Reisen

Urlaub in Deutschland, zweite Station: Sylt

am 22.07.2014 um 13:04 Uhr

Es ist gar nicht lange her, da waren wir noch die Weltmeister im Fernreisen. Aber: „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“. Nach Goethe entdecken auch wir immer häufiger den Zauber im eigenen Land und freuen uns über die Schönheit heimischer Berge, Städte, Küsten und Inseln. Statt einer anstrengenden Flugreise in ferne Länder, steht ein Urlaub in Deutschland für entspannte Tage, die, je nach Anspruch, auch mit viel Action und interessanten Erlebnissen verbunden sein können. Heute steht die Nordseeinsel Sylt im Fokus unserer „Stadt-Land-Fluss“-Serie. Wir laden Sie hier und in unserer Fotoshow ein, einen imaginären Tag auf dem Luxus-Eiland zu verbringen.

Sylt ist nicht nur eine Insel, sondern ein Lebensgefühl. Eine besondere Mischung aus gemütlicher Ursprünglichkeit und maritimer Eleganz mit dem Sinn für die schönen Dinge des Lebens. „Diese eine Liebe wird nie zu Ende geh’n“, sangen bereits „Die Ärzte“ über die Einzigartigkeit der Insel. Für unzählige VIP’s stellt Sylt, vor allem in den Sommermonaten, das deutsche Pendant zu Orten wie Marbella und Saint-Tropez dar.

Sylt kulinarisch genießen

Ein einziger Tag sollte reichen, um auch Sie in den Bann des Luxus-Eilands zu ziehen: Der Morgen beginnt nach einem kurzen Strandspaziergang mit einem ausgiebigen Frühstück im Café „Alte Kupferkanne“ (Stapelhooger Wai 7, 25999 Kampen). Fast wie verzaubert lässt es sich hier im verwinkelten Garten, umgeben von Kiefern und dem idyllischem Wattblick, entspannen und verweilen. Legen Sie die anschließende Mittagspause in einem der guten Restaurants der Insel ein. Versteckt und unscheinbar in den Sanddünen des Ortsteils Rantum, befindet sich zum Beispiel das Kultrestaurant „Sansibar“ (Hörnumer Straße 80, 25980 Rantum). Wer das erste Mal hierher kommt, wird sich verwundert den Sand aus den Augen reiben. Denn nicht umsonst wird die „Sansibar“ aufgrund ihres Aussehens die „stilvollste Skihütte“ nördlich von Ischgl genannt. Auch in anderen Lokalitäten wie der „Sturmhaube“ (Riperstig 1, 25999 Kampen), dem „Gogärtchen“ (Strönwai 12, 25999 Kampen), dem „Sylter Royal“ (Hafenstraße 10,
25992 List) oder „Gosch“ können Sie es sich fantastisch schmecken lassen.

Sylt erleben

Ausgeruht und gestärkt können Sie sich nun den wichtigen Dingen des Lebens widmen, dem Shopping. Ihre Tour sollte Sie vor allem nach Kampen, vorbei an hochkarätigen Luxusmarken wie Louis Vuitton, Bulgari, Hermès und Joop (Hauptstraße, 25999 Kampen) führen. Wen die steife Brise dann immer noch nicht umgehauen hat, der kann im Anschluss die Nacht zum Tag machen. Entweder bleiben Sie gleich in der Sansibar sitzen oder ziehen weiter zur sogenannten „Whiskey-Meile“ (Strönwai, 25999 Kampen), wo allerhand Lokalitäten – unter Ihnen auch auch das „Pony“ – zum geselligen Trinken und Feiern einladen. Ähnlich beliebt ist auch das „Rote Kliff“ im Ortskern von Kampen (Braderuper Weg 3, 25999 Kampen).

Sylt lieben lernen

Später, zum Schlafen, geht es dann ab in eines der vielen Luxus-Hotels. Das Fünf-Sterne-Superior-Hotel „Landhaus Stricker“ (Boy-Nielsen-Straße 10, 25980 Sylt-Ost) bietet beispielsweise gemütlichen Friesen-Stil mit detailverliebter Einrichtung. Mit einem Golfplatz, Spa und einer Bibliothek, bietet auch das Hotel „Budersand“ (Am Kai 3, 25997 Hörnum) ein Rundum-Wohlfühl-Erlebnis. Das 5-Sterne-Hotel in Hörnum wurde direkt am Meer erbaut und bietet vier Häuser, die über Brücken miteinander verbunden sind.

Sylthaft schön

Während des Besuchs eines Restaurants, einer schicken Bar oder beim Wandern am endlos langen Strand, erlebt man neben dem sinnlichen Erlebnis „Sylt“ gleichzeitig auch modische Highlights. Wer in diesem Sommer nach Sylt kommt, ist modisch mit hochwertigen Materialien wie Seide, Kaschmir und dem Klassiker Baumwolle gut beraten, sportliche Eleganz in Form des College- oder Club-Styles ist angesagt. Außer dem klassischen Marineblau, Weiß oder Beige sind in diesem Sommer auch warme Farbtöne wie Pink, Sandfarben, Karamell und Pastellfarben im Trend. Im figurbetonten, weißen Etuikleid mit bequemen und dennoch eleganten Riemchensandalen, die Haare zu einem lockeren Dutt hochgesteckt, beeindruckt frau erst als Strandschönheit und entspannt danach mit einem klassischen Poloshirt, einem locker über die Schulter gelegten Cardigan und lässigen Jeans, auf einer Wanderung durch die Weiten der Dünenlandschaften. Am Abend darf das Outfit ruhig etwas glamouröser ausfallen: Hier kommt beispielsweise das Kleine Schwarze, das sexy Cocktailkleid oder das lange Maxi-Modell, gern auch aus feiner Spitze oder transparent glänzenden Stoffen wie Chiffon, Seide oder modernen Kunstfasern, zum Einsatz. Die vielleicht wichtigste Nebensache in der Sylt-Garderobe ist eine Strickjacke, eine Stola oder ein kuscheliger Strickponcho. So einfach kann man auch bei einem kühlen Lüftchen sommerlich-leicht den Urlaub genießen.

Falls Sie nun Gefallen an einem Urlaub in Deutschland, speziell auf der Luxus-Insel Sylt , bekommen haben, klicken Sie sich durch unsere Fotoshow und entdecken Sie weitere Impressionen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel