Fashion Week

MBFWB: Die schönsten Streetstyles der Berliner Modewoche

am 15.07.2014 um 09:33 Uhr

Zugegeben, die Besucher der Mercedes-Benz Fashion Week hatten es in diesem Sommer nicht leicht. Denn das Wetter wechselte von 30 Grad und strahlendem Sonnenschein, über Regengüsse bis zu starken Gewittern mit Donner und Blitz. Doch das Publikum meisterte auch diese Hürde mit Bravour und enttäuschte nicht: desired.de hat sich für Sie auf die Lauer gelegt und die schönsten Damen der Modewoche gefunden. Lassen Sie sich hier und in unserer Bildergalerie inspirieren und probieren Sie den ein oder anderen Look doch einmal selber aus.

Was vor der Location der Mercedes-Benz Fashion Week passiert, ist mindestens genauso spannend wie die Schauen im Erika-Hess-Eisstadion, dem neuen Standort der Berliner Modewoche. Denn hier sieht man sie alle: Die stylischsten Paradiesvögel, Redakteure, Blogger, Schaulustige, Designer und Prominente, die alle gekommen sind, um die neuesten Kollektionen für den kommenden Sommer genau unter die Lupe zu nehmen. Und nicht nur dafür: Das eigene Outfit muss selbstverständlich auch mit Obacht ausgewählt werden, denn die Streetstyle-Fotografen warten nur darauf, einen besonders tollen Look für Magazine, Portale und Co. ablichten zu können. Die Trends werden also nicht nur auf dem Laufsteg gesetzt, sondern kommen von den Berliner Fashionistas, die immer am Puls der Zeit sind. Mit welchen drei Tipps man die Mode-Meute für sich gewinnt, erfahren Sie hier.

Labels ziehen immer: Chanel, Prada und Co.

Das Outfit kann noch so schlicht und unscheinbar sein: Prangt am Handgelenk eine It-Bag von Kult-Labels wie Prada, Chanel oder Louis Vuitton, ist es ein Garant dafür, dass die Fotografen sich darauf stürzen, um den Look festzuhalten. Dabei ist es vollkommen egal, ob jene Clutch oder jener Shopper aus der brandaktuellen Kollektion ist , ein Fundstück aus zweiter Hand oder von der besten Freundin geliehen. Heiß im Trend liegen in Berlin übrigens diese absoluten Klassiker: Die Chanel-Tasche „2.55“, die „Motorcycle“ von Balenciaga und die „Trapez“-Bag von Céline.

Das Schuhwerk: Immer schön auf dem Boden bleiben

Dass die Berliner Modewoche immer etwas lässiger ist als die internationalen Fashion Weeks in Mailand, Paris, New York oder London müssen wir an dieser Stelle wohl nicht erwähnen. Die Berliner Mode-Meute zwingt sich nur ungern in hohes Schuhwerk, denn das erweist sich spätestens beim Club-Hopping der verschiedenen Aftershow-Partys als äußerst unpraktisch. Daher sahen wir bei den Fashionistas vor allem die Trend-Flats der Saison: Birkenstock, Adiletten oder Retro-Sneaker wie den „Stan Smith“ von Adidas. Auch zu eleganter Robe wurden diese flachen Lieblinge rauf und runter kombiniert. Verirrte sich doch einmal ein hoher Schuh an die Füße, dann war dieser durch einen Wedge-Absatz doch noch bequem, vermehrt in spitzer Form und in metallischen Nuancen wie Gold, Silber und Kupfer.

Mustergültig: Diese Prints und Farben fallen auf

In zurückhaltenden Allover-Looks in Schwarz steht man eher weniger im Mittelpunkt des Geschehens. Das wissen auch die Berliner It-Girls und bewiesen bei dieser Mercedes-Benz Fashion Week viel Mut zu Farben wie Rot, Limettengrün, das wir übrigens auch viel auf den Laufstegen sahen, Pink und Stahlblau. Daneben waren verspielte Ethno-Prints, grafische Elemente wie Rauten und Dreiecke sowie Streifen und abstrakte Muster ein beliebtes Motiv bei den Outfits. Wichtig: Immer nur ein gemustertes Stück tragen und mit ruhigen Elementen erden. Der wilde Muster-Mix war so gut wie gar nicht mehr vertreten und scheint damit bei den Trendsettern „out“ zu sein.

Entdecken Sie in unserer Bildergalerie die besten Streetstyles der Mercedes-Benz Fashion Berlin und lassen Sie sich inspirieren.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel