Passioniert und mittendrin – Sonya Kraus im Interview

am 20.06.2013 um 18:35 Uhr

Sonya Kraus tanzt zurzeit auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig. Die zweifache Mutter denkt nicht mal im Traum daran, die Stilettos an den Nagel zu hängen, um einzig und allein Mami zu sein. Jetzt hat sie auch noch einer aberwitzigen Trickfigur im neuen Film „Ich – Einfach Unverbesserlich 2“ ihre Stimme geliehen. desired.de-Redakteurin Valentina hat die charismatische Powerfrau getroffen und verschmitzte Antworten auf unsere Fragen rund um den Film, Karriere und Familie bekommen.

Nicht nur super sexy, sondern auch super smart ist die 39-jährige Mama von zwei Jungs Sony Kraus. Wer es schafft, unzählige Jobs zu managen, top auszusehen und nebenbei noch Familie und Haushalt mit Bravour zu schmeißen, verfügt nicht nur über unerschöpfliche Energie, sondern auch über ein ausgeprägtes Organisationstalent. Wie machen die Promi-Mamas das bloß?

„Sei schlau und stell dich dumm“

So lautete die Devise, als Sonya Kraus ganz am Anfang ihrer Karriere stand, die sie als Model begann. Als sie vor der Entscheidung stand, studieren oder weitermodeln, dachte sie sich: „Das Dümmste, was du jetzt machen kannst, ist auf klug tun und studieren!“, und setzte somit auf das richtige Pferd. Bald darauf verabschiedete sie sich vom Modelsein und verfolgte eine Karriere beim Fernsehen. Bekannt und berühmt wurde sie jedoch erst mit ihrer eigenen Sendung bei Pro7. „Talk, talk, talk“ – jeder erinnert sich an die Sendung, wo skurrile Szenen aus Talk-Shows von Sonya Kraus frech und humorvoll präsentiert wurden, kein Wortspiel zu kurz kam und sie dabei mindestens zehn Mal pro Sendung ihre Outfits wechselte. Es folgten unzählige Moderations-Jobs, unter anderem für Primetime-Sendungen, wie „TV total“-Extrasendungen und „Die Alm“.

Nun hat Sonya Kraus der Trickfigur Shannon aus dem Film „Ich – Einfach Unverbesserlich 2“ ihre Stimme geliehen. Dass die Zwei sich optisch zumindest etwas ähnlich sehen, entgeht kaum jemanden, daraufhin waren ihre Worte: „Die Haarfarbe und die Figur nehme ich gerne an, die Zahnstellung hingegen nicht.“

Auf die Frage, welche ihre Lieblingsszene aus dem Film sei, antwortete sie: „Meine Szene natürlich mit Shannon! In der sie grunzend am Boden liegt. Nein, also die Szenen mit den Minions sind herrlich, vor allem wenn sie sich untereinander unterhalten. Der Film ist allgemein ganz schön crazy, wenn ich das englische Wort mal so nennen darf.“

Der Film ist die Fortsetzung des ersten Teils von „Ich – Einfach Unverbesserlich“ und erzählt die Geschichte von Superschurke Gru, gesprochen von Oliver Rohrbeck, der inzwischen sein Image, als Ganove hinter sich gelassen hat und völlig in seiner Vaterrolle aufgeht. Im Mittelpunkt steht neben den drei süßen Adoptivtöchtern Agnes, Margo und Edith nun auch das Liebesleben von Gru. Als es jedoch zu mysteriösen Vorfällen kommt, wird er von einer geheimen Organisation engagiert, um die Welt zu retten. Als Partner wird ihm die aufdrehte Lucy, gesprochen von Martina Hill, zugeteilt und bald merken beide, dass sie nicht nur beruflich ein gutes Paar abgeben. Alle Fans der Minions dürfen sich freuen, denn im zweiten Teil sind die verrückten Helfer wesentlich präsenter als im ersten und sorgen für viele Lacher. Ein urkomischer Film für Groß und Klein, der alle Fans des ersten Teils begeistern wird.

Außerdem verriet uns Sonya, woran sie nebenbei noch arbeitet: „Zum einen ‚Tierisch Verliebt‘, eine Art Kuppel-Show auf Sat1. Anfang Juli, grille ich fürs ZDF mit meinem Spätzle Johann Lafer, der mich Nicht-Köchin immer als Assistentin anfragt. Und am 18. Juli ist noch auf Sat1 der ‘große Führerschein-Test’. Also mir ist definitiv nicht langweilig!”

Mama im Glück : Organisations-Apparat Kraus

„Zur Ruhe komme ich selten, ich bin aber auch ein sehr wuseliger und unstetiger Geist, doch auch generell fällt es mir sehr schwer, zur Ruhe zu kommen, denn bei mir zu Hause habe ich auch eine Irrenanstalt. Ich habe fünf Jungs – einen Großen, einen Kleinen, einen Winzigen und zwei auf vier Pfoten. Liebesgrüße aus der Anstalt. Aber naja, ruhen kann ich immer noch, wenn ich im Sarg liege.“

Doch wie kriegt Frau Kraus alles unter einen Hut? Der Clue : ganz viel Hilfe! „Ich habe das große Glück, dass meine Mutter mit uns im Haus wohnt. Das wäre Oma Nummer eins, dann wäre da noch Oma Nummer zwei, die dieses Mal die zwei Terroristen betreut. Seit Kind Nummer zwei habe ich noch ein Au-pair-Mädchen. Dann habe ich noch einen ganz tollen Opi väterlicherseits und noch einen Krabbelstubenplatz.“

Leidenschaftlich und humorvoll scherzt die Promi-Mami: „Jetzt sitze ich hier noch mit euch im Luxus-Hotel, aber heute Morgen habe ich noch schnell einen Gurkensalat gemacht, eingepackt und mitgegeben und heute Abend, wenn ich zurückkomme, bringe ich die Kinder ins Bett und fahre dann in die Krabbelstube, um die Küche zu putzen – total glamourös!“

Passionierte Schnäppchenjägerin

In Sachen Mode beweist Sonya Kraus einen sehr extravaganten Geschmack, der „hot-hot-hotter“ schreit. Bei ihrer durchtrainierten Figur und der extragroßen Portion Selbstbewusstsein kann sie sich das auch durchaus erlauben. „Viele denken, ich bin super tough, aber das liegt eher daran, dass ich echte und unechte Probleme unterscheiden kann. Also mich haut so schnell nichts aus der Bahn. Aber das heißt nicht, dass ich unverbesserlich bin. Ich – unverbesserlich? Neeein!“

Die Fashion Week Berlin steht förmlich vor der Tür, doch auf die Anwesenheit von Frau Kraus müssen wir dieses Mal verzichten. Mit einem lachenden und weinenden Auge sagte sie: „Für solche Sperenzchen habe ich leider einfach keine Zeit mehr.“ Auf unsere Frage, welchen deutschen Designer sie am liebsten hat, antwortete sie: „Michalsky mag ich super gern! Ich mag aber auch Talbot Runhof, ich kenne ja auch viele. Wir haben allgemein viele gute Leute.“

Bei so viel Stress bleibt die Zeit für sich selbst oftmals auf der Strecke, doch sie scherzt: „Ich muss ehrlich gestehen, es ist so lange her, dass ich mal wieder durch eine Modezeitschrift geblättert habe. Aber das hat auch einen ganz anderen Grund, denn – Entschuldigung, ich muss jetzt kurz schimpfen – ich finde es total nervig, wenn man da durchblättert und denkt: ‚Oh, ist das toll!‘, und dann siehst du, die Handtasche kostet 3.296€. So macht Mode mir auch einfach keinen Spaß. Ich bin eine passionierte Schnäppchenjägerin und denke, dass man sich auch günstig sehr gut kleiden kann und so macht Mode mir auch wieder Spaß.“ Sympathische Einstellung und ganz in Gelb sieht sie ja auch einfach hinreißend aus.

Der neue Streifen „Ich – Einfach Unverbesserlich 2“ ist ab dem 4. Juli im Kino zu sehen. Unser Prädikat: besonders wertvoll!

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel