Revival-Alarm: Hello 80s! Die Side-Swept Waves erobern den Red Carpet

am 10.08.2013 um 12:48 Uhr

„I love rock’n’roll, so put another dime in the jukebox, baby!“ Joan Jett bringt uns mit diesem Song doch jedes Mal zum Rocken und schon sehen wir uns in der Lederjacke und mit zahlreichen Armbändern am Handgelenk durchs Zimmer hüpfen und nostalgisch dahinschwelgen. Die passende Frisur dazu darf natürlich nicht fehlen. Wir haben da so einen Vorschlag: Die Side-Swept Waves, also nach hinten gesteckte Hollywood-Locken, sind derzeit nicht von den roten Teppichen wegzudenken und passen sowohl zum Rocker-Outfit als auch zum Abendkleid oder dem Büro-Look. Wir klären auf: Das ist der Haar-Trend und so setzen Sie ihn um!

Ja, wir hätten die 70er gern aktiver miterlebt und fashion-technisch den ein oder anderen bunten Spaß mitgemacht und in den 80ern hätten wir uns mehr trauen sollen. Aufregende Jahrzehnte waren das mit Signature-Looks, die aus heutiger Sicht zwar meist etwas fragwürdig wirken, am Ende doch aber irgendwie cool sind. Damals war das halt so! Besonders die Frisuren sind bis heute unvergessen, auch wenn die Dauerwelle zum Glück nicht dauerhaft war.

Hit Me With Your Best Shot

Und da sich Geschichte ja bekanntlich immer wiederholt, kommt auch der ein oder andere Look mal wieder. Retro ist in, ob im 50er/60er-Jahre-Stil wie bei Lena Hoschek oder im Falle der etwas flippigeren 90er in Form von Neon, Crop Tops und Sneakers. Auf dem roten Teppich zeigen sich die Hollywood-Größen aber meist dezenter und unauffälliger, bevorzugen klassische Kleider, die auch noch in ein paar Jahren schön sein werden. Wenn es allerdings um die Haare geht, werden sie da schon mutiger.

Waiting For a Girl Like You

Denn wie Heidi Klum auf den Filmfestspielen in Cannes eindrucksvoll zeigte, sieht sie nicht nur in Versace gut aus, sondern auch mit einer 70er/80er-Revival-Frisur, die das Beste aus beiden Jahrzehnten vereint und zu einer rockig-eleganten Ausführung macht: die Side-Swept Waves. Dabei drehen Sie Ihre Haare einfach auf große Locken- oder Heißwickler, föhnen sie über eine große Rundbürste oder locken sie mit einem Glätteisen und lassen sie etwas aushängen. So kennen und lieben wir die 70er.

Wanted Dead or Alive

Dann stecken Sie sich eine Seite streng nach hinten und nutzen kleine, unsichtbare Spängchen, um die Haare am Hinterkopf festzuklemmen – ein Trick, den Sie aus den 80ern noch kennen könnten. Als Richtlinie für den Scheitel nutzen Sie dabei einfach die höchste Stelle Ihrer Augenbraue. Kämmen Sie alles auf eine Seite, nehmen Sie nun die unterste Haarpartie und stecken Sie diese fest. Die Bobby Pins werden dabei von unten nach oben ins Haar geschoben und damit dies nicht auffällt, lassen Sie nun die obere Partie am Hinterkopf einfach locker drüber fallen. Fixieren Sie das Ganze ebenfalls ganz 80er-mäßig mit ganz viel Haarspray und fertig. Reserviert auf der einen, Party auf der anderen Seite.

Any Way You Want It

Wie bei einem Fake-Sidecut sollten Sie über dem Ohr eventuell mit etwas Haargel arbeiten, um fliegende Härchen zu beseitigen und die Haare etwas herunterzudrücken. Ob zum Leder-Rock-Outfit der zum punkigen Style wie bei Cara Delevingne ebenfalls in Cannes oder auch edel wie bei Amanda Seyfried oder Scarlett Johansson auf dem Red Carpet – dieser Retro-Look passt zu jedem Stil. Deswegen ist Nachmachen strengstens empfohlen.

Prominente Beispiel des Retro-Trends Side-Swept Waves finden Sie in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel