Fashion-Trend

Das Must-have der Siebziger: Schlaghosen sind wieder angesagt

am 30.11.2014 um 20:58 Uhr

Die Siebziger Jahre sind eine der wegweisenden Stil-Dekaden für aktuelle und kommende Modetrends, die schon auf den Laufstegen der Fashion Weeks zu bewundern waren. Neben coolen Mustermixen und Materialien wie Samt und Kord sind auch wieder retro-typische Schnitte aus der Hippie- und späteren Disko-Ära angesagt. Eines der wiederkehrenden Must-haves ist dabei die Schlaghose, die schon in den Neunzigern ein modisch eher fragwürdiges Comeback erlebte und jetzt wieder locker an unseren Beinen fallen darf. Wie Sie die coole, ausgestellte Hose richtig kombinieren, verraten wir Ihnen hier mit unseren Dos und Don’ts sowie den Stylingtipps in der Fotoshow.

So manch einer erinnert sich noch mit Grauen an Schlaghosen zurück, die bereits in vergangenen Jahrzehnten angesagt waren. Damals wurden die Hosen, die an den Oberschenkeln eng sitzen und ab dem Knie weit fallen, eher gruselig als modisch mit klobigen Plateau-Schuhen und schrillen All-Over-Prints gestylt, die mehr Retro-Schock als Retro-Schick waren. Heute kann sich die lässige Hose wieder sehen lassen – wenn Sie beim Kombinieren ein paar Regeln beachten.

Do: Retro-Charme aufgreifen

Die Mode erfindet sich selbst ja gern immer wieder neu und greift auf vergangene Mode-Jahrzehnte und deren spezifische Trends zurück. Die Schlaghose ist natürlich auch kein Neuling unter den Beinkleidern, sondern feiert ihr Fashion-Comeback als cooles Überbleibsel aus den Siebziger Jahren. Statt die Hose mit den weiten Beinen jetzt aber gänzlich auf modern zu stylen, dürfen Sie ruhig der alten Zeiten gedenken und sie mit anderen Pieces im Retro-Charme kombinieren. Zur Denim-Schlaghose können beispielsweise eine locker fallende Bluse, eine Felljacke oder auffällige Accessoires, wie zum Statement-Ketten oder große Armreifen im Hippie-Style, sehr schick aussehen. Auch metallische Pieces, die an die Disko-Zeit der späten Siebziger erinnern, können Schlaghosen einen coolen Retro-Look verpassen.

Don’t: Das falsche Schuhwerk wählen

Mit den Schuhen können Sie ebenfalls ein wenig Seventies-Flair einbringen und Plateau-Absätze wählen, so lange der Schuh an sich feminin geschnitten ist. Sneaker und Co. lassen Sie deswegen beim Schlaghosen-Outfit lieber im Schrank stehen. Fransen, locker fallende Schäfte oder andere auffällige Details am Schuh sind in Kombination zu einer Schlaghose auch nicht von Nöten, denn die weite Hose verdeckt ja eh das meiste vom Schuh und sorgt von sich aus durch ihren auffälligen Schnitt für einen Hingucker-Effekt an den Beinen. Die Schuhspitze, die unter der Hose hervorlugt, sollte natürlich entsprechend gepflegt aussehen, um den Look nicht zu zerstören. Für festlichere Anlässe können Sie zur Schlaghose beispielsweise ein paar Riemchenpumps tragen, tagsüber eignen sich gerade jetzt, bei kühlen Temperaturen, schmal geschnittene Ankle Boots oder Stiefeletten sehr gut. Hohe Absätze unter der Schlaghose haben übrigens den großen Vorteil, dass sie das Bein praktisch unbemerkt optisch strecken.

Do: Silhouettenspiel mitmachen

Die Schlaghose sollte nicht willkürlich zu Kleidungsstücken in Überlänge oder im Oversized-Look kombiniert werden, denn sie ist ja an sich schon ein Spiel mit Weiten und Längen. Daher gilt für den Rest des Outfits: Nicht zu locker fallende, sondern lieber enganliegende Pieces wählen, die den Körper mitformen und keinen unschönen Bruch in die fließende, gerade Linie der Hose bringen. Strecken Sie Ihre Silhouette beispielsweise zusätzlich mit schmalen Tops, Rollkragenpullovern oder Blazern oder bringen Sie etwas Fülle ins Spiel durch Materialen wie Fell oder Grobstrick.

Lassen Sie sich von den Runway-Looks und Stylingideen zu den angesagten Schlaghosen in unserer Fotoshow inspirieren.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel