Schöne Haut: Diese Beauty-Sünden sollten Sie kennen und vermeiden

am 22.04.2014 um 17:38 Uhr

Für einen strahlenden Teint ist eine ausgiebige Pflege das A und O. Aber was nützen all die Cremes und Skin-Treatments, wenn sie entweder nicht richtig angewendet werden oder ihr Wirkstoff sich gar nicht erst entfalten kann? Richtig, gar nichts. Wir klären Sie hier und in unserer Bildergalerie auf und verraten Ihnen, welche schlechten Gewohnheiten Sie während Ihrer Beauty-Routine schnellstens ablegen sollten.

Schlechte Angewohnheiten hat wohl ein jeder von uns. Manche sind einem bewusst, die anderen weniger. Wir kümmern uns an dieser Stelle um letztere und zeigen Ihnen, was Sie für einen perfekten Teint zukünftig in Ihrem Beauty-Alltag unbedingt weglassen sollten. Die folgende Punkte stehen also ab sofort auf Ihrer „Not-To-Do-Liste“, einverstanden?

Das ganze Jahr über die gleiche Pflege verwenden

Eigentlich selbstverständlich, aber dennoch oft missachtet: Der Wechsel der Pflege zu den Jahreszeiten, oder ziehen Sie etwa im Sommer noch Ihren Daunenparka an? Nach einem anstrengenden Winter möchte die Haut ab April einfach mal durchatmen können und sich von trockener Heizungsluft und eisigen Temperaturen erholen. Die Tagespflege darf jetzt nicht mehr allzu reichhaltig und fettig sein, sondern Feuchtigkeit spenden und UV-Schutz bieten. Für trockene und Mischhaut empfiehlt sich zum Beispiel die Aquamilk von Lancaster für etwa 23 Euro. Ölige Haut braucht jetzt ausgleichende Wirkstoffe, die zum Beispiel in dem Matifying Moisturizer von Shiseido stecken. Lassen Sie sich in jedem Fall individuell für Ihren Hauttyp beraten, dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Immer fleißig peelen

Natürlich ist es wichtig, die Haut von überflüssigen Schüppchen und Unreinheiten zu befreien. Aber Vorsicht: Handelsübliche Peeling-Produkte befreien nicht immer nur, sondern greifen richtig an. Sie sind häufig zu aggressiv, trocknen die Haut durch chemische Kristalle aus und mindern die Schutzschicht der Haut. Verwenden Sie also unbedingt schonende Peelings höchstens ein bis zwei mal in der Woche und achten Sie darauf, dass die Peelingkörner nicht zu groß und aus natürlichen Materialien wie Reiskörnern bestehen. Benutzen Sie zum Beispiel das Modern Friction Peeling von Origins.

Quasselstrippe

Die schönste Nebenbeschäftigung der Frauen könnte jetzt zum Verhängnis werden. Wir meinen natürlich das ewig lange Diskutieren des neuesten Klatsch und Tratsch übers geliebte Smartphone. Denn auf selbigem machen es sich tagtäglich tausende von Bakterien bequem, die sich dann wiederum auf der Haut niederlassen können und für Unreinheiten und Irritationen sorgen. Daher nicht nur die Haut gründlich reinigen, sondern auch das geliebte Handy. Alkohol eignet sich dafür am besten und vernichtet nahezu 100 Prozent der Keime.

Das Abschminken hat Zeit bis morgen

Das Schlimmste, was Sie Ihrer Haut antun können, ist es, mit Make-up-Resten schlafen zu gehen. Denn die Haut braucht die Nacht, um sich zu regenerieren und sich von den Umwelteinflüssen vom Tag zu erholen. Rückstände von Make-up und Co. verstopfen die Poren und führen so zu Pickelchen und Rötungen. Egal, wie anstrengend der Tag also war, das Abschminken sollte fest zu jeder Beauty-Routine gehören. Was Sie sich noch merken können: Nehmen Sie das Make-up mit Pads und einer milden Lotion ab, das ist wesentlich schonender als ein Schaum.

Immer mal was Neues ausprobieren

Zugegeben, es ist nicht gerade leicht, strahlend schöne Models, die in Kampagnen für die neuesten Produkte werben, ganz zu ignorieren. Ein „muss-ich-sofort-ausprobieren“ ist da nicht die Seltenheit, die Synapsen spielen verrückt und jener vermeidliche Schönmacher landet schnell im Korb. Heute die Creme, morgen wieder eine andere. Ein zu häufiger Wechsel der Produkte ist schon allein deshalb nicht zu empfehlen, weil sich die Haut immer wieder an neue Inhaltsstoffe gewöhnen muss, die reizend wirken können. Die einzigen Wechsel, die wirklich Sinn machen, finden genau zweimal im Jahr statt: Im Frühling und im Herbst. Bleiben Sie ansonsten in Sachen Reiniger, Gesichtswasser und Feuchtigkeitscreme am besten Ihren Lieblingsprodukten treu.

Erfahren Sie in unserer Bildergalerie, welche Gewohnheiten Sie sich für ein perfektes Hautbild besser abgewöhnen sollten.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel