Winter-Trend: In der kalten Jahreszeit setzen die Labels auf Rosa!

am 08.11.2013 um 15:06 Uhr

Nein, diesmal werden wir Sie sicher nicht dazu ermutigen Ihre „rosarote Brille“ abzusetzen. Ganz im Gegenteil! In diesem Winter können wir von Power-Pink bis Romantic-Rosa gar nicht genug bekommen. Wir zeigen Ihnen in unseren Do’s and Don’ts, wie Sie den mutigen Trend richtig kombinieren, ohne dass Sie jemand für Barbie halten könnte.

Do: Von Kopf bis Fuß!

Die Designer von Carven über Lala Berlin bis Jonathan Saunders waren sich ziemlich einig: Der rosafarbene Trend wirkt am besten, wenn dieser effektvoll in Komplett-Looks in Szene gesetzt wird. Seien Sie also mutig und kombinieren Sie Altrosa zu Pink, Fuchsia zu Nude, oder Rosé zu Beerenfarben. Hauptsache, die einzelnen Nuancen stammen aus einer Farbfamilie und es entsteht eine hübsche Farbpalette. Verzichten Sie zudem auf zusätzliche Muster auf den einzelnen Trend-Teilen: Diese lenken bei einem solchen Outfit-Spektakel nur ab und stören die Harmonie!

Don’t: Alles mitmachen müssen!

Wir geben zu, mit Mitte 40 fühlt man sich in einem leuchtend pinken Mantel eventuell nicht mehr ganz so wohl, wie noch mit Anfang 20. Bleiben Sie daher authentisch: Sie müssen sich für diesen Trend nicht verkleiden. Setzen Sie stattdessen lieber auf hochwertige Materialien wie Kaschmir, Mohair- oder Merino-Wolle und gehen Sie nur soweit mit, wie dieser Trend zu Ihnen passt. Unser Tipp: Die beste Investition in diesem Winter ist ein stilvoller, klassischer Mantel in zartem Rosé mit goldenen Knöpfen, zum Beispiel von Mulberry. Der kann ganz easy zu all Ihren Basics kombiniert werden.

Do: Machen Sie den Farb-Test!

Gerade im Winter, wenn der eigene Hautton oft blass ist, gilt es, umso vorsichtiger beim Kauf der verschiedenen rosafarbenen Facetten zu sein. Denn was blonden Frauen schmeichelt, sieht bei Brünetten schon ganz anders aus. Für alle Blondinen gilt daher: Machen Sie einen Bogen um alle Altrosa Töne, die lassen Ihren Teint fahl erscheinen. Dunkle Typen sollten vorsichtig bei allen rosigen Pastellfarben sein, der Kontrast ist hier einfach zu hart. Ausnahmen bestätigen natürlich wie immer die Regel.

Don’t: Was nicht passt, wird passend gemacht!

Gerade beim Mixen der verschiedenen Nuancen kann eine Menge falsch gemacht werden. Erzwingen Sie daher nicht bestimmte Kombinationen. Wenn Sie nicht so viele pinkfarbene Pieces in Ihrem Kleiderschrank haben oder sich nicht ganz sicher bei der Farbauswahl sind, wählen Sie lieber nur ein Key-Piece in der It-Farbe und stylen Sie schlichte Farben wie Grau, Wollweiß, Creme, Nude oder Bordeaux dazu. Damit liegen Sie immer richtig!

Klicken Sie sich durch unsere Fotoshow und entdecken Sie die verschiedenen Rosa-Looks !

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel