Hollyood: Diese Stars tragen Zara, H&M, Asos, Topshop und Co.!

am 19.07.2013 um 14:48 Uhr

Das Kleid von Nicole Richie kommt Ihnen irgendwie bekannt vor und jene Hose von Jessica Szohr haben Sie auch schon mal gesehen? Kein Wunder, denn diese Styles kommen von der Stange und hingen bereits bei Zara, Topshop oder beim Lieblingsschweden im Store. Welche Promis noch auf günstige Ware setzen und welche fünf Styling-Regeln Sie beim „Billig-Look“ beachten sollten, erfahren Sie hier!

1. Regel: „Eine gemischte Tüte“

Die Stars machen es mit Bravour vor und so mixen sie günstige Labels mit hochpreisiger Designer-Ware und extravaganten Vintage-Styles. Die Mischung wirkt dabei besonders interessant, individuell und die einzelnen günstigen Kleidungsstücke fügen sich dem Gesamtbild. Die meisten Promis achten außerdem darauf, dass Schuhe und Tasche niemals „billig“ aussehen und aus wertigen Materialien bestehen, denn diesen Must-Haves sieht man am schnellsten eine schlechte Verarbeitung und Plastik-Optiken an. Zudem sind Schuhe und Taschen wesentlich zeitloser und können über mehrere Saisons getragen werden. Eine ordentliche Investition lohnt sich also an dieser Stelle.

2. Regel: Einmal in den Mixer!

Ein Kopf-bis-Fuß-Komplett-Look ist, egal ob nun von einem teuren Designer oder eben von der Stange, in jedem Fall ein No-Go! Das heißt, mixen Sie unter den günstigen Herstellern und bleiben Sie nicht nur einem Label treu. Denn ein geschultes Auge erkennt sofort, dass gleich der ganze Look zum Beispiel von H&M ist, bei omnipräsenten Kampagnen ist das auch gar nicht mal so schwer. Ein guter Tipp: Schauen Sie auch mal bei günstigen Marken aus dem Ausland. Diese bieten häufig gegen normale Versandkosten einen Versand nach Deutschland an. Erste Adressen der Stars: Asos, Bershka, Topshop, Pull&Bear oder Forever21.

3. Regel: Time to change!

Es gibt für eine Promi-Dame wohl keinen peinlicheren und schlimmeren Moment, als das Kleid, was man gerade trägt, bei einer anderen Lady auf demselben Event zu erspähen. Autsch, das tut weh! Will man bei diesem speziellem Anlass doch die Einzige sein und mit Style und Aussehen herausstechen. Bei Kleidern von der Stange ist dieses Worst-Case-Szenario sogar noch wahrscheinlicher als bei sündhaft teurer Designer-Ware. Daher ist Vorsicht geboten! Unser Tipp, den wir uns von den Celebs abgeschaut haben: Lassen Sie Ihre günstigen Kleider abändern oder verändern Sie wesentliche Details! Machen Sie aus einem eleganten Maxi-Dress zum Beispiel ein süßes Cocktailkleid, färben Sie es um oder lassen Sie die Träger entfernen und schon haben Sie ein völlig neues Kleidungsstück. Die Kosten beim Schneider halten sich dabei auch im Rahmen – zumindest ist es immer noch tausendmal kostengünstiger als ein Couture-Dress.

4. Regel: Schmucke Stücke!

Da erzählen wir Ihnen sicher nichts Neues: Aber in der Tat, Accessoires werten jedes noch so langweilige Outfit auf! Funkelnde Ketten, Glitzer-Armbänder und Statement-Ringe sorgen für Glamour und Individualität. Vor allem Mode-Schmuck macht Spaß, denn so kann man sich durch verschiedene Stile durchprobieren und jede Saison einen anderen Trend mitmachen, ohne gleich sein ganzes Sparbuch plündern zu müssen. Denn die Schmuckstücke von H&M, Zara und Co. sind oft viel näher an den aktuellen Trends als Gold- und Silberschmuck vom Juwelier.

5. Regel: Back to Basics

Mal ehrlich, ein schlichtes, weißes T-Shirt für 100€? Ernsthaft?! Nun gut, wenn man ein dickes Label im Nacken unbedingt braucht. Ansonsten kann man in den günstigen Läden vor allem schöne Basics kaufen: Shirts, Leggings, Pullover und Co. sehen schlicht doch gar nicht so viel anders aus, als jene von den Designern. Einzige Voraussetzung: Das Material muss stimmen! Also schauen Sie beim nächsten Kauf als erstes einmal auf den Materialhinweis in der Kleidung und machen Sie einen großen Bogen um Acryl, Polyamid und andere synthetischen Fasern, denn die bringen Sie, vor allem im Sommer, mächtig ins Schwitzen und sind zudem oft sehr unangenehm auf der Haut zu tragen.

Erfahren Sie, welche prominenten Damen noch auf günstige Styles setzen und darin einfach umwerfend aussehen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel