Beauty-Tipps

Beauty-Tipps: So schminken Sie Ihre Schlupflider richtig

am 12.01.2016 um 12:41 Uhr

Claudia Schiffer hat sie, Heike Makatsch hat sie, Kate Moss hat sie: Auch die Hollywood-Stars schlagen sich mit den einen oder anderen Make-up-Problemchen von Schlupflidern herum. Also keine Sorge: Die besondere Augenform hat ganz zu Unrecht einen schlechten Ruf und kann mit ein paar Beauty-Tipps und -Tricks im Handumdrehen weggeschminkt werden. Erfahren Sie hier und in unserer Bildergalerie , was Sie beim Schminken von Schlupflidern alles beachten müssen und wie Sie diese am besten kaschieren.

Von einem Schlupflid spricht man, wenn man das bewegliche Lid kaum oder gar nicht sehen kann und das Auge somit optisch verkleinert scheint – reine Veranlagungssache und auch ein bisschen Schwerkraft. Kein Grund aber, diese besondere Augenform zu verfluchen!

Schmink-Tipps für Schlupflider

Und schon ist es passiert – alles weg! Jede Frau mit Schlupflidern kennt das Problem: Kaum haben Sie den Lidschatten oder den Eyeliner aufgetragen und schon ist alles verschmiert. Auch ist es manchmal gar nicht so leicht zu wissen, wie man seine Augen in Szene setzen soll. Wenn Sie diese folgenden Tipps befolgen, können auch Sie das Beste aus Ihren Schlupflidern herausholen.

1. Primer auftragen

So simpel, so gut: Es gibt einen einfachen Trick, wie Ihr Lidschatten nicht beim ersten Wimpernklimpern gleich verschwunden ist und der heißt – Primer benutzen! Dieser klärt das überschüssige Hautöl, das sich in der Lidfalte angesammelt hat und mattiert Ihre Haut. Außerdem macht er den Lidschatten gleich langanhaltender und verhindert ungewollte Schmiereffekte. Aber Achtung: Lassen Sie den Primer immer gut trocknen, sonst erreichen Sie eher das Gegenteil.

2. Kein Lidstrich, sonder ein Lidschatten-Lifting

Schlupflider sind nicht immer leicht zu handhaben, auch beim Lidstrich ist diese Augenform nicht ganz einfach. Jede Form des Strichs würde im Schlupflid verschwinden oder einfach nur unsichtbar bleiben. Deshalb raten wir: Versuchen Sie es mit einer Art ‚Lidschatten-Lifting‘. Ziehen Sie mit einem matten, dunklen Lidschatten eine zarte Linie oberhalb Ihres Wimpernkranzes und schattieren Sie die angrenzende Hauptpartie des angrenzenden Oberlids um circa zwei Zentimeter. So erzielen Sie die ‚optische Täuschung‘ einer Lidfalte und lassen Ihr Auge größer und offener erscheinen. Schattieren Sie den Rest Ihres Auges nun in einem helleren Ton – et voilà, Ihr Lifting ist perfekt.

3. Magic Stripes

Kennen Sie schon die „Magic Stripes“? Nein, dann wird es aber höchste Zeit! Auf den ersten Blick sehen sie aus wie kleine, durchsichtige Plastik-Aufklebe. Die „Magic Stripes“ sind transparente Silikonpflaster in Halbmondform, die man direkt auf das gereinigte und entfettete Augenlid kleben kann. Durch den Magic Stripe wird die ursprüngliche Form des Auges wieder hergestellt: Das Silikonpflaster zieht das Lid straff, in Form und kaschiert dadurch die überschüssige Haut, die sonst ein Schlupflid bedingen würde. So wirkt die gesamte Partie unterhalb der Augenbraue wie nach ‚oben’ gezogen, also geliftet. Da das Pflaster genau in jene Zone der ‚überschüssigen Haut‘ fest geklebt wird, ist es auch nicht sichtbar und kann, nach Bedarf, sogar mit Lidschatten überschminkt werden.

Also Ladys: Schlupflider sind kein Grund zum Verzweifeln, sondern müssen nur mit den richtigen Beauty-Tricks inszeniert werden. Erfahren Sie hier in unserer Bildergalerie nochmals alles zum Thema „Schmink-Tipps für Schlupflider“ .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel