Fifty Shades of Lust – Erotische Verfilmungen damals und heute

am 04.09.2013 um 12:26 Uhr

Die Bestseller-Reihe „Shades of Grey“ sorgt seit der Veröffentlichung für Aufruhr und heißen Gesprächsstoff. Die einen tun es als „Hausfrauen-Porno“ ab, die anderen bekommen von den Darstellern Anastasia Steele und Christian Grey nicht genug. Nun steht nach langer Spekulation die Besetzung für die Verfilmung endgültig fest, aber hat „Shades of Grey“ das Zeug dazu, zum Klassiker zu avancieren? Wir verraten, wen Sie bald in den Hauptrollen bestaunen können und schauen hinter die Faszination von erotischen Filmen, wie „Basic Instinct“, „Enthüllung“ und Co.

Dämpfen Sie das Licht und setzen Sie sich entspannt mit einem Glas Wein gemütlich hin, denn jetzt verraten wir Ihnen, wer die Hauptrolle des heißbegehrten Christian Grey spielen soll. Sein Name ist Hunnam, Charlie Hunnam. Zu sehen ist der britische Schauspieler aktuell im Action-Film „Pacific Rim“ in der Rolle des Raleigh Becket. Die Rolle der jungen und unerfahrenen Anastasia Steele übernimmt die 23-jährige Dakota Johnson, Tochter von Hollywood-Schauspielerin Melanie Griffith. Zwei Schauspieler, die vermutlich nicht trotz, sondern gerade wegen ihres geringen Bekanntheitsgrades für die lang ersehnte Verfilmung des SM-Romans außerwählt wurden.

Erotische Faszination

Doch was machen erotische Bücher und Filme für uns Frauen so faszinierend? Zum einen dienen Sie als Ventil – Alltagsprobleme werden ausgeblendet und frau taucht völlig und irreversibel in das turbulente und lustvolle Geschehen der Charaktere ab. Zum anderen leben Frauen durch Filme, wie „Magic Mike“ und „Basic Instinct“, Ihre Sexualität ein Stück weit mehr aus, fühlen sich beflügelt und in ihrer Weiblichkeit bestärkt. Doch eines müssen erotische Streifen in jedem Fall sein: Geschmackvoll und sinnlich statt billig und plump, denn visueller Reiz reicht nicht aus, eine Frau möchte auch intellektuell befriedigt werden.

Basic Instinct (1992)

Kein anderer Film sorgte Anfang der 90er für einen derartig großen Wirbel wie „Basic Instinct“. Sharon Stone erlangte internationale Anerkennung durch ihre skrupellose und freizügige Rolle der Catherine Tramell und ließ selbst Superstar Michael Douglas dagegen blass aussehen. „Basic Instinct“ zog durch seine Popularität eine ganze Reihe weiterer Erotik-Verfilmungen mit sich und ist bis heute der wohl zügelloseste Erotikthriller der Filmgeschichte.

Enthüllung (1994)

Der Film „Enthüllung“ wagt sich an ein heikles Tabuthema heran: sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz.  Als durchaus erfrischend erweist sich, dass nicht die Frau, sondern der Mann das Opfer einer sexuellen Belästigung wird. Sowohl Michael Douglas als Opfer, als auch Demi Moore als skrupellose Chefin wissen in ihren Rollen zu überzeugen. Ein spannender, mit prickelnden Szenen geladener Thriller, der zu Recht Kultstatus erlangte.

Lockere Geschäfte (1983)

Sinnlich und humorvoll, genauso mögen es Frauen am liebsten. Viele erinnern sich sicher noch an Tom Cruise in einer seiner ersten Rollen in der Teenager-Komödie „Risky Business“, zu Deutsch „Lockere Geschäfte“, an der Seite von Rebecca De Mornay. Die wohl berühmteste Szene aus dieser Komödie ist die sinnesreizende, in der U-Bahn stattfindende Sex-Szene zwischen Joel Goodsen (Cruise) und Lana (De Mornay). Damals und heute ist Cruise einfach zum Dahinschmelzen und macht diesen Film zu einem der etwas anderen erotischen Filmklassiker.

Wild Things (1998)

Spannend, skrupellos und voller überraschender Wendungen wurde „Wild Things“ zum absoluten Klassiker unter den Erotik-Thrillern. Matt Dillon in der Rolle des Highschool-Lehrers Sam Lombardo, Neve Campbell als Suzie Marie Toller und Denise Richards in der Rolle der einflussreichen Schülerin Kelly Lanier Van Ryan überzeugen hier von Anfang bis Ende. Überraschen kann „Wild Things“ besonders durch die im Abspann gezeigten Schlüsselszenen.

Magic Mike (2012)

Wenn es in der letzten Zeit einen Film gab, der die Temperatur in den Kinosälen auf den Siedepunkt brachte, war es zweifellos „Magic Mike“. Spätestens nach seiner Performance als männlicher Stripper danken alle Frauen dem lieben Gott für die Existenz von Channing Tatum. Er bringt nicht nur mit seinem makellosen Body alle Frauen zum Hyperventilieren, sondern auch seine außerordentliche Körperbeherrschung und Moves ließen so ziemlich jedes weibliche Geschöpf mit großen Augen und offenem Mund wortlos auf die Leinwand starren. Selbstverständlich dicht gefolgt von der Performance von Alex Pettyfer und Matthew McConaughey. Endlich wurden einzig und allein die erotischen Träume der Frauenwelt erfüllt.

Ob Charlie Hunnam und Dakota Johnson das Zeug dazu haben, in die großen Fußstapfen von Hollywood-Größen wie Michael Douglas und Sharon Stone zu treten, bleibt abzuwarten.

Diese und weitere frivole und prickelnde Erotik-Klassiker finden Sie in unserer Bildergalerie, in der Sie zudem einen ersten Blick auf die beiden „50 Shades of Grey“-Hauptdarsteller erhaschen können.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel