Background-Stars: Das sind die Stylisten der VIPs

am 11.07.2013 um 17:24 Uhr

Fasst man heutzutage die zahlreichen Must-Haves zusammen, die ein Star mit sich bringen muss, so sind das oftmals nicht nur Grundvoraussetzungen wie Talent und ein starker Willen. Auch die optische Erscheinung spielt vor allem in erfolgreichen Hollywood-Schmieden eine große Rolle. Von der perfekten Nase bis hin zu einem makellosen Body und gebleichten Zähnen ist auch die Mode über die Jahre ein immer wichtigerer Bestandteil der Branche geworden. Wir stellen Ihnen die Top 7 Star-Stylisten und ihre besten Kunden vor.

Mrs. Nummer Eins: Rachel Zoe

Der Name ist Programm. Denn Rachel Zoe hat nicht nur mit ihrer Reality-Show „The Rachel Zoe Project“ alle Blicke auf sich gezogen. Sie war es, die den sogenannten Boho-Chic wieder einführte und ihn mit Stars wie Nicole Richie zum Leben erweckte. Große Sonnenbrillen, fließende Maxi-Kleider und Gladiatoren-Sandalen machten Nicole binnen kürzester Zeit zu einer regelrechten Stil-Ikone. Auch Stars wie Eva Mendes, Jennifer Garner und Anne Hathaway profitierten bereits vom Können der 41-Jährigen und stehen regelmäßig auf den Best-Dressed-Listen. Doch die zierliche Working-Mum hat nicht nur eine eigene Kollektion entworfen und teilt regelmäßig ihr Wissen mit ihren Klienten, sie veröffentlichte außerdem das berüchtigte Buch „Style A to Zoe“ und landete damit in der Bestseller-Liste der New York Times. Wow!

Step-by-Step mit Nicole Chavez

Heute „in“, morgen „out“. Einen Red Carpet-Look zu kreieren, der auch wenige Stunden oder gar Jahre später noch in aller Munde ist, ist durchaus kein Leichtes. „Es geht darum, ein Risiko einzugehen und etwas außerhalb der Norm zu machen“, so Star-Stylistin Nicole Chavez, welche übrigens verantwortlich war für die Wow-Marchesa-Abendrobe von Hailee Steinfeld bei den Oscars. Doch nicht immer finden die von den Stylisten ausgesuchten Outfits auch  Anklang. „Obwohl Scarlett Johansson unterschiedliche Kritiken in den letzten Jahren bekommen hat, so hat mich das nicht gestört.  Man sollte seinen Stolz zu Hause lassen“, sagte Nicole gegenüber dem Online-Magazin hollywoodreporter. Erlauben kann sie sich diese Haltung allemal, schließlich hat sie sich den Weg von der Praktikantin am Set von „O.C. California“ zur Star-Stylistin hart erarbeitet.

Schall und Rauch bei Monica Rose

Vor knapp fünf Jahren hat Monica Rose den Mode-Olymp bezwungen und zählte Stars wie Paris Hilton und Brandy zu ihren wichtigsten Kundinnen. Anschließend kümmerte sie sich um den Style der Kardashian-Schwestern und rückte die Ladies nach ihrem großen Durchbruch regelmäßig mit dem richtigen Mix aus Designer-Fashion und Kaufhaus-Mode ins rechte Licht. Doch mit der zunehmenden Berühmtheit kommt auch der Luxus, den sich die Kardashians gönnen. So verabschiedete sich Kim Kardashian erst kürzlich von ihrem Stylisten Nicola Formichetti und überlässt das Styling in Zukunft Rob Zangardi und Mariel Haenn, welche übrigens auch für die Looks von Jennifer Lopez verantwortlich sind. Wie sagte ein großer Modezar einst? „Berufe in der Mode kennen keine Gerechtigkeit“. Wahre Worte!

The Fantastic Four

Petra Flannery, Leith Clark, George Kotsiopoulos und Estee Stanley haben ebenfalls große Stars in ihren Telefonbüchern zu stehen und wissen bestens Bescheid über goldene Mode-Regeln und Styling-Mistakes. „Wenn jemand sich nicht altersgerecht kleidet. In letzter Zeit habe ich das Gefühl, dass viele junge Girls viel zu reif für ihr Alter aussehen“, so Estee Stanley. Doch nicht nur mit dem richtigen Stilgefühl müssen etliche Stylisten gesegnet sein, auch das Erhalten und Schaffen von Designer-Kontakten ist das A und O in dieser kurzlebigen Branche. „Es ist einfach wichtig, mit den großen Designern in Kontakt zu bleiben genauso wie mit jedem anderen Geschäftspartner“, verrät Profi Petra Flannery und fügt hinzu: „Man sollte stets vorschlagen, sich einmal persönlich zu treffen.“

Auch bereits vorhandene Kontakte nutzen Stylisten effektiv und gewinnend. Star-Stylistin Leith Clark arbeitet nicht nur mit Celebs wie Michelle Williams und Keira Knightley, sie ist außerdem Gründerin und Chefredakteurin des britischen Magazins Lula und arbeitet als freischaffende Stylistin für die amerikanische, italienische und britische Teen Vogue und hatte außerdem schon bei Werbeanzeigen für Chanel und Cacharel ihre Finger mit im Spiel. „Ich hatte bereits gute Beziehungen zu großen Designern, da ich zwei Jahre lang Vollzeit für die britische Vogue gearbeitet habe. Das war ein guter Start.“

Als einer der wenigen männlichen Vertreter der Branche hat George Kotsiopoulos selbstverständlich einen Tipp parat, wenn es darum geht, das perfekte Oscar-Kleid auszuwählen: „Man sollte eine modische Vorreiterin und dennoch sexy sein. Etwas, das eine durchschnittliche Frau für schön erachtet und ein Typ für anbetungswürdig befindet.“ Klingt irgendwie kompliziert! Kein Wunder, dass sich nach dieser Aussage so viele Celebs lieber einen Stylisten nehmen.

Entdecken Sie in unserer Foto-Show die Stylisten der Stars und die Looks der VIPs.

Kommentare