Essen

So lecker schmeckt der Sommer: Kalorienarme Gerichte zum Nachmachen

am 23.06.2014 um 11:50 Uhr

Wer sich schon lange mal wieder die Zeit zum Kochen nehmen wollte, der sollte jetzt aufpassen: Denn wir haben für Sie drei Rezepte von leidenschaftlichen Koch-Profis herausgesucht, die nur danach schreien, ausprobiert zu werden. Ob exotisch, vegan oder ganz unkonventionell, erfahren Sie hier und in unserer Bildergalerie mehr.

Ganz einfache Gleichung: Je wärmer das Wetter, desto weniger Appetit hat man auf schwere Kost. Geht es Ihnen da auch so? Wer allerdings nicht ständig eintönig an Salatblättchen und Co. nagen möchte, der kann sich jetzt von unseren köstlichen und Bikini-Figur-freundlichen Alternativen inspirieren lassen. Und keine Sorge, diese sind kinderleicht nachzumachen, versprochen. In diesem Sinne: Happy Cooking!

Ganz schön asiatisch: Glasnudelsalat à la Jamie Oliver

Er ist der Meister, wenn es darum geht, einem das Wasser im Munde zusammenlaufen zu lassen. Die Rede ist natürlich von dem sympathischen Jamie Oliver, der mit frischen Zutaten, aufregenden Gewürzen und jeder Menge Mut zu Neuem hinter den Herden dieser Welt steht. So kann es durchaus passieren, dass man sich mal wieder gelangweilt durch das TV-Programm zappt, auf einer seiner Koch-Shows landet, von seiner Begeisterung zum Kochen so angesteckt wird, dass man anschließend hochmotiviert in den nächsten Supermarkt düst, sich vor den heimischen Herd begibt und am Ende zufrieden aus dem „Mhhh“ und „Ahhh“ gar nicht mehr rauskommt. Letzteres möchten Sie auch erleben? Dann ist der folgende exotische Glasnudelsalat mit feuriger Chili-Note und frischem Limetten-Dressing sicher etwas für Sie.

Für zwei Personen brauchen Sie folgende Zutaten: 100g Hackfleisch vom Schwein, 2 zerhackte Knoblauchzehen, eine Handvoll geschälte Garnelen, eine Handvoll geschälte Erdnüsse, grob zerkleinert, 1 TL Zucker, 50g Glasnudeln, asiatische Gewürze nach Geschmack, 1/2 Bund Frühlingszwiebeln, 1/2 Bund Koriander und Pfefferminze, 1 daumengroße Stücke Ingwer, 1 rote Chilischote mit Samen und Saft von 2 Limetten.

Und so geht’s: Als erstes die Glasnudeln in kochendem Wasser einweichen und abtropfen lassen. Nun das Öl in der Pfanne erhitzen und das Fleisch mit den asiatischen Gewürzen anbraten. Anschließend Knoblauch, Zucker, Erdnüsse und Garnelen dazugeben. Für das Dressing die restlichen Zutaten gut mischen. Die abgetropften Nudeln und das Fleisch mit den Garnelen dazugeben und mit Sojasoße und einem Schuss Olivenöl abschmecken. Klingt doch ganz einfach, oder was denken Sie?

Veganes Kochvergnügen: Zucchini-Spaghetti Carbonara à la Attila Hildmann

Sind Sie jetzt verwundert, weil in der Überschrift doch etwas von „kalorienarmen Gerichten“ stand und Sie nun übergewichtige Worte wie „Spaghetti Carbonara“ lesen? Das hat alles seine Richtigkeit. Denn wer schon einmal etwas von Attila Hildmann, der mit Bestseller-Kochbüchern wie „Vegan for Fit“ bekannt wurde, gehört hat, weiß, dass seine Gerichte immer für eine Überraschung gut sind. Seine Spaghetti bestehen demnach nicht etwa aus Weizen, sondern eben aus Zucchini, die er mit Hilfe eines Spiralschneiders zu verblüffend echten Nudel-Doubles zurecht stutzen kann. Geschmacklich und optisch ist also kein Unterschied zu erkennen. Allerdings dürfen Sie sich diesen Fakt auf der Zunge zergehen lassen: 100g Zucchini-Nudeln haben gerade einmal 19 Kalorien, Nudeln hingegen 362. Bei einer Carbonara dürfen Speck-Würfel und Sahne-Sößchen natürlich nicht fehlen. Diese beiden Dickmacher stehen bei der veganen Küche allerdings auf der Tabu-Liste, also ersetzt Hildmann diese kurzerhand durch Räuchertofu und weißen Mandelmus. Sind Sie auf den veganen Geschmack gekommen? Dann auf zum nächsten Biomarkt, denn da bekommen Sie garantiert alle Zutaten.

Für zwei Personen brauchen Sie folgende Zutaten: 100g weißes Mandelmus, 1⁄2 Bund Petersilie, 160 g Räuchertofu, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 5 EL Olivenöl, abgeriebene Schale von 1⁄2 Bio- Zitrone, 1 TL Zitronensaft, jodiertes Meersalz, Pfeffer und 5 Zucchini. Ein Spiralschneider ist für dieses Gericht unabdinglich, zum Beispiel von Gefu für etwa 20 Euro erhältlich.

Und so geht’s: Mithilfe eines Schneebesens das Mandelmus 
und 240 ml Wasser vermengen. Die Blätter der Petersilie, die Zwiebel und Knoblauchzehe fein hacken und den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden. Anschließend 2 EL Olivenöl 
in einer Pfanne erhitzen und den Räuchertofu darin für ca. 3 Minuten anbraten. Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel können jetzt hinzugeben und für weitere 3 Minuten mit gebraten werden. Geben Sie den Mandelmus-Mix, die Zitronenschale, den Zitronensaft und die Petersilie dazu und würzen Sie kräftig mit Salz und Pfeffer nach. Die Carbonara-ähnliche Sauce kurz aufkochen und andicken lassen. In der Zwischenzeit die 
Zucchini waschen und mit dem Spiralschneider zu Spaghetti schneiden. Mit 
2 EL Olivenöl und etwas Meersalz mischen, vorsichtig unter die heiße Soße heben und 
1 Minute darin erhitzen.
 Bon Appetit!

Ein Klassiker mal anders: Roher Spargel mit Parmaschinken à la Cornelia Poletto

Auch im Frühsommer können wir uns noch am köstlichen Spargel erfreuen. Unzählige Variationen bieten schon längst mehr als das klassische Ensemble aus Sauce Hollandaise, Kartoffeln und weißem Spargel. Cornelia Poletto hat sich ein leichtes Rezept einfallen lassen, für das der Spargel nicht einmal gekocht oder angebraten werden muss. So wie Gott ihn schuf, paart er sich in dieser Komposition also mit herzhaftem Parmaschinken und kräftigem Parmesan. Kunstvoll in einem Glas angerichtet, stiehlt dieses Gericht Steak und Co. garantiert die Show bei der nächsten Grill-Party. Neugierig geworden? Dann finden Sie im Folgenden alles, was Sie dafür brauchen.

Für zwei Personen brauchen Sie folgende Zutaten: 200g grüner Spargel, 1 EL Zitronensaft, Meersalz, Pfeffer, 3 EL Olivenöl, einige Eisbergsalatblätter, 8 dünne Scheiben Parmaschinken und 3-4 EL gehobelter Parmesan.

Und so geht’s: Den Spargel waschen und die Enden entfernen. Anschließend den Spargel mit einem Gemüsehobel in dünne Scheiben schneiden. Den Zitronensaft, Salz, Pfeffer und das Olivenöl verschlagen und den Spargel darin einlegen. Nun können Sie den Salat waschen, gut trocken tupfen und auf zwei Gläser oder Schalen verteilen. Den Schinken als “Rose” dekorativ anrichten, den Spargel hineingeben und mit feinen Parmesansplittern bestreuen. Fertig!

Klicken Sie sich durch unsere Fotoshow und entdecken Sie die leichten Köstlichkeiten der Profi-Köche wie Jamie Oliver .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel