“Sex and the City 3″ steht nun doch zur Debatte

am 05.12.2013 um 12:39 Uhr

Fans der Serie “Sex and the City” können sich freuen: Kristin Davis, eine der Hauptdarstellerinnen, verriet nun, dass es Gespräche zu einem dritten Kinofilm gibt. “Das ist kein frommer Wunsch, es gibt Diskussionen”, sagte Davis dem Magazin “Haute Living Los Angeles”. “Die Menschen, die zuständig sind, reden darüber, aber ich weiß nicht, ob es zustande kommen wird. Wenn, wäre es sehr aufregend.”

Ihre Kollegin Cynthia Nixon hatte sich zuletzt ablehnend über eine weitere Fortsetzung von “Sex and the City” geäußert. “Da muss ich mal ein bisschen mit Cynthia reden, wenn ich sie das nächste Mal sehe”, kommentierte Davis, die in den sechs Staffeln und zwei Kinofilmen die Rolle der leicht spießigen Charlotte York gespielt hatte.

“Es gibt noch eine Geschichte zu erzählen”

Sarah Jessica Parker, die die Rolle der Schriftstellerin Carrie spielte, äußerte sich schon vor Monaten zu einem möglichen dritten Film in der US-Show “extra”: “Ich habe schon immer gesagt, es gäbe da noch eine Geschichte, die erzählt werden müsste. Wenn die richtige Zeit und der richtig Ort kommen, dann sollten wir diese vielleicht erzählen.” Und es scheint so, als wäre die richtige Zeit nun gekommen.

Die ersten beiden Kinofilme hatten trotz gemischten Kritiken insgesamt 703 Millionen Dollar weltweit eingespielt. Die Serie lief von 1998 bis 2004 sehr erfolgreich im Fernsehen, vor allem wegen dem sehr offenen Umgang mit dem Thema Sex.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel