Farbtrends

Vorurteil oder Wahrheit? Das verrät ein schwarzer Look über Ihre Persönlichkeit

am 11.09.2015 um 16:46 Uhr

Auch wir outen uns als Schwarz-Vernarrte. Die Nichtfarbe geht einfach immer, sieht elegant aus und lässt sich zu allem kombinieren. Doch welchen Eindruck vermittelt man eigentlich, wenn man einen starken Hang zu schwarzer Kleidung verspürt und sich am liebsten ständig im düsteren Komplett-Look präsentiert? Eine neue Umfrage klärt diese Frage nun und lässt uns aufatmen. Was schwarze Kleidung über Ihre Persönlichkeit aussagt, verraten wir Ihnen hier und in unserer Fotoshow .

Die tägliche Outfit-Wahl samt ewigem Überlegen vor dem Kleiderschrank scheint ein Ende zu haben – zumindest, wenn wir einer britischen Umfrage Glauben schenken. Laut dieser trägt man nämlich schlichtweg Schwarz, um möglichst gut bei seinen Mitmenschen anzukommen.

Das ehemalige Schwarz

Es gab eine Zeit, in der die Lieblingsfarbe vieler Fashion-Queens tatsächlich mit bösen Eigenschaften wie etwa Dominanzstreben und Egozentrik in Verbindung gebracht wurde. Warum? Das können wir uns nicht wirklich erklären, für uns war die Nichtfarbe schon immer der farbliche Ausdruck von Individualität, Coolness, Mystik und Intelligenz. Das hat nun auch endlich eine britische Umfrage bestätigt.

Die Befragung

Der britische Großhändler von T-Shirts, buytshirtsonline.co.uk, befragte 1000 Männer und Frauen dazu, wie sie die verschiedensten Farben an Menschen wahrnehmen und welche Charaktereigenschaften sie ihnen zuschreiben. Und das Ergebnis war eindeutig: Schwarz hat sie alle geschlagen und kann sich an besonders positiven Eigenschaften wie etwa Selbstbewusstsein, Intelligenz, Seriosität und Attraktivität erfreuen. Eher negative Eigenschaften wie etwa Arroganz wurden so gut wie gar nicht mit Schwarz in Verbindung gebracht. Wir haben es schon immer gewusst.

Und auch fürs erste Date sollten Sie einen schwarzen Look ernsthaft in Erwägung ziehen. Mal ganz davon abgesehen, dass satte 66 Prozent der Frauen angaben, bei in schwarz gekleideten Männern schwach zu werden, sagten immerhin 46 Prozent der Herren, dass das kleine Schwarze oder eine Kombination in der Nichtfrage gut bei ihnen ankommt.

Die Verlierer-Farben

Obwohl die Farbe Rot bei einer Umfrage zweier Universitäten aus Liverpool und Prag 2010 mit Eigenschaften wie Selbstbewusstsein und Attraktivität auftrumpfte, hatten die Befragten der britischen Umfrage nicht viel für die verruchte Farbe übrig. Lediglich 12 Prozent der Teilnehmer brachten rote Outfits mit Intelligenz in Verbindung, gaben aber auch an, rot gekleidete Personen als besonders arrogant zu empfinden.

Ähnlich schwierig hat es aus farbpsychologischer Sicht auch Pink. Auch, wenn es durchaus viel Mut erfordert, sich in einem knallig pinken Look zu präsentieren, ist das Ergebnis der Farb-Befragung niederschmetternd: Anzüglich und aufdringlich sollen Sie in Pink wirken. Und noch schlimmer: 95 Prozent empfinden Menschen in Pink sogar als nicht sonderlich bewandert – oder härter ausgedrückt, dümmlich.

Durchgefallen sind leider auch die Trendfarben Braun und Orange, vor allem, wenn es um das selbstbewusste Auftreten und die Attraktivität ihres Trägers geht. Schade eigentlich.

In unserer Fotoshow haben wir die Ergebnisse der britischen Studie zum Thema Farben und deren Wirkung noch einmal für Sie zusammengefasst.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel