Taschen-Trend

Trend-Update: Nach den Bucket Bags kommen jetzt die Saddle Bags wieder

am 28.08.2015 um 17:21 Uhr

Wir können uns alle noch sehr gut an den Hype um die Bucket Bags erinnern. Vor etwas mehr als einem Jahr waren es eben jene Beuteltaschen, die an keinem Fashionista-Arm fehlen durften. Der Dank dieser Trend-Erscheinung gebührte vor allem dem New Yorker Label Mansur Gavriel, dessen Bucket Bags einfach ständig ausverkauft waren. Ein ähnliches Phänomen erwartet uns im Herbst 2015 erneut. Nach der Bucket Bag kommt die Saddle Bag zurück und ist schon jetzt das Trendmodell der Saison. Wir verraten Ihnen hier, was die It-Bags ausmacht und zeigen Ihnen in unserer Bildergalerie die schönsten Modelle.

Da ist sie wieder, die It-Bag. Im Herbst 2015 ist es allerdings nicht eine ganz bestimmte Tasche, die wir alle haben wollen, sondern eben eine Taschenform, die uns in ihren Bann zieht.

Von Reitern, Pferden und Saddle Bags

Nachdem sich in diesem Jahr ein 70er-Jahre-Trend nach dem anderen in der Modewelt etablierte, war es eigentlich schon beinahe zu erwarten, dass auch die Saddle Bags ihren Weg zurück finden. Die Halbmond-Silhouetten wurden den ursprünglichen Satteltaschen von Reitern nachempfunden, die in den Taschen ihre Ausrüstung transportierten.

In diesem Herbst ist es nun eben eine Form und keine bestimmte Bag wie die klassische Flap Bag von Chanel, die Proenza Schouler PS1 oder die Hermès Birkin Bag, auf die alle ein Auge werfen. Das dürfte es uns im Herbst besonders einfach machen, auch diesem Taschentrend zu folgen.

Wie die Saddle Bag wieder Kurs aufnahm

Das Label Chloé war es, das die Wiedereinführung der 70er-Jahre-Tasche anheizte. Für den Frühling 2015 zeigte man hier in Form der Chloé Drew eine elegante Miniatur-Ausgabe einer klassischen Satteltasche. Fortan gab es beinahe kein Halten mehr, an immer mehr Blogger-Armen oder auf Instagram-Posts waren die Bags zu sehen.

Es folgten verschiedenste Interpretationen. So hielt Michael Kors seine Saddle Bag beispielsweise in Glattleder sehr schlicht, Altuzarra verpasste ihr Fransen, Emilio Pucci auffällige Metallösen und Gucci designte sie als Hommage an den Reiterstil.

Eine It-Bag, die immer geht

Eine Tote ist zu mächtig, eine Clutch raubt Ihnen eine freie Hand und ein Rucksack ist nicht jedermanns Stil. Da kommt uns die Saddle Bag doch ganz gelegen. In ihrer klassischen Halbmond-Form mit Klappschließung ist sie elegant und zu jedem Look passend. Dank der Schulterriemen lässt sie sich als Cross-Body- oder Schultertasche tragen und ist in verschiedensten Größen entweder als Mini-Format für alle Party-Essentials oder in größerer Variante auch fürs Office geeignet.

Und das Beste an der Taschen-Form? Beinahe jeder namhafte Designer hat seine eigene Interpretation der Saddle Bag entworfen. Rein optisch betrachtet, dürfte also jede Dame auf ihre Kosten kommen.

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen unsere liebsten Saddle Bags für die kommende Saison.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel