Tipps und Tricks: Machen Sie sich auf die Beine!

am 16.05.2013 um 17:48 Uhr

Die liebsten Sommer-Looks wie Shorts, Röcke und Kleider haben alle eines gemeinsam: Sie legen unsere Beine frei! Daher heißt es, diese stets in Form zu halten und richtig zu pflegen. Erfahren Sie zehn Tipps und Tricks für schöne Beine bis in den Himmel!

1. Neuer Anstrich für schöne Beine!

Auch wenn die Temperaturen langsam hochklettern, so sehen die Beine oft alles andere als fit für den Sommer aus! Kalkweiße Stelzen sind das Resultat eines langen und zähen Winters. Für alle, denen der natürlich gebräunte Weg also zu lange dauert, empfehlen wir künstliche Bräune aus der Dose! Aufsprühen, einziehen lassen und fertig ist der Urlaubslook. Zum Beispiel von Lancaster Self Tan Fast Dry Bronze Water Spray, ca. 25€.

2. Wechselbad der Gefühle!

Augen zu und durch! Auch wenn es am frühen Morgen als besonders hart erscheint, so sind Wechselduschen zwischen heiß und kalt besonders gut für das Bindegewebe und bekämpfen somit Cellulite: Beine unter der Dusche mit eiskaltem Wasserstrahl mit einem zehn Zentimeter Abstand massieren – auf der Vorderseite von den Knöcheln bis zu den Knien, dann auf der Beinrückseite wieder hinunter.

3. Step by Step!

Viel Bewegung ist auch gut für die Beine. Suchen Sie sich daher öfter einmal Alternativen zu Ihren Gewohnheiten. Fahren Sie zum Beispiel statt mit dem Auto lieber mit dem Fahrrad oder gehen Sie zu Fuß. Oder benutzen Sie die Treppe statt den Aufzug: Es gibt nämlich kaum etwas Besseres für unsere Venen als Treppensteigen.

4. Go Barfuß!

Laufen Sie öfters mal barfuß, denn Barfußlaufen trainiert die kleinen Muskeln in den Füßen und genau diese unterstützen die Venen dabei, unser Blut entgegen der Schwerkraft nach oben zu transportieren. Also raus aus den Hausschuhen oder Socken und leichtfüßig durch die Wohnung tänzeln – das bringt auch noch jede Menge Spaß!

5. Safety first!

Oft stiefmütterlich behandelt und doch so wichtig: das Knie! Denn das gehört schließlich genauso zum Bein und so benötigt diese Stelle Schutz und Pflege. Spezielle Pflegeöle machen es wieder geschmeidig und geben der Haut die nötige Elastizität zurück, damit es immer in Bewegung bleiben kann. Hautöl, zum Beispiel von Weleda, ca. 15€.

6. Durstlöscher!

Viel Feuchtigkeit heißt das Zauberwort für gepflegte Beine: Bodylotions mit Urea versorgen die Haut besonders intensiv. Zum Beispiel von D’Oroderm, für ca. 10€. Nur Vorsicht bei stark parfümierten oder alkoholhaltigen Pflegeprodukten, sie können die Haut reizen und austrocken.

7. Massieren oder blamieren!

Körperbürsten und Handschuhe aus Sisal oder Flachs sorgen für glatte, straffe Haut und regen zudem die Durchblutung an. Das Ergebnis sind rosig strahlende Beine, die ausgeführt werden wollen.

8. „I got a good Peeling“

Für einen reibungslosen Auftritt: Peelings entfernen Hautschüppchen sanft und schaffen frische, knackige Haut. Entweder selbst angerührt mit Zucker und Olivenöl oder aber aus der Parfümerie Ihres Vertrauens; zum Beispiel von Biotherm Oil Therapy Huile de Gommage, für ca. 25€. Ein Peeling ist außerdem die perfekte Vorbereitung für die anschließende Haarentfernung.

9. Glatt und seidig!

Damit nackte Beine auch wirklich nackte Beine sind, sollte im Sommer immer auf eine saubere und gründliche Haarentfernung an den Beinen geachtet werden. Ob durch Sugaring, Epilieren, Lichtimpulse, Waxing oder klassiches Rasieren – die Methode bleibt Ihnen natürlich selbst überlassen.

10. Einfach mal abtauchen!

Natürlich ist es zunächst einmal egal, welche Sportart betrieben wird, Hauptsache es wird überhaupt etwas für Körper, Geist und Seele getan. Richtig effektiv für straffe Beine ist allerdings der Sport unter Wasser! Denn sämtliche Sportarten, die zu Lande betrieben werden, sind bis zu zehnmal effektiver, wenn man sie in den Pool verlagert. Zum Beispiel Aqua-Spinning oder Aqua-Gymnastik! Die Abkühlung dürfte ein zusätzlicher Anreiz sein.

Kommentare