Balenciaga, Balmain, Givenchy oder Saint Laurent.

Ausgehen & Feiern

Berlin ist eine junge pulsierende Stadt. Fast schon ein Klassiker, um gemütlich zu brunchen und nachts zu feiern. Seit der WMF-Club das Café Moskau verlassen hat, war es dort still geworden, doch jetzt gibt es dort den „Avenue Club“. Das Interior ist eine rot-braun-orangefarbene Liaison aus Sixties-und Contemporary Chic. Gespielt wird Hip Hop und Jazz (Karl-Marx-Allee 34, 10178 Berlin).

Eine weitere lohnenswerte Location finden Nachtschwärmer direkt am Alexanderplatz: Das „The Grand“ ist gleichzeitig ein ausgezeichnetes Restaurant, eine Bar und ein Club mit dem historischen Charme einer ehemaligen Schule. Es befindet sich in einem freistehenden, dreigeschossigen Gebäude von 1842, das unter Denkmalschutz steht (Hirtenstraße 4, 10178 Berlin). Hier lässt es sich in netter Atmosphäre hervorragend trinken und feiern.

Kunst & Kultur

Kunst kann beleben, beruhigen und inspirieren oder ganz einfach den Alltag verschönern. Kunstausstellungen, Vernissagen sowie Museumsbesuche bieten zudem eine tolle Abwechslung und ein Kontrastprogramm während des Berlin-Besuches. Etwas Besonderes ist zum Beispiel die „Boros-Privatsammlung“ zeitgenössischer Kunst. Die Ausstellung umfasst Werkgruppen internationaler Künstler von 1990 bis heute. Seit 2008 werden Teile der Sammlung in einem umgebauten Bunker auf 3.000qm in 80 Räumen der Öffentlichkeit vorgestellt (Bunker, Reinhardtstr. 20, 10117 Berlin-Mitte).

In der „Helmut Newton Foundation“ werden hingegen Hauptwerke des Mode- und Porträtfotografen mit wechselnden Themenausstellungen gezeigt (Jebensstr. 2, 10623 Berlin).

Unterkommen & Wohnen

Lust auf frischen Kaffee, wann immer Sie möchten? Lust auf die Atmosphäre einer eigenen Wohnung, in der Sie sich wie zu Hause fühlen? Da würden sich beispielsweise die „Schönhouse Apartments“ anbieten. In einem mediterranen, gemütlichen Innenhof gelegen, nur wenige Gehminuten von den Hackeschen Höfen entfernt, lässt sich der anstrengende Großstadttag bei einem guten Glas Wein ausklingen (Schönhauser Allee 185, 10119 Berlin).

Eine eher ungewöhnliche Nacht können Gäste in der “Propeller Island City Lodge” verbringen. Alle Räume in diesem Hotel sind nicht nur individuell, sondern oft auch sehr skurril gestaltet. So können Sie in einem vollkommen verspiegelten Raum, in einem fliegenden Bett oder auch in einem Sarg übernachten (Albrecht-Achilles-Straße 58, 10709 Berlin).

Wenn sie nun Lust auf Urlaub in Deutschland und speziell in Berlin bekommen haben, zeigen wir Ihnen in unserer Fotoshow weitere interessante Highlights.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel