Die Sommerfarbe 2014

Schwarzer Sommer: 10 Fashion-Essentials ganz in Schwarz

am 28.05.2014 um 17:42 Uhr

Wie sommerlich und leicht auch die dunkelste aller Farben sein kann, beweisen die Designer in ihren Kollektionen für Frühjahr/Sommer 2014 mit Allover-Looks in Schwarz. „Schwarz sticht alles“, wusste bereits die große Coco Chanel und hüllte sich selbst am liebsten in die Nichtfarbe. Kein Wunder, dass kaum ein Designer ohne den ultimativen Farbklassiker in seinen Kollektionen auskommt. Wir zeigen Ihnen hier und in unserer Fotoshow die 10 Sommer-Fashion-Essentials ganz in Schwarz, verraten Ihnen die  unumstrittenen Vorteile dieser Farbe und wie sie diese am besten kombinieren.

Keine Farbe ist so elegant, einfach zu kombinieren und zeitlos wie Schwarz. Nicht nur auf den Laufstegen hält sich die dunkelste Nuance des Farbkreises Saison für Saison, sondern auch auf den Straßen, den Stränden und Clubs dieser Welt.

Vielseitig wie ein Chamäleon

Ob Hose, Top, Bluse oder das klassische kleine Schwarze – Schwarz kann viel mehr als gedacht. Mit Hilfe von raffinierten Schnitten, Cut-Outs und extravaganten Details wie transparenten Spitzeneinsätzen lässt Schwarz Sie verführerisch, elegant und sexy zugleich wirken. Christopher Kane versieht ein schwarzes Kleid in Midi-Länge zum Beispiel mit paspelierten Cut-Outs in organischer Blütenform. Bei Erdem und Mulberry sind die Blumen dezent in die Textur der Stoffe eingearbeitet, während Stella McCartney auf zarte Stoffe mit blickdichten und transparenten Musterungen setzt. Geometrische Schnittlinien und schwere Materialien wie Leder können schwarzer Kleidung andererseits eine taffe und coole Ausstrahlung verleihen. Mix & Match? Auch der Materialmix ist perfekt für diese Art von Farbe geeignet! Je unterschiedlicher die Materialien und Oberflächen sind, desto besser. So erhält Ihr Outfit mehr Tiefe und Struktur.

Das Allroundtalent

Egal wie alt, welchen Hautton oder welche Augen- und Haarfarbe Sie haben, Schwarz passt zu jedem Typ Frau. Dunkle Kleidung kaschiert kleine Pölsterchen um Bauch, Hüfte und Po, indem es Schatten verschluckt und alles glatter aussehen lässt. Ob Pastell, Erdtöne, Knallfarben oder Weiß – Schwarz lässt sich mit allen erdenklich anderen Farben kombinieren, hebt sie hervor und lässt sie leuchten. Ist die Kleidung insgesamt eher zurückhaltend, ohne viel Schnick-Schnack, können Sie bei den Accessoires aus dem Vollen schöpfen. Große Statementketten, Armbänder oder Broschen aus Gold, Silber oder ganz aktuell in Kupfer passen super zu schwarzen Kleidern oder Hosenanzügen. Auch Perlenschmuck passt ideal. Die verführerischste aller Kombis ist und bleibt allerdings seit Marilyn Monroe: Schwarz und funkelnde Diamanten – „Diamods are a girl’s best friend.“

Sommerschwarz

Schwarz kann man nur im Winter tragen? Falsch gedacht! Schwarz ist keinesfalls saisonabhängig. Greifen Sie bei hohen Temperaturen ruhig zu luftig-leichten Stoffen wie Seide oder dünner Baumwolle. Zu gebräunter Haut ist ein schwarzer Bikini oder ein Badeanzug in Kombination mit einer Tunika gut tragbar. Gleiches gilt für Kaftane, unter denen zum Beispiel bei Gucci ein Stück des Bikinis hervorblicken darf. Auch die Regel, dass Ethno-Inspirationen stets farbenfroh umgesetzt werden, um möglichst nah am Original zu bleiben, ist im Sommer 2014 aufgehoben: Schwarze Fransen, Häkelteile und Rüschen sah man unter anderem bei Rodarte, The Row und Dries van Noten.

Neu ist Schwarz auch für den Sommer gewiss nicht. Neu ist aber sehr wohl die Frische und Leichtigkeit, mit der die Designer in New York, London, Mailand und Paris nun mit der Farbe spielen. Dadurch wirken Looks in Schwarz von Kopf bis Fuß nicht mehr düster, sondern romantisch, nicht mehr zurückhaltend, sondern offensiv, nicht winterlich, sondern sommerlich.

Wussten Sie, dass Schwarz auch in Deutschland den Ton angibt? Laut einer aktuellen Studie der Firma „FoxxShirts“, einem Onlineshop für Fashion-Basics, trägt jeder fünfte Deutsche am liebsten schwarze T-Shirts, Sweatshirts oder Tops.

Wir stellen Ihnen die 10 It-Pieces der Saison in unserer Fotoshow vor und zeigen Ihnen, wie Sie diese bestmöglich kombinieren.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel