Beauty-Tipps

Rücken mit Wow-Effekt: Beauty-Tipps für eine schöne Kehrseite

am 28.08.2014 um 16:40 Uhr

Ein schöner Rücken …, den Rest kennen Sie wahrscheinlich. Dass die schöne Kehrseite einer Frau ähnlich anziehend auf die männliche Riege wirken kann wie das Dekolleté, ist kein Geheimnis. Trotzdem belasten wir Frauen unseren Rücken gern mit riesigen Shoppingbags und schweren Rucksäcken und schenken ihm viel zu wenig Aufmerksamkeit in Sachen Pflege. Warum? Weil der Rücken ja in den meisten Fällen eh vom Shirt verdeckt wird, uns beim Blick in den Spiegel nicht direkt in die Augen sticht und zu guter Letzt auch noch schlecht mit den Händen zu erreichen ist. Allerdings ist ein entzückender Rücken nicht nur im Sommer sehr sexy, liebe Damen. Also ran an die Kehrseite, wir verraten Ihnen hier und in unserer Bildergalerie, wie Sie Ihren Rücken zum starken und attraktiv gepflegten Highlight machen.

Rückenfreie Shirts und tiefe Kehrseiten-Ausschnitte am Abendkleid sind nicht nur im Sommer besonders angesagt, sondern helfen auch im Herbst, Sie zum Blickfang des Abends zu machen. So pflegen und trainieren Sie Ihren Rücken stark und sexy.

So wird gereinigt

Zum Thema Rückenpflege gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht für Sie. Zuerst die gute: Der Rücken ist mit vielen Talgdrüsen ausgestattet. Das führt dazu, dass die Haut dort weniger schnell austrocknet als beispielsweise an den Armen oder Beinen. Somit bleibt die Haut auch babyweich, wenn man einmal vergisst, sie einzucremen. Nun zur schlechten Nachricht: Der Rücken ist allerdings auch mit weitaus mehr Schweißdrüsen versehen, die durch die Talgproduktion verstopft werden und Unreinheiten verursachen können. Wichtig ist daher, dass Sie Ihren Rücken regelmäßig pflegen und reinigen vor allem, wenn Sie zu Unreinheiten neigen.

Grundsätzlich reicht klares Wasser aus, den Rücken sanft zu reinigen. Neigt man allerdings zu Verunreinigungen und besitzt eine leicht fettende Haut, sollte man auf pH-neutrale Reinigungsprodukte zurückgreifen. Generell sind für die Pflege des Rückens aufgrund der erhöhten Talgproduktion natürlich Produkte mit weniger Fetten geeignet, um der Haut nicht noch zusätzlich Fett zuzuführen. Bestenfalls benutzen Sie also leichte Produkte, die die Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgen und dazu weitestgehend ohne aggressive Seife auskommen. Nach der Reinigung in einem entspannten Vollbad sollte der Rücken dann genau wie der Rest des Körpers gepflegt werden. Entscheiden Sie sich hier bestenfalls für eine leichte, nicht zu lipidreiche Bodylotion, um die Poren nicht überflüssig zu verstopfen und lassen Sie sich diese doch zur Abwechslung liebevoll von Ihrem Partner einmassieren. In Singlehaushalten können hingegen Bodysprays Ihren Einsatz finden und problemlos auf der scheinbar unerreichbaren Körperpartie verteilt werden.

Wellness für die Kehrseite

Nicht nur die richtige Reinigung des Rückens, sondern auch die Pflege sollte zukünftig in Ihr abendliches Beauty-Ritual integriert werden. Das ideale Utensil dafür ist schnell gefunden: Eine weiche Massagebürste. Zum einen sind Massagebürsten mit weichen Naturborsten dafür gut, Ihnen die Pflege der reizenden Kehrseite zu vereinfachen, zum anderen verpassen sie der Haut am Rücken ein ordentliches Wellnessprogramm. Dem Dreck wird auf die Pelle gerückt, abgestorbene Hautschüppchen von der Oberfläche geschrubbt und die Durchblutung angekurbelt. Wem das effektvolle Pflegen mittels Naturborsten dann doch ein bisschen zu kratzig ist, der kann auf Gummimassagebürsten zurückgreifen.

Ab und zu sollten Sie der Rückenpartie zudem einen wohltuenden Saunabesuch gönnen. Dadurch wird der Stoffwechsel enorm angeregt und die Haut weich gehalten. Auch professionelle Tiefenreinigungen helfen, Unreinheiten zu beseitigen und das nicht nur im Gesicht. Ein solches Treatment sollten Sie sich also regelmäßig ab etwa 40 Euro in einem Kosmetikstudio gönnen.

Die richtige Kleidung

Vor allem die Frauen, die zu Verunreinigungen neigen, sollten bei ihrer Kleiderwahl dem Rücken zuliebe auf synthetische Kleidung verzichten. Warum? Ganz einfach, damit die Haut gut atmen kann. Auch zu enge Kleidung tut Ihnen und Ihrer Haut nicht unbedingt einen Gefallen. Beim Sport sollten Sie darauf achten, unbedingt hochwertige Materialien zu tragen, damit Ihre Haut nicht schonungslos dem Schweiß ausgeliefert ist. Baumwollkleidung stellt hier eine einfache Alternative dar, die der Haut genügend Luft zum Atmen lässt.

Schwitzen für den Traum-Rücken

Wenn wir doch einmal beim Thema Sport sind, kommen wir doch direkt zum nächsten Punkt für einen schönen, vorzeigbaren Rücken: Dem richtigen Workout. Wie alle die Figur betreffenden Themen, kommt auch dieses nicht ohne den etwas gehobenen, motivierenden Zeigefinger aus. Liebe Damen, regelmäßiges Training ist notwendig, um den Rücken verführerisch stark zu formen, Ihnen eine sexy Silhouette und aufrechte Haltung zu verleihen und Rückenleiden vorzubeugen. Es gibt eine Vielzahl von intensiven Rückenübungen, die Sie sowohl Zuhause als auch im Gym durchführen können.

Klimmzüge sind die wohl effektivste Art, den Rücken zu trainieren. Greifen Sie die Stange so, dass die Handinnenflächen in Blickrichtung zeigen, ziehen Sie die Schulterblätter zusammen, halten Sie Ihr Kinn über der Stange, die Beine im 90-Grad-Winkel, senken Sie sich langsam ab und ziehen Sie sich wieder zur Stange. Für Anfänger eignen sich Übungen wie klassische Liegestütze oder der Frontstütz. Bei Letzterem liegen Sie auf dem Bauch, stützen sich auf Ihre Unterarme und heben Ihren Körper so, dass Kopf, der Rücken und der Po eine Linie bilden. Diese Position halten Sie dann für zehn Sekunden.

Trotz der Stärkung des oberen Rückens, darf auch der untere Teil Ihrer Kehrseite beim Workout nicht vernachlässigt werden. Denn genau dieser ist es, der bei falschem und zu geringem Training im Alter zu Rückenleiden führt. Der Gesäßheber hilft, auch den unteren Rücken zu stärken. Legen Sie sich auf den Rücken, winkeln Sie die Knie an und stellen Sie die Füße auf. Nun wird der Po angehoben, bis der Rumpf und die Oberschenkel eine Linie bilden. Diese Spannung halten Sie für zehn Sekunden, gern können Sie beim Ausführen der Übung auch ein Bein mit anheben und so den Trainingseffekt verstärken. Versuchen Sie auch den Diagonalzug. Dabei heben Sie im Vierfüßlerstand abwechselnd das linke Bein mit dem rechten Arm und das rechte Bein mit dem linken Arm, sodass eine Gerade entsteht und ziehen dann den jeweiligen Arm und das Bein unter Ihrem Körper zusammen.

Wie Sie mit Ihrem Rücken entzücken können, zeigen wir Ihnen mit Pflege-Tipps, passenden Produkten und effektiven Übungen zum Muskelaufbau noch einmal in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel