Dessous

Ein Hauch von Nichts: So sinnlich sind Soft-Bras

am 16.03.2015 um 16:27 Uhr

Zurück in den 70er-Jahren lag den Frauen in Sachen Unterwäsche vor allem der Tragekomfort am Herzen. Nahtlose Höschen und Soft-Bras ohne Bügel waren an der Tagesordnung. Etwa 20 Jahre später, in den 90er Jahren, war es dann wieder genau das Gegenteil, was sich in der breiten Masse behauptete: Weibliche Kurven und Rundungen waren gefragt. Es wurde also gepusht, was das Zeug hält. Heute sind die Gemüter gespalten – die einen lieben es kurvig und prall gefüllt im Dekolleté, die anderen bevorzugen die bequeme Alternative. Wie sinnlich vor allem letztere sein kann, zeigen wir Ihnen hier und in unserer Fotoshow mit den schönsten Soft-Bras, die die Dessous-Welt derzeit zu bieten hat sowie ihre bequemen Vorzüge.

Soft-Bras sind BHs ohne Bügel und Einlagen, die dank ihrer Form zwar besonders bequem zu tragen, aber eben nicht für jede Körbchengröße geeignet sind. Wir verraten Ihnen die Vor- und Nachteile der derzeitigen Trend-Dessous.

Sinnliche Leichtigkeit

Soft-Bras sind schön, wunderschön. Vor allem in sinnlicher Spitze macht der Hauch von Nichts einiges her und versprüht trotz aller Erotik eine jugendliche Leichtigkeit, wenn er unter dem Top oder der leichten Bluse hervorblitzt. Wer Spitze trägt, ist sich über die kleinen aber feinen Stoff-Aussparungen, die die Haut leicht durch das Material scheinen lassen, im Klaren. Und genau das ist es, was Spitze so verführerisch und sinnlich macht. Doch nicht nur in Spitze sind Soft-Bras die derzeitigen Dessous-Favoriten, sondern auch in sportlicherer Form, wie sie beispielsweise die Labels Calvin Klein und Moschino mit Logo-Bund zum Trend-Piece etablierten. Soft-Bras kommen in den meisten Fällen ohne verspielte Verzierungen wie Schleifchen und Rüschen aus und verzaubern mit ihrer stilvollen Schlichtheit.

Der 08/15-BH

Bügellose BHs sind definitiv nichts für Frauen mit üppiger Oberweite. So wunderbar der Hauch von Nichts auch die natürliche Form einer schönen Brust erhält, so ungeeignet ist dieser für Frauen, die sich etwas Standhaftigkeit von ihrem Büstenhalter erhoffen. Zudem gibt es neben dem Nacktsein wohl kaum eine noch bequemere Möglichkeit als den Soft-Bra. Und dennoch müssen Frauen mit großer Oberweite oder schwachem Bindegewebe leider auf diesen Tragkomfort verzichten, denn von Halt und Formgebung kann man bei den Trend-Bras nicht sprechen.

Spätestens ab Körbchengröße D sollten Sie immer zu einem Bügel-BH greifen, da dieser eben nicht nur optisch einiges für Ihr Dekolleté tut, sondern Sie auch mit seiner stützenden Funktion vor Schmerzen im Rückenbereich bewahrt. Die einzigen Modelle ohne Bügel, die einer großen Oberweite gerecht werden können, sind Sport-BHs, die allerdings unter einem sommerlichen Blüschen nicht mit sinnlicher Optik prahlen: Quetsch-Parade statt Dirndl-Dekolleté. Sport-BHs sollten also bei größeren Oberweiten auch Sport-BHs bleiben.

Die perfekte Lösung

Frauen mit kleinerer Oberweite werden dank Soft-Bras endlich bei der Suche nach einem perfekt sitzenden BH, der nicht ganz nach einem Bustier für heranwachsende Frauen ausschaut, fündig.

Da ist er, der BH, der sich wie eine zweite Haut beinahe unbemerkt an den Körper schmiegt und dabei noch wahnsinnig gut aussieht. Herzlichen Glückwunsch an alle Frauen mit kleinerer Oberweite, die eben nicht auf eine zusätzliche Stütze angewiesen sind: Für Sie sind Soft-Bras wie gemacht.

Auch, wenn viele Frauen mit kleinerer oder „gemachter“ Oberweite sogar ganz ohne BH aus dem Haus gehen könnten, sind Soft-Bras doch die deutlich stilvollere Alternative, die sich sowohl als sportliches Modell à la Calvin Klein oder als verführerische Spitzen-Versuchung vor allem unter leichten Tops super macht und dabei unglaublich bequem ist.

Sehen Sie sich die schönsten Soft-Bras der Stunde in unserer Fotoshow an.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel