Trends 2014

Die Top 10 Sommer-Trends für Ihren Fashion-Sommer des Lebens

am 09.05.2014 um 10:23 Uhr

Sommer, Sonne, Sonnenschein! Was jetzt für einen perfekten Sommer noch fehlt, sind die passenden Trends, um im Büro, beim Wochenendausflug mit der Familie oder einfach beim Genießen der Sonne umwerfend sommerlich auszusehen. Sie mögen Blumen und Bonbons? Dann dürfen Sie diese Vorlieben gerne auch zur Schau tragen. Welche Trends Ihnen den Sommer noch versüßen werden, das erfahren Sie hier und in der Fotoshow.

Für diesen Trend-Sommer müssen Sie liebgewonnene Stücke aus dem letzten Jahr nicht einmotten. Denn neben brandneuen Styling-Ideen, haben auch die Klassiker weiterhin ihre modische Daseinsberechtigung. Aber wenn dieser Sommer der Sommer Ihres Lebens werden soll, empfehlen wir Ihnen ein paar kleine Updates. Hier sind die zehn wichtigsten, die Sie sich unbedingt notieren sollten.

Die Blumenfee

Auch diesen Sommer sollten Sie wieder kräftig aufblühen. Denn mit den farbenfrohen Blumenprints werden auch die letzten Reste der Frühjahrsmüdigkeit weggeblasen. Die bunten Wunder der Natur finden sich allerdings nicht mehr nur auf Kleidern und Röcken, sondern vermehrt auch auf Jumpsuits und sommerlichen Blusen. Ganz große Blumenliebhaber können und sollten auch gerne zwei unterschiedliche Blumenprints miteinander mixen oder Shirts und Flatterhemden mit unserem nächsten Sommer-Trend kombinieren.

Die Metallic-Macht

Bisher eher nur im Winter oder Herbst zahlreich auf den Laufstegen vertreten, hält der Metallic-Trend nun auch endgültig Einzug in die Sommergarderobe. Für den Alltag im Büro empfehlen wir einen Look, den wir beim Label Ruffian gesehen haben: Eine gerade geschnittene Metallic-Hose im Anzugstil in einem sommerlichen Apricot, die mit einer leichten Bluse mit Blumenprint eine unschlagbare Kombination ergibt. Zum abendlichen Flanieren an der Promenade darf es dann aber auch gerne ein funkelndes Metallic-Kleid in edlen Bronze- oder Goldtönen sein.

Das wird flach

Immer mehr Designer haben Erbarmen und beglücken strapazierte Sommerfüße mit bequemen flachen Schuhen. Ob als Ballerinas mit spitzer oder runder Kappe, als innovative Birkenstocks oder als verspielt verzierte Römersandalen – diesen Sommer darf es ruhig flach zugehen. Absolutes Must-have: Brogues mit Cut-Outs oder Mesh-Einsätzen, die es diesen Sommer in allen erdenklichen Nuancen zu erstehen gibt. Die passen nicht nur hervorragend zu Zweiteilern aus angesagter Bermuda-Short und Long-Blazer, sondern dürfen gerne auch zu lässigen oder eleganten Sommerkleidern getragen werden.

Schwarz-Weiß sehen

Er ist und bleibt der Klassiker unter den Dauer-Trends: Der Schwarz-Weiß-Look. Deshalb sollten Sie auch diesen Sommer unbedingt auf ihn vertrauen. Wer auf Nummer Sicher gehen will, kombiniert dabei ein weißes und ein schwarzes Teil, Fortgeschrittene setzen auf die altbekannten Streifen oder Punkte und Profis mixen was die Muster-Schublade hergibt. Da darf eine schwarz-weiße Karo-Shorts gerne auch mit einem weißen Shirt mit schwarzem Blumenmuster kombiniert werden.

Die Sportsfrau

Labels wie Lacoste oder Tommy Hilfiger machen es vor: Sportliche Ensembles gehören längst nicht mehr nur in die Turnhalle oder auf den Golfplatz. Das leicht gekürzte Poloshirt wird bei Hilfiger lässig zur passenden Lederröhre kombiniert und eine kurze Hose im Stil der altbekannten Sporthose avanciert mit einem passenden Blouson und einem Tanktop zum Office-Look. Die neue Sportlichkeit bringt eine große Portion Lässigkeit in den Sommer. Dazu gehören natürlich auch die beliebten Sneaker, die im Sommer selbstverständlich nicht zu kurz kommen dürfen.

Die Bonbon-Mania

Unter diesem Trend fassen wir mal den allgemeinen Mut zur Farbe zusammen, denn Pastelltöne oder kräftige Farben sollten diesen Sommer definitiv den Hauptbestandteil Ihrer Garderobe ausmachen. Hier geht es weniger um das wilde Mixen möglichst vieler Farben, sondern eher um Nuancenvielfalt oder Eintönigkeit. Haben Sie also keine Angst vor einem allover Pastell-Look oder einem knallgelben Kleid und kombinieren Sie Farben aus einer Farbfamilie. Unser Lieblings-Look: Ein Zweiteiler von Brandon Sun, dessen roséfarbener Rock mit orangefarbenen und weißen Streifen abgesetzt ist.

Das ist (immer noch) Spitze

Die Liebe zur Farbe darf gerne auch mit dem schönsten Material des Sommers wortwörtlich auf die Spitze getrieben werden. Denn es gibt wohl kaum einen schöneren Look, als ein sommerliches Spitzenkleid in einem zarten Pastellton. Ein Spitzen-Bleistiftrock in einer kräftigen Farbe mit einem kontrastierenden Oberteil ergibt hingegen ein individuelles und elegantes Büro-Outfit. Beim Spitzen-Trend können Sie aber gerne auch zum Material-Mix greifen und einen Spitzen-Mini mit einer lässigen Jeansweste kombinieren.

Diese Socken rocken

Zugegeben, an diesen Trend müssen wir uns erst noch gewöhnen. Die Designer entwickeln nämlich zunehmend eine Vorliebe für zarte Söckchen in Pumps oder Sandaletten. Erinnert ein bisschen an Kindheitstage, kann aber mit dem passenden Outfit für einen abwechslungsreichen Look sorgen. Dabei sollten Sie es allerdings nicht zu bunt treiben: Zum knalligen Sommerkleid lieber zu weißen Ringelsöckchen in goldenen Pumps greifen und am Abend zum wild gemusterten Party-Kleid die schwarzen Feinstrümpfe mit Glitzereffekten in schwarzen Sandaletten in Szene setzen. Bürotauglich ist dieser Trend zwar (noch) nicht, aber vielleicht geben Sie diesem Sommer-Trend ja auf der nächsten Geburtstagsparty einmal eine Chance.

Die Fransen-Fraktion

Haben Sie bei Fransen auch gleich die locker schwingenden Charleston-Kleider der 20er Jahre vor Augen? Wir auch, und die dürfen diesen Sommer gerne auch zurück in Ihren Kleiderschrank, allerdings nur mit einer kleinen Generalüberholung. Die Kleider erstrahlen in bunten Bonbonfarben und die Fransen am Saum sollten bis knapp unters Knie reichen, während das Kleid an sich ein Mini-Dress bleibt. Das ist Ihnen zu viel des Guten? Dann können Sie sich auch von Roberto Cavalli inspirieren lassen, der die Fransen entweder an Ärmeln und Säumen Kimono-artiger Umhänge verarbeitet oder sie ganz dezent als Kettenanhänger gestaltet.

Das blaue Denim-Wunder

Dieses Material ist einfach nicht aus unserer Trend-Agenda zu vertreiben: Denim. Während Sie mit Jeanskleidern, -hosen und -westen weiterhin alles richtig machen, sollten Sie diesen Sommer allerdings auch vermehrt auf das Kombinieren unterschiedlicher Denim-Qualitäten achten. Tragen Sie zum Beispiel zu ausgewaschenen Boyfriend-Jeans ein strahlend blaues Jeans-Hemd. Und Apropos Jeans-Hemd: Das sollte diesen Sommer unbedingt zu Ihren Top Basics gehören, welches Sie zu Shorts, leichten Stoffhosen oder geknotet über ausgestellten Sommerkleidern tragen.

Sie möchten unsere Top 10 der Sommer-Trends endlich in all ihrer Schönheit betrachten? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel