Agentin 00-Sexy

Gerüchteküche: In diese Fussstapfen würde Rihanna als Bond-Girl treten

am 01.10.2014 um 15:28 Uhr

Alle Jahre wieder kommt die Gerüchteküche gewaltig zum Brodeln und zwar dann, wenn die Dreharbeiten für den neuesten James-Bond-Streifen losgehen. Nach dem übermäßigen Erfolg des letzten Films „Skyfall“ ist nun aber eine ordentliche Gefolgschaft rund um den Agenten 007 nötig, um an den Triumph anzuknüpfen. Fest steht bereits, dass Daniel Craig zum vierten Mal in die Hauptrolle schlüpfen wird und Ralph Fiennes erneut den Geheimdienstchef gibt. Außerdem soll die nicht minder wichtige Frage nach dem neuen Bond-Girl bereits geklärt sein: Keine Geringere als Hottie Rihanna soll nämlich im 2015 erscheinenden Bond-Film die begehrte Rolle besetzten, für die die Schönheiten Schlange stehen. Mehr Details dazu und in wessen große Fußstapfen Rihanna treten würde, verraten wir Ihnen hier und in unserer Fotoshow.

Unserer Meinung nach wäre diese Besetzung schon längst überfällig gewesen. Welche Dame passt denn besser in das atemberaubende Image eines Bond-Girls als Rihanna? Zumal selbst Daniel Craig bereits gestand, dass die 26-Jährige das verruchte, schöne Bild des Bond-Girls als eine der wenigen Damen perfekt verkörpern könnte.

Agentin 00-Sexy

Wir wollen nichts überstürzen, aber passend wäre es schon irgendwie: Laut dem Sunday Mirror soll nun das Geheimnis des Ende Oktober 2015 erscheinenden, neuen Bond-Films und dessen heiße Anwärterin auf die Rolle der sexy Frau an der Seite des Agenten gelüftet sein. Die Produzenten des Films sollen mit der barbadischen Schönheit Rihanna in Kontakt getreten sein und ihr die begehrte Rolle angeboten haben. Rihanna, die ein bekennender James-Bond-Fan ist, soll daraufhin nicht ein Fünkchen Zweifel empfunden und die Rolle sofort angenommen haben.

Wer sich nun fragt, was die Pop-Diva auf der Kinoleinwand zu suchen hat, den erinnern wir gern, dass Rihanna ihr Schauspieldebüt bereits im Film „Battleship“ gab. Zwar handelte es sich bei diesem Debüt nur um eine Nebenrolle in einem Film, der eher mäßig gute Kritiken einheimste, die Grundlage für die Schauspielkarriere wäre damit allerdings geschaffen. Und rein optisch würde Rihanna die Voraussetzungen als Bond-Girl ja wohl mehr als erfüllen. Wir sind der Meinung, dass die Chancen, Rihanna im Herbst nächstes Jahr an der Seite von Daniel Craig zu sehen, nicht schlecht stehen und man diesen Gerüchten durchaus Glauben schenken könnte.

Ganz davon abgesehen, soll Rihanna nicht nur für eine Rolle im Bond-Film ausgewählt worden sein, sondern auch noch den Titelsong zum 24. Film um den Doppelnullagenten beisteuern. Sollte es mit der Kinoleinwand also wider Erwarten doch nicht klappen, würde sie nach Adele und Madonna wenigstens akustisch eine bedeutende Rolle spielen.

Große Fußstapfen

Obwohl wir Rihanna als eine doch sehr selbstbewusste Frau einschätzen, dürfte auch ihr die Rolle des Bond-Girls ganz schön Muffensausen bereiten. Schließlich würde die aus Barbados stammende Sängerin in riesige Fußtapfen aus mehr als 50 Jahren James-Bond-Geschichte und 23 Filmen treten.

Angefangen bei Ursula Andress, die 1962 Honey Ryder als erstes Bond-Girl verkörperte, ist die Liste der verruchten Ladies lang. Andress‘ heiße Bikini-Szene als sexy Muscheltaucherin wurde legendär. Es folgten unter anderem Honor Blackman in „Goldfinger“, die mit damals 36 Jahren übrigens das zweitälteste Bond-Girl war, und Diana Rigg als erste Mrs. Bond in „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“. 1974 waren es sogar zwei Damen mit denen sich James Bond alias Roger Moore schmückte, die von Maude Adams und Britt Ekland in „Der Mann mit dem goldenen Colt“ gespielt wurden. Obwohl Erstere im Film starb, kehrte sie in „Octopussy“ zurück und spielte als einzige Dame zweimal das Bond-Girl. Barbara Carrera wurde für ihre Inszenierung des Bond-Girls in „Sag niemals nie“ sogar für einen Golden Globe nominiert. Die schöne Grace Jones war 1985 das erste dunkelhäutige Bond-Girl der Geschichte. Sogar die aus „Desperate Housewives“ bekannte Teri Hatcher sah man schon in einem Bond-Streifen, nämlich in „Der Morgen stirbt nie“ an der Seite von Michelle Yeoh und Pierce Brosnan. Obwohl Denise Richards für ihre Darbietung von der Entertainment Weekly zum schlechtesten Bond-Girl aller Zeiten gewählt wurde, war „Die Welt ist nicht genug“ ein großer Erfolg.

Das Bond-Girl-Highlight vieler 007-Fans bot höchstwahrscheinlich Halle Berry, die 2002 in „Stirb an einem anderen Tag“ für eine ähnlich legendäre Szene sorgte wie einst Ursula Andress. Als Halle Berry als Jacintha Jinx Johnson im orangefarbenen Bikini den Fluten entstieg, blieb sicher so einigen Herren die Spucke weg. Ähnlich heiß kam 2008 die Ukrainerin Olga Kurylenko als Bond-Girl daher, sie wurde 2009 vor Halle Berry auf Platz 1 der „Most sexy Bond Girls of all Time“ gewählt.

Ganz egal, wie die Entscheidung der Produzenten ausgehen wird, bald werden wir sie alle erfahren, denn die Dreharbeiten zum Film sollen noch im Dezember dieses Jahres beginnen. Heißt also, dass relativ zeitnah ein Bond-Girl gefunden werden muss.

Sehen Sie sich die schönsten Bond-Girls aller Zeiten und Rihanna als heiße Anwärterin auf eine Rolle im neuen James-Bond-Streifen in unserer Bildergalerie an.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel