Trends 2013

Rock’n’Style! Die Rock-Trends der Saison stilvoll kombiniert

am 12.11.2013 um 19:21 Uhr

Giorgio Armani sagte einst: „Bei Eleganz geht es nicht darum, beachtet zu werden, sondern viel mehr darum, in Erinnerung zu bleiben.“ Und genau das werden Sie zweifellos mit den diesjährigen Rock-Trends der Saison. Die Gegenbewegung zum maskulinen Trend von Lanvin und Saint Laurent sind die überaus weiblichen Looks von Labels wie Prada, Dior und Rochas. Ganz gleich, ob Midi-, Glocken- oder Bleistiftröcke im 40er-Jahre-Look, diese weiblichen Begleiter erobern sowohl die Laufstege als auch alle Modemetropolen weltweit. Wir verraten, wie Sie die verschieden Rockformen der Saison gekonnt kombinieren.

Nachdem die Hose die Damen-Garderobe unwiderruflich erobert hat, finden Röcke, gerade im Winter schwer einen festen Platz in unseren Winter-Outfits. Allerdings plädieren nun immer mehr Designer für die Rückkehr dieses weiblichen It-Pieces und sorgen bei ihren Herbst/Winter-Kollektionen für Gleichberechtigung. Auch Stars wie Jessica Alba und Miranda Kerr tendieren immer häufiger zu zeitlos femininen Looks.

Voluminöse Geheimwaffe

Weit schwingende, voluminöse Röcke im Stil von Christian Dior sind die absolute Geheimwaffe jeder Frau. An der Taille eng anliegend, sodass diese fabelhaft zierlich wirkt. Von dieser abwärts schwingen die üppigen Stofflagen und sorgen für ein sinnliches und klassisches Auftreten, welches zahlreiche bewundernde Blicke verspricht. Opulente Röcke in zarten Pastellfarben sind der Inbegriff der unvergänglichen Weiblichkeit und eignen sich ideal für kalte Temperaturen. Jessica Alba begeisterte kürzlich in einem knöchellangen, roséfarbenen Chiffonrock und einem schmeichelnden schwarzen, kurzen Pullover im 60er-Jahre-Stil und ist die perfekte Inspiration für modernisierte Retro-Looks.

Bleistiftröcke gehen in die Verlängerung

Bleistiftröcke bleiben auch weiterhin die perfekten Begleiter für elegante Office-Looks. Um im saisonalen Trend zu bleiben, empfehlen wir allerdings, eine lange Variante des Bleistiftrocks mit neu ausgelegtem Hahnentritt-Muster, wie die Modelle von Malene Birger, auszuprobieren. Diese Rocklänge ist ebenfalls von Vorteil für Ihre Herbst/Winter-Garderobe und hilft Ihnen, etwas Abwechslung in den immer gleichen Hosen-Ensembles zu bringen. Kombinieren Sie dazu ein eng anliegendes Oberteil in schwarz oder weiß und farblich passende Pumps. Sie können entweder im Schwarz-Weiß-Mood bleiben oder auch mit High-Heels oder Booties in einer knalligen Farbe schöne Akzente setzen.

Midi-Minimalistisch

Dass Midi-Röcke nicht immer Vintage-inspiriert sein müssen, haben uns Designer wie Victoria Beckham und Jil Sander deutlich gezeigt. Stattdessen wirken puristische Modelle absolut zeitgemäß und chic. Gerade im Winter eignen sich Modelle aus Kaschmir oder Wolle und halten um einiges wärmer als unser übliches Beinkleid, die Hose. Besonders angesagt ist derzeit die Kombination aus Röcken in Midi-Länge und Stiefeln mit hohem Schaft. Ein kleiner Geheimtipp fürs Büro: Tauschen Sie nach Ihrer Ankunft im Büro gerne Ihre Stiefel gegen filigrane Pumps aus, somit müssen Ihre Lieblinge nicht den ganzen Winter lang im Schuhschrank verweilen und Ihre Silhouette wirkt durch die optisch verlängerten Beine gleich etwas femininer.

Sowohl Midi-Röcke als auch alle weiteren Trend-Modelle der Saison lassen sich ideal zu Rollkragen-Pullovern kombinieren und halten zusätzlich warm. In der Regel eignen sich zu diesen eleganten Rock-Looks klassische Wollmäntel; Parka oder andere sportliche Jacken eignen sich nur im Falle des bewusst gewollten Stilbruches.

Tolle Rock-Kombinationen zum Nachstylen und wunderschöne Runway-Looks finden Sie in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel