Beauty-Trends

Verrückte Schönheitsideale aus aller Welt

am 22.03.2016 um 13:32 Uhr

Schönheit liegt nicht nur sprichwörtlich, sondern auch tatsächlich im Auge des Betrachters … oder aber in der Region, in der man sich gerade befindet. Richtig gelesen. Während die eine Nation auf üppige Kurven an Frauen steht, können die weiblichen Silhouetten in anderen Nationen kaum burschikos genug sein. Wir zeigen Ihnen hier und in unserer Fotoshow die verrücktesten Schönheitsideale aus aller Welt.

Selbstverständlich scheiden sich bereits hierzulande die Geister darüber, ob eine Frau nun etwas zum Anfassen haben oder eben doch rank und schlank sein sollte. Doch mal ganz vom persönlichen Geschmack abgesehen, gibt es einige Schönheitsideale, die die Nationen grundsätzlich voneinander unterscheiden.

Iran: Auf dem Weg zur perfekten Nase

Zugegeben, auch in Deutschland oder anderen Ländern sind Nasen-Korrekturen mittlerweile durchaus üblich. So auch im Iran. Doch anstatt seine Nase still und heimlich vom Onkel Schönheitsdoktor richten zu lassen und am besten niemanden zu erzählen, dass man Hand hat anlegen lassen, ist die Operation an sich im Iran ein absolutes Statussymbol. Demnach wird vor allem der Verband, dem man nach der OP trägt, als das coolste It-Piece überhaupt gefeiert. Sinn (oder Unsinn) dahinter ist selbstverständlich, dass jeder sieht, wie viel Geld man aufgrund der neuen Nase locker machte. Oft kann es dann schon einmal vorkommen, dass der Verband selbst nach der Heilung des operierten Näschens noch dran bleibt.

Beauty-Wunder Korea: Ideal Eins

Die Koreaner haben ihre ganz eigene Beziehung zur Schönheit, bei ihnen ist die Schönheitspflege eine besonders ernste Angelegenheit. Kein Wunder also, dass wir gleich zwei verrückte Schönheitsideale in Korea ausmachen konnten. Das erste Ideal handelt von den Haaren der Frauen. Obwohl koreanische Frauen ohnehin oft glatte Haare haben, gibt es ein glatter als glatt. Bei der sogenannten „Entkrausung“ brechen Frauen ihre Haarsträhnen durch alkalische Chemikalien auf, um ihnen eine besonders glatte Struktur aufzuzwingen.

Beauty-Wunder Korea: Ideal Zwei

Während hierzulande gepudert wird, was das Zeug hält, um den hässlichen Fettglanz von der T-Zone zu vertreiben, schmieren sich koreanische Frauen extra „Water-Make-up“ ins Gesicht, denn bei ihnen ist der Glanz im Gesicht wahnsinnig angesagt. Eigentlich ganz angenehm, wären wir demnach völlig  ungeschminkt und mit Speckschwarten-Glanz im Gesicht absolut up to date, was die Schönheit betrifft.

Japan: Der Europäer-Style

Japaner lieben Lidfalten und legen sich demnach nicht selten unters Messer, um die überschüssige Haut über dem Auge entfernen zu lassen. Die Lidplastik steht in Japan auf Platz Eins der Schönheitseingriffe und wird nicht häufig sogar schon bei Kleinkindern durchgeführt.

Brasilien: Bootylicious

Die Brasilianerinnen mögen pralle Popöchen. Die hartnäckigen Ladies schwitzen demnach so lange im Gym, bis sie die Muskelmasse dort aufgebaut haben, wo sich einmal zwei kleine Apfelbäckchen ansiedelten, während die weniger ambitionierten Frauen lieber zum Beauty-Doc marschieren. Der „Brazilian Butt Lift“, bei dem der Po mit Eigenfett oder Silikonimplantaten aufgepolstert wird, ist eine der in Brasilien am häufigsten durchgeführten Schönheitsoperationen.

Diese und weitere skurrile Schönheitsideale der Welt haben wir in unserer Fotoshow noch einmal für Sie zusammengefasst.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel