Selbst bräunen

Urlaubsgefühle: Die besten Selbstbräuner-Produkte für einen Teint wie von der Sonne geküsst

am 11.03.2014 um 18:38 Uhr

Blühende Knospen und warme Temperaturen lassen keinen Zweifel daran, dass der Frühling sich niederlässt. Doch die ersten nackten Knöchel und Oberarme enthüllen das, was im Winter im Verborgenen blieb: Einen blassen Teint. Wer sich bereits schon jetzt von der Sonne küssen lassen möchte, der kann dies mit raffinierten Selbstbräuner-Produkten tun. Wir haben für Sie hier und in der Fotoshow die besten Self-Tan-Methoden ausfindig gemacht und geben Ihnen praktische Tipps bei der Anwendung.

Von Öl bis Tuch haben wir die besten Selbstbräuner-Produkte einmal etwas genauer unter die Lupe genommen und verraten Ihnen, was Sie beim falschen Frühlings-Teint alles beachten sollten.

Schritt für Schritt in den Frühling

Von jetzt auf gleich oder doch lieber in ein paar Wochen? Die verschiedenen Selbstbräuner bieten den sommerlichen Teint in unterschiedlichen Schritten und Methoden an. Anfänger sollten daher am besten auf eine langsame Bräune zurückgreifen, die erst nach dem mehrmaligen Verwenden eines Produktes einsetzt. Unterschiedliche Konsistenzen wie eine Creme oder ein Öl verfügen dabei über einen ähnlichen Effekt, welcher die Haut nicht sofort einfärbt. Der leichte “Every Day Moisturizer” von St.Tropez verleiht der Haut einen natürlichen, goldenen Schimmer, welchen Sie je nach Belieben durch häufigeres Cremen intensivieren können. Ähnlich verhält es sich auch mit dem selbstbräunenden Öl von Dior, aus der “Dior Bronze”-Serie, dessen leichter Sprühnebel sich nur zart auf die Haut legt.

Tipp: Selbst wenn Sie sich nur für eine feine Bräune entscheiden, ist zuvor ein Peeling unabdingbar. Nur so verhindern Sie ein fleckiges Ergebnis.

Ruckzuck Urlaubsreif

Manchmal kann es einfach nicht schnell genug gehen. Last-Minute-Flüge oder ein spontanes Wochenende an der Ostseeküste bedürfen daher der richtigen Teint-Vorbereitung. Damit Sie bei Ihrer Ankunft mit einem sonnigen Glow aus dem Flieger steigen können, entfalten einige Selbstbräuner-Wunder ihre Wirkung bereits wenige Stunden nach dem Auftragen. Der Flash Bronzer von Lancôme aus der “Self Tan”-Serie überzeugt beispielsweise mit einer geligen Textur und verspricht ein schnelles Einziehen. So können Sie noch vor dem Abflug schnell loscremen. Testen Sie clevere Ruckzuck-Produkte am besten vorher auf einer nicht sichtbaren Stelle Ihres Körpers und starten Sie keinesfalls im Gesicht. Denn je nach Hautton variieren Intensität und Farbton und können die Haut schnell gelblich oder orangestichig aussehen lassen.

Tipp: Praktische Tücher oder den Bräunungshandschuh von Comodynes können Sie zwar nur einmal verwenden, lassen sich aber besser aufbewahren als eine angebrochene Creme. So haben Sie jederzeit die schnelle Bräune griffbereit.

Zarte Mittagsbräune

Sie haben ein Date oder wollen am Morgen ein wenig Frische in Ihr Gesicht zaubern? Dann ist die Kunst des Make-ups bekanntlich einer der schnellsten Wege, sich ohne Selbstbräuner und Co. einen frühlingshaften Teint zu zaubern. Bronzer lautet daher das Stichwort und der darf, passend zum trendigen Glanz-Look der Catwalks, auch gerne nicht nur auf den Wangen platziert werden. Setzen Sie ein mattes Bronzepuder direkt auf die Stellen, die nach einem kurzen Sonnenbad als erstes von der Sonne geküsst werden. Beginnen Sie demnach mit dem Nasenrücken, der Stirn, den Wangenknochen und einem zarten Finish auf dem Kinn.

Tipp: Schimmernde Reflexe können Sie zusätzlich mit der Tropiques Minérale Magic Bronzing Brush von Lancôme setzen und mit den warmen Tönen des Nude Glow Bronzer von Bobbi Brown Ihre Lider betonen.

Sie haben Lust, sich von der Bräune küssen zu lassen? Dann entdecken Sie weitere Selbstbräuner-Produkte und die verschiedenen Methoden in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel