Charity

Charity-Queen Rihanna: Der Diamond Ball

am 12.12.2014 um 16:00 Uhr

Wie heißt es doch so schön: Harte Schale, weicher Kern. Nach außen gibt sich Sängerin Rihanna nur allzu gerne als die taffe Sexbombe, die gerne provoziert. Doch wer ihren kürzlich wieder ins Leben gerufenen Instagram-Kanal verfolgt und über aufreizende Postings hinweg sieht, der weiß, dass es eines gibt, was Rihanna besonders am Herzen liegt: Nicht nur das Wohl ihrer Familie, sondern vor allem auch das anderer. Schon im Jahr 2006 gründete die damals 17-Jährige die Believe Foundation und hat nun einen weiteren Meilenstein in ihrer humanitären Arbeit gesetzt. Wie der aussieht, das erfahren Sie hier und in der Fotoshow.

Rihannas Karriere begann im Jahr 2005 mit ihrem Megahit „Pon de Replay“. Seitdem ist die aus Barbados stammende Schönheit aus der Musikwelt nicht mehr wegzudenken. Sie beherrscht nicht nur das Musikbusiness, sondern wickelt auch die Fashion-Welt regelmäßig um ihren kleinen Finger und hat mit gerade einmal 26 Jahren weltweiten Ruhm erreicht. Ruhm, der ihr dabei hilft, andere Menschen zu unterstützen, die auf Hilfe von außen angewiesen sind.

Rihannas Charity-Weg

Rihanna hat über die Jahre hinweg nicht nur selbst immer wieder hohe Beträge gespendet, wie zum Beispiel an die Opfer des Hurricanes Sandy im Jahr 2012, sondern setzt sich mit ihrer Berühmtheit auch dafür ein, dass auf verschiedene Art und Weisen Geld dorthin gelangt, wo es gebraucht wird. Schon zwei Mal war sie zum Beispiel das Gesicht der „MAC Viva Glam Lipstick“-Kampagne, deren Erlöse Frauen und Kindern zugute kommen, die unter den Folgen von HIV und AIDS leiden. Im Jahr 2008 war sie außerdem Teil des „H&M Fashion against AIDS“-Projektes. Außerdem war Rihanna 2011 UNICEF-Botschafterin für das Tap-Projekt, welches sich darum bemüht, sauberes Wasser und Sanitäranlagen dorthin zu bringen, wo sie am dringendsten benötigt werden.

Die Clara Lionel Foundation

Schon im Jahr 2012 wurde die Clara Lionel Stiftung von Rihanna gegründet. Die beiden Namen sind nicht irgendwelche Namen, sondern die Namen ihrer Großeltern Clara „Dolly“ und Lionel Brathwaite, zu denen Rihanna eine sehr innige Beziehung pflegt. Rihannas Großmutter Clara starb allerdings im selben Jahr an den Folgen einer Krebserkrankung. Nur wenige Tage später spendete Rihanna 1,75 Millionen Dollar an ein Krankenhaus in ihrer Heimat Barbados, welches auch heute noch von Spenden der Clara Lionel Stiftung profitiert.
Die Clara Lionel Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, bedürftige Regionen weltweit in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Kunst und Kultur zu unterstützen, um das tägliche Leben dort wertvoller gestalten zu können.

Der Diamond Ball

Um auf ihre Stiftung aufmerksam zu machen und um natürlich möglichst viele Spenden zu sammeln, hielt Rihanna nun erstmalig den ab sofort jährlich stattfindenden Diamond Ball ab, angelehnt an ihren gleichnamigen großen Hit aus dem Gründungsjahr der Stiftung 2012. Ins „The Vineyard“ in Beverly Hills waren deshalb 600 Gäste geladen, darunter natürlich auch jede Menge Prominenz. Kim Kardashian kam zur Spenden-Gala mit ihrer Mutter Kris Jenner, aber auch Hollywood-Star Salma Hayek und Rennfahrer Lewis Hamilton ließen sich natürlich nicht zwei Mal bitten. Den Gästen wurde nicht nur ein Dinner geboten, sondern auch eine Live-Auktion sowie ein kleines Rihanna-Konzert mit Orchester-Begleitung. Wie Rihanna sich dabei sogar als Dirigentin versuchte, können Sie hier sehen:

In unserer Fotoshow haben wir die Red-Carpet-Impressionen von Rihannas Diamond Ball für Sie zusammengestellt.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel