Beauty-Wissen

Für immer sinnlich: Die Geschichte der roten Lippen

am 06.01.2014 um 20:46 Uhr

„Klassische, rote Lippen sind immer der Glamour-Höhepunkt und das schickste Beauty-Statement, das eine Frau setzen kann.” – Dita von Teese. Rote Lippen gehören zu den ältesten und unschlagbarsten Waffen einer Frau. Stars, wie damals Marilyn Monroe und heute Gwen Stefani, Dita von Teese und Christina Hendricks, machen dieses unverkennbare Beauty-Statement bis heute allzeit beliebt. Wir machen mit Ihnen eine Zeitreise durch die Geschichte der roten Lippen und verraten, welche weitere Frauen diesen sinnlichen Schmollmund so populär machten. Tauchen Sie zudem in unsere Bildergalerie ein, um die schönsten roten Lippen der Geschichte zu bewundern.

Ganz gleich, ob Sie helle oder dunkle Nuancen wählen, ob Sie viel oder wenig Augen-Make-up dazu kombinieren – ein perfekter roter Schmollmund ist oftmals das einzige Accessoire, das eine Frau benötigt. Schließlich signalisiert dieser mühelose Schönheit und Sinnlichkeit. Ein Schönheitsgeheimnis, das bereits im alten Ägypten bekannt war.

Alles begann mit Kleopatra

Kleopatra, die Traumfrau der Antike, war neben Königin Nofretete die erste Frau, die bekannt für die Betonung ihrer Lippen war. Damals wurde die farbige Masse aus Ocker und gepresstem Schilfrohr zusammengesetzt, wobei auch die Nutzung der Cochenille-Schildlaus zur Gewinnung der roten Farbpigmente bekannt ist. Die Lippenfarbe wurde in kleinen Döschen verwahrt und sorgfältig mit einem Pinsel aufgetragen. Im alten Japan hingegen bestand die Lippenfarbe aus einer Mischung aus Honig, Wachs und Pigmenten, die der heutigen Zusammensetzung, bestehend unter anderem aus Lanolin, Bienen- und Carnaubawachs, sehr nahe kommt.

Im alten griechischen und römischen Reich war Schminke ein großes Tabu, da diese nur Künstler und Prostituierte nutzten. Nach einer langen Abwesenheit der roten Lippen, machte Königin Elizabeth I. um 1560 Kosmetik im Allgemeinen wieder beliebt. Sie setzte auf den Kontrast zwischen ihrem blass gepuderten Gesicht und einem leuchtenden Purpurrot auf ihren Lippen. Im Barockzeitalter glaubte man zudem, dass Schminke und Kosmetik den Tod fernhalten konnten. Während im England des 18. Jahrhunderts Make-up in jeglicher Form verpönt war, da dieses mit Prostituierten verbunden wurde, herrschte in Frankreich eine andere Denkweise: Damen der gehobenen Schicht schminkten sich täglich, da dies als Luxus angesehen wurde und sie sich so von den Frauen der Arbeiterklasse abhoben.

Das Geheimnis der Retro-Schönheiten

Anfang des 20. Jahrhunderts erlebten die roten Lippen erneut eine Renaissance, insbesondere dank Stummfilm-Stars wie Clara Bow. Sie war bekannt dafür, stets den  dunkelsten Lippenton aufzutragen, den sie finden konnte, um rote Lippen zu imitieren, da tatsächliches Rot auf der Schwarz-Weiß-Leinwand nicht sichtbar war. Um 1915 kreierte Maurice Levy den ersten Lippenstift in einer aufdrehbaren Metalltube, wie wir sie heute kennen. Zuvor wurde die farbige Pomade umständlich in Seidenpapier gewickelt. Bald darauf war der Lippenstift zum Aufdrehen patentiert und Unternehmen wie Helena Rubinstein, Elizabeth Arden und Chanel begannen ebenfalls mit der Kreation ihrer hauseigenen Lippentöne, wovon der Kosmetikmarkt profitierte und so florierte. Marilyn Monroe, Elizabeth Taylor und Rita Hayworth machten sinnliche rote Lippen zum absoluten Schönheitsideal der späten vierziger und fünfziger Jahre. Keine Frau, die etwas auf sich hielt, verließ das Haus ohne ihren kirschroten Schmollmund, denn dieser gehörte zum damaligen Pin-Up-Look ebenso dazu, wie die Wespentaille, die Petticoats und die adrett gewellten Haare – Perfektion von Kopf bis Fuß.

Rote Lippen sind gekommen, um zu bleiben

Nachdem in den sechziger und siebziger Jahren Nude-Lippen in Verbindung zu Smokey-Eyes die Beauty-Looks regierten, brachten in den Achtzigern Stars wie Madonna, Cindy Crawford und Tina Turner die roten Lippen zurück ins Rampenlicht. Mit der Grunge-Bewegung der neunziger Jahre etablierten sich zudem dunklere Töne, mit Tendenz zu violetten und bräunlichen Nuancen. Die Farbvielfalt innerhalb der Rot-Palette wurde größer, womit erstmals mehrere Make-up-Farb-Trends innerhalb einer Saison modern wurden.

Heute sind prominente Damen wie Gwen Stefani, Sofia Vergara und Dita von Teese Botschafterinnen dieser zeitlosen Lippenfarbe, die zu ihrem persönlichen Markenzeichen wurde. Sofia Vergara sagte einst: „Wenn ich das Haus verlasse, ohne Lippenstift aufgetragen zu haben, fühle ich mich einfach nackt.“ In unserer heutigen Zeit, in der neue Trends von vergangen Looks inspiriert sind, sind die roten Lippen kaum wegzudenken. Während in der Herbst/Winter-Saison 2013 neben dem klassischen Kirschrot ein verwegener Bordeauxton angesagt gewesen ist, wird ein leuchtendes Tangerine, den wir zum Beispiel bei Rag&Bone sehen konnten, einer der heißesten Trends des Sommers 2014 sein.

Stars wie Blake Lively, Scarlett Johansson und Amanda Seyfried zeigen uns die Vielseitigkeit dieses Beauty-Statements: Ein klassisches Rot unterstreicht jeden glamourösen Look, während dunkle Nuancen stets etwas Mysteriöses und Verwegenes haben. Die Lippenstiftfarbe einer Frau ist wie ein kleines Fenster zur Seele, schließlich verrät die Wahl des Farbtons einiges über Stimmung und Stil. Erfahren Sie mehr über die Geschichte der roten Lippen in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel