Dress Yourself Slim! Modische Mogelpackungen gegen den Kilo-Kampf

am 14.05.2013 um 15:42 Uhr

Nicht umsonst können sich Fitnessstudios, Diät-Bücher und Ernährungs-Berater nicht über mangelnden Umsatz beklagen. Denn weltweit boomt der Body-Hype und dabei geht es vor allem um eines: schlank sein. Wer nicht mit beneidenswerten Genen oder einem verblüffenden Stoffwechsel gesegnet wurde, der will spätestens nach dem Blick in den unvorteilhaften Spiegel in der Umkleidekabine sofort mit einer Diät beginnen. Dabei ist des Rätsels Lösung genau dort vor Ort. Schließlich kann Mode nicht nur Spaß, sondern auch schlank machen.

Jeder hat bekanntlich etwas an sich zu bemängeln, doch nur selten haben viele den eisernen Willen, Sport zu treiben oder ihre Ernährung umzustellen. Falls Sie sich zwar pudelwohl in Ihrer Haut fühlen, aber sich dennoch gerne drei bis vier Kilo schlanker tricksen möchte, haben wir für Sie die Top 6 Schlankmacher herausgesucht. Ganz nach dem Motto „Slim Fast“.

Auf Streifzug

Sie sind der Renner der Saison: Streifen. Was bereits jeden Sommer als blauer Marine-Trend herübersegelt, wendet sich im kommenden Frühling/Sommer um 180 Grad. Längsstreifen in angesagter Schwarz/Weiß-Optik können durchaus gerne à la Michael Kors in der kompletten All-Over-Variante getragen werden und sorgen für einen streckenden Schlank-Effekt.

Walking Tall

Versuchen Sie es doch zur Abwechslung mal mit einem Jumpsuit. Denn auch wenn Overalls nicht unbedingt jedermanns Sache sind, so gibt es mittlerweile tolle Farben und Formen, die sich für jeden Anlass eignen. Ganz gleich ob Print oder One Colour, ein Jumpsuit kreiert eine längere und magere Silhouette, die durch die fließende Optik nicht gebrochen wird.

Kurven-Star

Vor einiger Zeit waren es die Bandage-Dresses von Hervé Léger, die Frauen zu tollen Kurven verhalfen. In der neuen Ära sind es jedoch Designer wie Stella McCartney, die mit geschickten Stoffeinsätzen und der richtigen Farbwahl die Bodys slim trimmen. Ziemlich clever!

Atomic Kitten

Kleiner Absatz, große Wirkung. Marc Jacobs machte es bei Louis Vuitton vor und auch die Kitten Heels von Valentino sind bereits in zahlreiche Blogger-Kleiderschränke eingekehrt. Grund dazu gib es allemal, denn jeder noch so kleine Absatz streckt das Bein optisch und ist zudem um so einiges bequemer als halsbrecherische Plateau-Heels.

Klatschtante

Kaum eine Frau verlässt das Haus ohne eine Handtasche. Ganz gleich ob am Wochenende oder im Büro, machen Sie Ihre Tasche zum Statement und lenken Sie mit einem großen Shopper oder einer auffälligen Clutch alle Blicke auf das It-Piece. Bestes Beispiel ist Victoria Beckham, die mit ihren XXL-Bags stets noch zierlicher wirkt.

Top of the Crops

Shirts und Jacken in Cropped-Optik sind in diesem Frühling/Sommer ein absolutes Must-Have. Doch keine Angst, das heißt nicht, dass Sie Ihren Bauch zeigen müssen. Kombinieren Sie die kurzen Shirts oder Jacken zu High-Waist-Hosen oder langen Maxikleider, das sorgt für endlos lange Beine.

Kommentare