Royal Ascot

Hüten Sie sich: Das Royal Ascot und die Hutschau der Königlichen und Schönen

am 20.06.2014 um 17:57 Uhr

Alle Jahre wieder ist es für die Reichen, Schönen und Royalen an der Zeit, sich von ihrer besten und vor allem von ihrer extravagantesten Seite zu zeigen, Schau zu laufen und aus der Masse herauszustechen. Ach ja, nebenbei sehen sie sich auch Pferderennen an und wetten den ein oder anderen Taler auf ihr liebstes Pferd und dessen Reiter. Das Royal Ascot stellte erneut das Highlight der London Season dar. Das wichtigste Ereignis im Rennkalender zieht sogar die königliche Familie, einschließlich Ihrer Majestät, ins südlich von Windsor gelegene Ascot – kein Wunder, dass der Dresscode also streng ist. Wie streng er ist und wie die Damen trotzdem ihrer Extravaganz Ausdruck verliehen, erfahren Sie hier und in unserer Fotoshow.

Darauf haben die Damen so sehnlichst gewartet: Ladies  Day beim Royal Ascot! Eine Hutschau der ganz besonderen Art also, die sich am dritten Tag des Rennspektakels bietet.

Dresscode oder draußen bleiben

Wie bereits erwähnt, sind die Regeln des Royal Ascot ziemlich kleinlich. Bereits auf der Webseite der Veranstaltung wird darauf hingewiesen, dass der Eintritt verweigert wird, sollte man sich nicht an die Kleiderordnung halten. Demnach dürfen keine schulterfreien, One-Shoulder- oder Spaghettiträger-Kleider getragen werden. Die Taille muss bedeckt sein, die Jacken und Kleider farblich zueinander passen, wobei letztere mindestens bis kurz über das Knie reichen müssen. Außerdem müssen Hüte eine Krempe von mindestens 10 Zentimetern haben – das heißt, dass die beliebten Fascinators à la Catherine, Duchess of Cambridge, nicht zulässig sind. Aber keine Sorge, Spielraum für Kreativität bleibt trotzdem. Das haben uns die einfallsreichen Gäste in den letzten Tagen wieder einmal bewiesen.

Ladies Day: Der Tag der Tage

Vor allem am dritten Tag, dem Ladies Day oder auch „Gold Cup“-Renntag, mögen es die Frauen besonders glamourös und haben genau ein Ziel: Auffallen um jeden Preis. Während sich die königliche Familie um die Queen, ihrem Sohn Prinz Charles, dessen Frau Camilla, Prinz Harry, Prinzessin Beatrice und Co. eher auf Eleganz besinnt, beweisen andere Gäste, unter ihnen übrigens auch Steffi Graf, ihre Extravaganz und schmücken sich mit Hüten und Kostümen, die man so am besten noch nie gesehen haben soll. Die Looks bewegen sich deshalb irgendwo zwischen wunderschön und fernab jeglichen Stils.

Wie ausgefallen die Looks des Royal Ascot und dessen legendärem dritten Tag waren, sehen Sie in unserer Bildershow.

Kommentare