Accessoires

Kultstatus: An Retro-Sonnenbrillen gibt es jetzt kein Vorbeikommen mehr

am 18.06.2015 um 14:57 Uhr

Das coolste Accessoire im Sommer? Ganz klar, die Sonnenbrille. Diese so lässig auf der Nase sitzenden Gläser machen einen entspannten Look erst komplett und das Jahr für Jahr in den verschiedensten Ausführungen. Mussten die Rahmen im letzten Sommer beispielsweise noch in schrillen Farben und Mustern gehalten sein, zeichnen den diesjährigen Sommer eher auffällige Formen aus. John Lennon machte es vor, wir machen es nach und verraten Ihnen hier und in unserer Fotoshow , mit welchen Retro-Sonnenbrillen Sie im Sommer 2015 richtig beraten sind.

Dass der Sommer 2015 die Rückkehr vieler lang vergangener Trends bedeutet, dürfte den meisten bereits eingeleuchtet haben. Gleiches Spiel selbstverständlich auch bei den Sonnenbrillen: Rund, bunt, auffällig und so kreativ wie lange nicht mehr, sollen sie sein.

Kultige Design-Tendenzen

In den vergangenen Jahrzehnten war es bereits ein besonders cooler Schachzug, mit schillernden Farben, ungewöhnlichen Formen und kreativen Kombinationen an der Sonnenbrille aufzufallen. So auch im Sommer 2015: Starke Farbkontraste zwischen Gläsern und Fassung und Retro-Formen sind es, die die Designer uns für diesen Sommer vorgaben. Dries van Noten, Derek Lam und J. Crew interpretieren diese Tendenz beispielsweise mit farbigen, derben Hornfassungen und schwarzen Gläsern, während Kenzo auf riesige Modelle mit bonbonfarbenen Fassungen und Gläsern setzt. Versace vertraut in diesem Sommer auf auffälliges Rot und das im überdimensionalen Ausmaß. Dass die Auffälligkeit in diesem Sommer besonders hoch geschätzt wird, zeigt auch das Label 3.1 Phillip Lim mit schlichten Farbkombinationen, aber wahnsinnig ausgefallenen Designs.

Eine runde Sache

Was uns John Lennon schon lehrte, setzen wir 2015 erneut um. Denn runde Retro-Sonnenbrillen sind so angesagt, wie selten zuvor. Ob Sie Ihren Rahmen nun eher dezent oder auffällig mögen, das sei ganz Ihnen überlassen. Hauptsache die Gläser sind rund und bestenfalls auch noch verspiegelt. Selbst das für seine kantigen Trend-Brillen bekannte Label Ray-Ban hat an seinem Kultdesign geschliffen und im Sommer 2015 auch runde Modelle in petto. Jedoch sind die runden Sonnenbrillen im 70er-Jahre-Style nur etwas für Frauen mit einer ausgeglichenen, ovalen oder einer eher kantigen Gesichtsform.

Die divenhafte Alternative

Wer schon jetzt weiß, dass eine runde Sonnenbrille definitiv nicht zu seinem Typ passt, der kann sich auch gern an einem anderen Retro-Klassiker bedienen. Denn auch Cat-Eye-Sonnenbrillen à la Marilyn Monroe suggerieren die verlangte Ausdrucksstärke des Sommers 2015. Diese ikonische Welle kommt runden Gesichtern, die sich nach mehr geschwungenen Akzenten sehnen, gerade recht.

Geht immer, gibt’s immer

Wer sich weder für eine Retro-Sonnenbrille in runder noch in geschwungener Form begeistern kann, der ist auch weiterhin mit einer Pilotenbrille gut beraten. Allerdings sollte auch bei diesem schlichteren Modell wenigstens etwas Mut zur Farbe und reflektierenden Verspiegelung bewiesen werden oder das komplette Gegenteil – transparente Gläser – gewählt werden.

Sehen Sie sich die coolsten Retro-Sonnenbrillen für den Sommer 2015 in unserer Bildergalerie an.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel