Style-Vergleich

Monica Bellucci und Léa Seydoux: Die Bond-Girls im Style-Vergleich

am 07.01.2015 um 15:53 Uhr

Die Katze ist aus dem Sack. Auch beim 24. Bond-Streifen ließen sich die Macher um Regisseur Sam Mendes kaum in die Karten gucken und hielten die Details rund um den neuen Film bis jetzt streng geheim. Mit dem Beginn der Dreharbeiten ist allerdings auch Schluss mit der Geheimnistuerei und bekannt, welche Schauspieler uns in „Spectre“ (Deutsch: „Phantom“) erwarten: Neben Daniel Craig als James Bond, ein Aston Martin als sein Auto und Christoph Waltz als Bösewicht, werden auch Ben Whishaw als Q, Ralph Fiennes als M und Naomie Harris als Moneypenny Teil des neuen Bond-Films, der am 6. November 2015 in den Kinos anlaufen wird. Das wichtigste Detail zum Schluss: Welche Frau wird dem Geheimagenten den Kopf verdrehen? Munkelte man erst, ob Rihanna oder gar Cara Delevingne zu den Frauen des Films werden, fiel die Wahl der Bond-Girls auf die französische Schönheit Léa Seydoux und die italienische Diva Monica Bellucci. Letztere stößt damit Honor Blackman vom Thron der ältesten Bond-Girls aller Zeiten. Wir haben uns die beiden neuen Bond-Girls einmal genauer angeschaut und unterziehen sie hier und in unserer Fotoshow dem desired.de Style-Vergleich.

Mit Léa Seydoux und Monica Bellucci als Hauptdarstellerinnen im neuen Bond-Streifen trifft junge, französische Eleganz auf erwachsene, italienische Femininität – die Lizenz zum Verführen haben definitiv beide Schönheiten. Wir verraten Ihnen, was die neuen Bond-Girls stiltechnisch ausmacht.

Rassig und sinnlich: Monica Bellucci

Monica Bellucci ist mit 50 Jahren (!) das älteste Bond-Girl, Pardon, die älteste Bond-Lady aller Zeiten und stößt damit die damals 39-jährige Honor Blackman vom Thron der reifen Verführerinnen, die beim Geheimagenten für weiche Knie sorgen sollen. Schon einmal sprach Bellucci als Bond-Girl vor, verlor 1997 allerdings den Kampf um die Filmrolle gegen Teri Hatcher. Nun, beinahe 20 Jahr später, ist ihr großer Bond-Moment gekommen und das zu Recht. Monica Bellucci ist der Inbegriff italienischer Sinnlichkeit, sie vereint all das in sich, wofür wir die Südeuropäerinnen beneiden: Leidenschaft, Verführung, Stil und weibliche Kurven.

Ihren Stil passt die italienische Grand Dame eben genau diesen Merkmalen an und beteuert, dass es im Alter nicht mehr auf Sex-Appeal, sondern Sinnlichkeit ankommt und eine 50-Jährige einfach nicht wie 25 aussehen kann, ohne, dass es peinlich wird. Schwarz ist ihre Farbe, Spitze ihr Material und ihre Kurven ihr Markenzeichen – Monica Bellucci weiß ganz genau, was ihr steht und wie sie ihre weiblichen Kurven in Szene setzt, ohne dabei zu einem Trend-Opfer zu werden.

Ihre Looks hält sie meist klassisch, schlicht und verrucht mit etwas Transparenz hier und einem Cut-out dort, aber trotzdem nicht zu offenherzig. Auf dem roten Teppich fällt die Wahl oft auf enganliegende, schwarze Kleider mit Dekolleté. Wenn es einmal Farbe sein soll, dann ein knalliges Rot. Als Italienerin liebt sie natürlich die eleganten Entwürfe des italienischen Modehauses Dolce & Gabbana. Sie war nicht nur das Gesicht der Marke, sondern zeigt sich auch auffällig häufig in den romantischen Designs des Labels. So auch beim „Spectre“-Photocall, bei dem sie ein langärmeliges, gerafftes Polkadots-Kleid des Labels in Schwarz-Rot trug.

Auch ihr Make-up spiegelt die rassige Aura der Schauspielerin wider. Tendieren viele Damen dazu, mit zunehmendem Alter auf Make-up zu verzichten, behält Monica Bellucci ihre knallroten Lippen oder, alternativ dazu, dunkel geschminkte Smokey Eyes bei und unterstreicht ihren sinnlichen Stil dadurch mit Bravur.

Elegant und natürlich: Léa Seydoux

Ähnlich wie Monica Bellucci, strahlt auch ihre 29-jährige Bond-Weggefährtin Léa Seydoux ihre Herkunft aus. Als Französin scheint ihr der unkomplizierte Stil Coco Chanels einfach in die Wiege gelegt worden zu sein. Léa Seydoux besticht mit unglaublicher Eleganz und dem typisch französischen Effekt, mit augenscheinlich wenig bezaubernd auszusehen.

Seydoux macht es, wie viele Französinnen: Sie vertraut auf zeitlose Klassiker wie schlichte Blusen und geradlinige Pencil-Skirts und kombiniert die zurückhaltenden Schnitte oft mit auffälligen Accessoires oder farblichen Highlights. Beim Photocall zum 24. Bond-Film strahlte sie neben Monica Bellucci in einer schwarzen Rüschenbluse und einem strukturierten Bleistiftrock, die sie mit einem breiten Gürtel und Sandalen in Gelb akzentuierte. Der komplette Look stammte übrigens vom Lieblings-Label der Schauspielerin: Miu Miu.

Wie viele Französinnen, versteckt Léa Seydoux keine Makel, sondern macht beispielsweise ihre sympathische Zahnlücke zu ihrem Markenzeichen. Und auch sonst wird übermäßiges Retuschieren beim neuen Bond-Girl scheinbar überbewertet, denn auch ihr Make-up hält Léa Seydoux oft sehr schlicht. Französinnen wissen eben, dass sich Kajal in den Fältchen festsetzt und Glitzer zu stark betont. Ihr Make-up ist schlicht und, wenn mit Farb-Klecks, dann auf den Lippen.

Sehen Sie den Stil der beiden neuen Bond-Girls , Monica Bellucci und Léa Seydoux, in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel