Trend 2014

Nicht die Fassung verlieren: Die Sonnenbrillen-Trends für den Sommer 2014

am 09.05.2014 um 18:50 Uhr

Sie sind groß, sie sind gewagt, so kitschig, dass man sie nur lieben kann und so einzigartig, dass unsere Sammelleidenschaft geweckt wird – schließlich kann man von schmückenden Accessoires nie genug bekommen. Die Sonnenbrillen für diese Sommer-Saison verzücken uns weniger mit innovativen Modellen, sondern vielmehr mit ausgefallenen Rahmen, besonderen Materialien und aufregenden Farbspielen. Wie diese aussehen und welche Designer Sonnenbrillen-Träume wahr werden lassen, das erfahren Sie hier und in der Fotoshow.

Keine Sorge, Ihre klassische Wayfarer von Ray-Ban oder das Trendmodell von Miu Miu aus der letzten Saison dürfen auch dieses Jahr Ihr Gesicht schmücken. Doch sollten Sie diese ab und an mal gegen eins der folgenden Trend-Modelle austauschen.

Die verrückte Katzen-Lady

Wecken Sie das Kätzchen in sich, denn Sonnenbrillen in Cat-Eye-Form sind auf dem besten Weg, diesen Sommer an die Trend-Spitze zu schießen. Die Modelle sind zu erkennen an der typischen nach oben geschwungenen Linie, die entweder ganz zaghaft angedeutet oder überspitzt ausgeprägt ist. Immer mehr Designer lassen mit dieser Brillenform die 50er Jahre aufleben und verpassen ihr mit interessanten Farb- und Materialgebungen einen neuen Look. Für diese Neuauflagen hätte sicher auch Audrey Hepburn ihren schwarzen Cate-Eye-Klassiker eingetauscht.
Für wen geeignet: Für all diejenigen, die sich nach einem Hauch Extravaganz sehnen. Die Cat-Eye-Form steht nahezu jeder Gesichtsform, passt jedoch am besten zu ovalen oder herzförmigen Gesichtern.
Must-have: Das türkisfarbene Modell vom Trend-Label The Row für 350 Euro, deren Bügel mit rotem Kalbsleder überzogen sind.

Spiegel sind für Gewinner

Lassen Sie sich mit diesen Sonnenbrillen nicht in die Karten – Entschuldigen Sie – in die Augen schauen. Die angesagten Mirror Shades sind in den letzten Monaten zum absoluten Kultobjekt avanciert und haben längst ihr prolliges Image abgelegt. Topmodels wie Cara Delevingne oder Alessandra Ambrosio gehen ohne ihre Mirror Shades kaum noch vor die Tür und auch die großen Designer, wie Stella McCartney oder Victoria Beckham, lassen ihre It-Pieces mit verspiegelten Gläsern neu auflegen.
Für wen geeignet: Frauen, die sich ab und an mit einer geheimnisvollen Attitüde umgeben oder ihrem eleganten Business-Look die gewisse Coolness verleihen wollen. Da es die Mirror Shades in allen Formen und Farben gibt, ist dieser Trend für wirklich jeden zu haben.
Must-have: Das Modell „Leonard“ von Illesteva für 175 mit einem transparenten Acetat-Rahmen. Die runden verspiegelten Gläser bestechen durch ihren Farbverlauf von Pink zu Gelb.

Ein bisschen Spaß muss sein

Ja, dann ist die Welt nämlich voll von noch mehr Sonnenschein. Diesen Sommer sollen die Sonnenbrillen nämlich auch gerne etwas ausgefallener sein und dazu dienen, schlichte Looks aus Jeans und Shirt Runway-tauglich zu machen. Da dürfen sich zarte Blüten den Weg am Rahmen entlang bahnen, es darf funkeln und glitzern und die Ränder können sich zu deformierten Gebilden entwickeln. Ein Geheimtipp für wirklich individuell ausgefallene Sonnenbrillen ist die schwedische Designerin Anna-Karin Karlsson.
Für wen geeignet: Frauen, die gerne aus der Masse herausstechen und bei der nächsten Cocktail-Party in der Abendsonne alle Blicke auf sich ziehen wollen.
Must-have: Das Modell „Alice goes to Cannes“ von Anna-Karin Karlsson für ca. 560 Euro. Diesem Namen ist eigentlich nicht viel hinzuzufügen: Glitter trifft hier auf mondäne Cat-Eye-Form.

Sommer, Sonne, Sonnenschein – eine neue Brille darf es sein? Dann lassen Sie sich in der Fotoshow von diesen und weiteren Sonnenbrillen-Trends für den Sommer 2014 inspirieren.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel