Interview

Trend-Material Strick: Ewelina Smarz vom Label EVYI im Interview

am 10.11.2015 um 10:30 Uhr

Grob, fein, bunt oder klassisch: An kalten Tagen geht nichts ohne wärmende Strick-Pieces in Hülle und Fülle. Das zeitlose Material hat nämlich nicht nur den praktischen Zweck, dass es uns vor Kälte schützt, sondern auch, dass es jedes Jahr aufs Neue zu einem Trend-Highlight auserkoren wird. Ewelina Smarz hat sich mit ihrem Label EVYI ganz der Strick-Fashion verschrieben und kennt sich daher besonders gut mit dem zeitlosen Material aus. Was sie uns über ihr Label, die aktuellen Strick-Trends und praktische Tipps zur Material-Pflege verraten hat, erfahren Sie hier und in der Bildergalerie .

Werfen Sie einen Blick in Ihren Kleiderschrank: Entdecken Sie dort auch eine ganze Reihe an schicken Strick-Pieces wie Pullovern, Mützen oder Schals? Kein Wunder, denn Strick gehört wohl zu den zeitlosesten Materialien, die auf jeden Fall einen Stammplatz unter unseren Kleidungsstücken und Accessoires haben. Ewelina Smarz erklärte uns unter anderem, warum das so ist.

Liebe Ewelina, Strick ist jedes Jahr aufs Neue ein Thema und scheint nie aus der Mode zu kommen. Woran liegt das?

„Strick ist etwas sehr Grundlegendes, da es bereits seit Jahrhunderten das einzig natürliche Material ist, welches richtig warm hält. Es handelt sich dabei um ein Naturprodukt, das sich bewährt hat und das 100 Prozent zuverlässig ist – anders als viele andere Materialien heutzutage.“

Strickst du selbst begeistert, vor allem für dein Label EVYI?

„Ich kann zwar selbst stricken, doch liegt mein Fokus auf anderen Bereichen meines Labels. Ich designe, mache das Marketing und bin für das Produktions- und Qualitätsmanagement zuständig. Außerdem kümmere ich mich auch um den Vertrieb. Da ich alle Aufgabenbereiche selbstständig verantworte, bleibt leider wenig Zeit für das Stricken. Die Produktion und die Produktionskoordination liegen bei meiner Mutter, wobei sie aufgrund der Nachfrage nicht mehr die Einzige ist, die hier zum Einsatz kommt.“

Wie bist du zu deinem Label gekommen?

„2011 wollte ich gerne einen Schal haben, der einmal kein Massenprodukt ist. Somit strickte mir meine Mutter einen Loop-Schal aus schwarzer Wolle mit neonfarbenen Flecken. Loops waren zu dem Zeitpunkt noch überhaupt nicht auf dem Markt zu finden. Somit hatte ich mein individuelles Stück. Auf den Schal wurde ich oft angesprochen und eines Tages war ich dann zur richtigen Zeit am richtigen Ort: In Frankfurt am Main wurde ich von Kerstin Görling, der Modebloggerin von Journelles und Storebesitzerin von Hayashi angesprochen. Als Kerstin meine Kollektion in ihr Sortiment aufnahm und dies größere Kreise zog, gab ich meinen eigentlichen Job auf und gründete das Label EVYI, für das ich seither arbeite.“

Zu welchem Typ Frau passen Stricksachen?

„Strick ist grundsätzlich keine Altersgrenze gesetzt und sollte immer ein wichtiger Bestandteil der Winter-Garderobe sein. Strick ist universell einsetzbar, gerät nie aus der Mode und sieht – stillvoll kombiniert – immer edel aus. Hochwertiger Handstrick passt vor allem zu derjenigen Frau, die großen Wert auf bewusstes Shoppen legt und die sich gegen die heutige Massenproduktion entscheidet.“

Welche Trends in Sachen Strick sind für den Herbst und Winter 2015 auszumachen?

„Diesen Winter lassen sich verstärkt schmalere Schals mit Fransen finden. Aber auch der klassische Schal gerät nie aus der Mode und ist somit auch dieses Jahr wieder aktuell. Mützen fallen diesen Winter etwas größer aus, es gibt auch weiterhin das klassische Stirnband. Was die Pullis anbelangt, ist Oversize ein großes Thema, was wir jedoch nur teilweise in unserer Kollektion aufgreifen, da wir gerne bei klassischeren Stücken bleiben.“

Was ist bei der Pflege und Aufbewahrung von Strickprodukten zu beachten?

„Wolle ist ein Naturprodukt und reinigt sich aus dem Grund selbst. Klar, es gibt den einen oder anderen, der seinen Strick gerne mit der Hand wäscht. Unsere Produkte zeichnen sich durch eine besondere Flauschigkeit aus, die durch die grobe Strickart und den besonderen Umgang mit der Wolle erzielt wird. Kommt nun Wasser an das Kleidungsstück, geht diese Besonderheit verloren. Wir haben es ausprobiert und aus dem Grund entschieden, keine Maschinen- und auch keine Handwäsche, auch nicht kalt, zu empfehlen. Möchte jemand jedoch wirklich dringend sein Produkt reinigen, dann raten wir grundsätzlich zur chemischen Reinigung. Wolle ist anfällig für Motten, aus dem Grund sollte der Strick über die Sommerzeit luftdicht gelagert werden. Schließlich soll das gute Stück den nächsten Winter genauso viel Spaß machen wie das Jahr davor und es wäre zu schade, wenn es durch Ungeziefer angefressen werden würde.“

Hast du ein persönliches Strick-Must-have, das jede Frau besitzen sollte?

„Ein Schal in Schwarz, Hellgrau oder Anthrazit ist und bleibt ein absolutes Must-have. Für den Winter gibt es einfach nichts besseres, das zu jedem Outfit passt. Gelegentlich lässt sich der Schal zur Mütze umfunktionieren oder auch als Decke verwenden. Von Schals kann man einfach nicht genug haben!“

Wir danken Ewelina Smarz für das Interview! Entdecken Sie in unserer Bildergalerie die Strick-Mode von Ewelina Smarz‘ Label EVYI sowie noch einmal ihre Tipps zu Trends und zur Material-Pflege.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel