Schuhe

Gut gestiefelt durch den Winter: Die zehn Trend-Modelle für die kalte Jahreszeit

am 20.11.2014 um 18:08 Uhr

Bei eisigen Temperaturen im Spätherbst und Winter sollte unser Outfit vor allem eines können: Uns wohlig warm halten. Zu dicken Pullovern, Wintermänteln und Co. benötigen wir dann das passende Winterschuhwerk. Dazu eignen sich Stiefel am besten, die durch ihren langen Schaft und meistens auch noch durch eine Fütterung die Füße besonders warm halten. Doch Stiefel ist nicht gleich Stiefel: Auch in dieser Saison gibt es natürlich wieder Formen, Materialien, Farben und Absatzarten, die bei dieser Schuhform besonders angesagt sind. Ob klassische Lieblinge oder ausgefallene Sonderlinge: Welche zehn Stiefel-Modelle Sie jetzt tragen sollten, das verraten wir Ihnen hier und in der Fotoshow.

Ob bunt, mit Blockabsatz oder flauschigem Fell: Mit diesen zehn Stiefel-Trends kommen Sie nicht nur warm, sondern vor allem auch modisch durch die kühle Jahreszeit.

Auf die Länge kommt es an: Kniehohe Stiefel und Overknees

Mit eleganten Stiefeln, deren Schaft unter dem Knie endet, können Sie diesen Winter nichts falsch machen. Ob in zeitlosen Schwarz- und Brauntönen oder in gedeckten Farben: Labels wie Holly Fulton, Tommy Hilfiger und Gucci zelebrieren diese Saison den klassischen Stiefel-Look, der wirklich jeder Frau steht. Für etwas Mutigere ist der Overknee-Trend nach wie vor angesagt. Die Stiefel mit überlangem Schaft, der erst am Oberschenkel aufhört, sind der ideale Winter-Begleiter und können Strumpfhosen und Co. stilecht ersetzen. Auf den Laufstegen waren sie unter anderem bei Donna Karan New York und Versace zu sehen.

Gut in Form: Cowboy- und Sneaker-Boots

Diese Saison haben sich Designer wie Tom Ford, Marc Jacobs und Karl Lagerfeld für Chanel ganz besondere Stiefelformen einfallen lassen: So kehrt zum Beispiel der Cowboystiefel wieder zurück, allerdings nicht mit typisch kleinem Absatz in derber Form, sondern als feminine, sexy Variante mit hohem Pfennigabsatz. Selbst Sneaker sind aus der Stiefel-Welt nicht mehr wegzudenken und werden dank besonders hohem Schaft zu coolen Winterbegleitern.

Absatzmarkt: Blockabsätze und Wedges

Für all diejenigen Damen, die in Schuhen mit schmalen, hohen Absätzen nicht gut laufen können, ist dieser Winter Trend-technisch die perfekte Saison: Denn Midi-Absätze in Blockform, wie sie beispielsweise Gucci an seinen Stiefeln präsentierte, sowie Wedges, wie sie bei Prada und Tommy Hilfiger zu bewundern waren, erleichtern uns nicht nur das Laufen, sondern liegen bei Stiefeln in diesem Winter auch wieder absolut im Trend. Gerade kleine Frauen, bei denen die Beine durch flache Stiefel eher gestaucht wirken und die nicht auf eine Portion Feminität beim Schuhwerk verzichten wollen, eignen sich die halbhohen und Keilabsatz-Modelle hervorragend.

Farbliche Hingucker: Bunt und Weiß

Warum in den tristen Winteralltag nicht ein bisschen Helligkeit und Farbe reinbringen? Das dachte sich unter anderem das Label Valentino und präsentierte auf dem Laufsteg ein paar bunte Stiefel im Patchwork-Stil, die durch ihre nicht zu grelle, aber dennoch auffällig bunte Farbgebung zum stilvollen Hingucker an den Beinen avancieren. Eine Ode an den Schnee gab es dagegen auf dem Runway des Labels Parkchoonmoo zu bewundern: Ein paar strahlend weiße Stiefel, die bewiesen, dass diese Kombination, die im Allgemeinen eher als unmodisch verschrien sind, auch edel und trendig aussehen kann.

Auffällige Materialien: Lack und Fell

Neben Leder als klassischem Stiefelmaterial sind im Herbst und Winter 2014 auch auffälligere Materialien wie glänzendes Lack und weiches Fell angesagt. Bei Valentino glänzten die Stiefel in einem zarten Taupe, während Isabel Marant auf dicke Fellstiefel mit Schnürung zum Winteroutfit setzte. Übrigens: Wem Lack zu auffällig ist, der kann auch auf besonders glänzendes Leder setzen, welches einen klassischeren Look im Gegensatz zum markanten Lackmaterial zaubert.

Entdecken Sie in unserer Fotoshow die Stiefeltrends für den Winter 2014/15 und zehn passende Must-have-Stiefel, die Sie jetzt tragen sollten.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel